Tubocapsicum anomalum var. obtusum - Prähistorischer Vorgänger unserer Chilis

hero

Bekanntes Mitglied
#23
Die Tubocapsicum reifen jetzt an der einen Pflanzen alle mit einem male ab.
Was mir jedoch nicht so gefällt ist die Tatsache, das diese Pflanze derzeit sämtliche Blattspitzen
gelb/braun umfärbt und diese dann vertrocknen. Evtl. ein Merkmal dieser Spezies, wer weis.
Die andere Pflanze sieht noch gesund und kräftig grün aus. Die erste Frucht beginnt auch dort
ab zu reifen, jedoch kann man auch an dieser Pflanzen die ersten Merkmale der Umfärbung der
Blattspitzen erkennen. Samen sind jedenfalls erst mal gesichert.
Außerdem habe ich jetzt noch ein Pflanzen-Institut in den Niederlanden angeschrieben, sich
dieser Spezies einmal an zu nehmen, da halt so wenig über sie bekannt ist.
Ich werde die Pflanzen dann in diesem Institut in einem Labor testen lassen, zwecks Essbarkeit
oder Toxität der Früchte und all deren Inhaltsstoffe.
Bin mal gespannt, was dabei raus kommt.
Würde mich freuen, wenn die anderen 3 oder 4 User die diese Spezies derzeit züchten, auch hier
im Thread mit Ihre Antworten setzen könnten, damit der Anbau dann halt hier auch kmplt. ist. ;)













Mfg, Jens. :)
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
#25
Haben sich noch Neuigkeiten ergeben @hero? Du wolltest doch die Früchte im Labor untersuchen lassen, was vorerst gescheitert war.
 

hero

Bekanntes Mitglied
#26
Leider war das benannte Institut nicht bereit, die Früchte oder die Pflanze zu begutachten.
Die haben evtl. gar kein Interesse daran, so kommt es mir zu mindestens vor.
Habe daher all die reifen Früchte getrocknet, um deren Samen zu erhalten.
Die Pflanzen hatte ich etwas zurück gestutzt, weil die oberen Blätter braune Flecken hatten.
Eine Pflanze hatte dies zuerst und die andere dann genau das gleiche.
Nun wachsen die Pflanzen vor sich hin, machen aber keine Anstalten, neue Blüten zu bilden.
 
"Gefällt mir": mph

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
#27
Schade. Damit gibt es auch keine neuen Erkenntnisse, ob sie unbedenklich essbar sind oder nicht.