Ganzjahresanbau indoor

Ganzjahresanbau indoor

Ein Ganzjahresanbau von Chilis drinnen in der Wohnung unterscheidet sich von einer reinen Kunstlichtanzucht oder dem Anbau im Freien. Der Platz am Fenster, die Lichtverhältnisse und die Ausrichtung der Fenster bestimmen die Möglichkeiten für den Anbau.

Große Fensterflächen mit viel Lichteinfall
Vorteilhaft sind große Fensterflächen mit einer Ausrichtung ungefähr in Richtung Süden und mit genügend Platz für größere Töpfe. So kann man die Pflanzen Anfang Frühjahr anziehen, weiter kultivieren und sogar über den Winter dort stehen lassen. Eine Beleuchtung braucht man in diesem Fall nicht unbedingt. Probleme bekommt man eventuell mit zu niedriger Luftfeuchtigkeit und in Folge dessen auch mit gelegentlichem Spinnmilbenbefall oder mit Blütenabwurf bei verschiedenen Sorten. Zur Vorbeugung kann man die Blätter regelmäßig morgens oder abends mit Wasser befeuchten.

Kein oder zu wenig Tageslicht
Hat man diese guten Lichtbedingungen nicht zur Verfügung, bleibt nur die Verwendung einer Pflanzenbeleuchtung. Der Anbau kann in einem Growzelt oder einem kleinen Gewächshaus erfolgen. Das fehlende Tageslicht ersetzt man durch eine Beleuchtung. Um den Stromverbrauch zu optimieren sollte man LED-Beleuchtungen nehmen. Mit einer Leistung ab 100W pro Quadratmeter sollte man mindestens rechnen. Geeignet sind spezielle LED-Pflanzenlampen aber als gute Allrounder auch leistungsfähige LEDs mit neutralweißem Licht. Die Beleuchtungszeit sollte zwischen 12 und 16 Stunden betragen. Es bietet sich an, die Beleuchtung automatisch über Zeitschaltuhren ein- und auszuschalten.

index.php

Pflanzen unter LED-Beleuchtung mit Sanlight S4W in einem Indoor-Gewächshaus

Mit einem Anbau in einem Growzelt oder einem Indoor-Gewächshaus wird das Problem mit einer geringen Luftfeuchtigkeit vermieden, und es gibt weniger Schädlingsprobleme. Wegen der Abwärme der Beleuchtung und der Wasserverdunstung der Pflanzen muss man eine ausreichende Belüftung sicherstellen.

Nur zeitweise ausreichendes Tageslicht am Fenster
In diesem Fall kann das Tageslicht am Fenster mit der Pflanzenbeleuchtung verstärkt werden. Beispiele sind eine Beleuchtung zusätzlich zum Tageslicht im Winter oder eine Beleuchtung zu einer Tageszeit, in der das Fenster komplett im Schatten liegt.

Bestäubung der Chilipflanzen
Drinnen in der Wohnung fehlen die Pflanzenbestäuber wie Bienen, Hummeln, Wildbienen oder Schwebfliegen. Daher muss man für die Bestäubung der Chiliblüten selbst sorgen. Bei manchen Sorten (z.B. Annuum-Sorten) reicht gelegentliches Rütteln an den Pflanzen aus. Mit einem weichen Pinsel, einem Wattestäbchen oder dem Finger Pollen aufnehmen und von Blüte zu Blüte verteilen funktioniert auch. Sehr gut funktioniert es mit einem Vibrator, den man an die Blüten oder an die Äste hält. Durch die Vibrationen lösen sich die reifen Pollen und werden in der Blüte verteilt.

Bewässerung
Soll die Indoor-Chili-Plantage auch mal für ein paar Tage alleine gelassen werden können, bietet sich eine automatische Bewässerung der Pflanzen an. In der Wohnung sollte man darauf achten, dass bei einer Undichtigkeit die auslaufende Wassermenge begrenzt ist. Ein undichter Schlauch, der tagelang durch die Wasserleitung weiter gespeist wird, kann schnell große Wasserschäden anrichten. Am besten ist es daher einen Tank für die Speisung der Bewässerung zu verwenden.

index.php

Selbstbewässernde Töpfe - Autopot

Nicht ganz billig sind die selbstbewässernden Töpfe von Autopot. Sie funktionieren zuverlässig und stromlos und sind auch für große Pflanzen ausreichend. Die Töpfe werden über Schläuche an einen Wassertank angeschlossen.

Systeme mit Tonkegeln, die in die Erde gesteckt werden, können auch verwendet werden. Sie kommen bei großen Pflanzen in großen Töpfen aber schnell an Grenzen. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung einer Tröpfchenbewässerung.
Autor
mph
Aufrufe
1.255
Erstellt am
Letzte Bearbeitung
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertung(en)

Weitere Ressourcen von mph

Oben Unten