Pickle nach Art eines nepalesischen Dalle Pickle

Pickle nach Art eines nepalesischen Dalle Pickle

index.php


Zutaten für das erste Pickle (rot, im Foto links):
400g Chilis
10 Knoblauchzehen
4-5 cm Ingwer
4 EL gelber Senf (gemahlen)
1 ½ EL Korianderpulver
1 ½ EL Kreuzkümmelpulver
1 TL Kurkumapulver
2 EL Chilipulver
1 EL Bockshornkleesamen
1 Tasse Sesamöl (normal Senföl, keins vorhanden)
Saft 1 Zitrone (besser: 1 Limette)
1 TL Salz

Die Chilis werden leicht angetrocknet und in kleine Stückchen geschnitten. Knoblauch und Ingwer schneidet man zu kleinen Würfelchen. Danach werden alle Zutaten vermischt und in einen Gärtopf oder ein Bügelverschlussglas gefüllt und an einen warmen Platz in der Wohnung gestellt. Das Gefäß sollte nur halbvoll oder weniger gefüllt sein. Das Volumen kann sich während der Fermentation stark vergrößern. Bei Verwendung eines Bügelverschlussglases sollte man einmal täglich den Druck aus dem Glas lassen während die Fermentation läuft. Die Fermentation dauert rund zwei Monate.

Beim zweiten Pickle (gleblich, rechts im Foto) kam als Abweichung zum ersten nur etwa die Hälfte des Öls, aber Sojaöl rein (wieder kein Senföl vorhanden), gelbes Chilipulver und braune anstatt gelber Senfkörner. Beim ersten Pickle wurde versuchsweise ein kleiner Löffel Sauerteig hinzu gefügt, um Milchsäurebakterien für die Fermentation rein zu bringen. Beim zweiten Pickle kam ein Löffel vom ersten und ein Rest Druck Dalle Pickle als Starterkultur rein. Die Fermentation lief beim zweiten Pickle recht heftig ab.

Nach etwa einem halben Jahr haben sich die Aromen der Pickles gut weiter entwickelt. Es tut den Pickles gut wenn man sie nach der eigentlichen Fermentation noch 3 bis 6 Monate stehen lässt.
Autor
mph
Aufrufe
500
Erstellt am
Letzte Bearbeitung
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertung(en)

Weitere Ressourcen von mph

Oben Unten