Wichtige Merkmale von Gewächshausfolie

Wichtige Merkmale von Gewächshausfolie

Die wichtigsten Merkmale von Gewächshausfolie sind zum einen die Stabilität gegenüber äußeren Einflüssen wie Wetter, UV-Strahlung der Sonne oder Tieren und zum anderen die Farbe und Lichtdurchlässigkeit.

Die Robustheit der Folie lässt sich einfach durch die Dicke der Folie und deren Beständigkeit gegen UV-Licht einstufen. Die Folienstärke wird entweder in Mikrometern (µm) und Millimetern (mm) angegeben oder im Gramm pro Quadratmeter (g/qm2). Dabei gilt grundsätzlich, je dicker desto stabiler.

Es gibt klare Gewächshausfolie, in leichter Tönung und weiße oder grüne Gitternetzfolie. Gitternetzfolie für Gewächshäuser sind durch ein integriertes Gitternetz zusätzlich stabilisiert. Einige Folien verfügen über einen Nagelrand, um sie direkt an einem Holzrahmen zu befestigen. Gitternetzfolie ist prinzipiell reißfester als klare Gewächshausfolie, was sie robuster gegen starken Wind macht. Dafür ist sie weniger lichtdurchlässig. Ein Gewächshaus mit Gitternetzfolie muss aber evtl. weniger beschattet werden. Grüne Gitternetzfolie ist nochmal etwas weniger lichtdurchlässig als weiße.

Die UV-Stabilität wird in den Einheiten UV2, UV4 und UV5 angegeben. Folie mit UV2 hat eine Beständigkeit von mindestens zwei Jahren, UV4 von vier Jahren. Gitterfolie mit UV5 soll demnach mindestens fünf Jahre halten. Es sollte aus Gründen der Haltbarkeit immer auf Folie mit hoher UV-Beständigkeit geachtet werden.
Autor
mph
Aufrufe
37
Erstellt am
Letzte Bearbeitung
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Weitere Ressourcen von mph

Oben