Aji Charapita anbauen

Niels

Neumitglied
Beiträge
11
Moin,
Ich wollte mal fragen wie ich die Aji Charapita am besten zum keimen bekomme. Ich habe gelesen sie nicht in der Erde keimen zu lassen sondern auf Küchenpapier. Jetzt wollte ich fragen geht das oder doch anders? Welche Topfgröße braucht sie? Wann soll ich sie das erste Mal düngen?
 
Moin Niels,
für gewöhnlich legt man ein Samenkorn in ein kleines Töpfchen mit Substrat, bedeckt es mit diesem, gießt ein wenig Wasser darauf und wartet bis es keimt. Auf feuchtem Küchenpapier funtioniert das ebenso. Anleitungen hierfür, findest Du, wenn Du dich hier im Forum einfach mal umschaust. Ganz nebenbei bemerkt, wäre es natürlich auch ganz toll, wenn Du dich als Neumitglied einfach einmal bei uns vorstellen, und uns ein wenig über Dich und deine weiteren Anbauvorhaben oder andere für uns interessante Dinge informieren würdest.
Es grüßt Dich, Matthias
 
Man kann Chilis auf Küchenpapier keimen lassen, in Erde, aber auch in verschiedenen anderen Medien. Die Aji Charapita ist da nicht anders als viele andere Chilisorten. Die Keimtemperatur sollte für Chilis zwischen etwa 25 und 28°C liegen. Bei der Keimung auf Küchenpapier braucht man nicht viel Platz. Deshalb mache ich das für einen Großteil meiner Aussaat auch so. Danach setze ich die Keimlinge einzeln in 9cm Vierecktöpfe.

Bevor die Pflanze nach den Eisheiligen raus ins Freie kann, sollte man sie in einen Topf mit mindestens 10 Liter eintopfen. Für eine Aji Charapita würde ich sogar mehr empfehlen.

Wenn die Chilijungpflanzen von einem Topf in einen größeren umgetopft wird, bekommt sie frische Erde dabei. Dann sollte man etwa vier Wochen mit dem Düngen warten. Wenn man alle paar Wochen in einen größeren Topf umtopft, braucht man während der ganzen Anzucht praktisch gar nicht zu düngen.
 
Man kann Chilis auf Küchenpapier keimen lassen, in Erde, aber auch in verschiedenen anderen Medien. Die Aji Charapita ist da nicht anders als viele andere Chilisorten. Die Keimtemperatur sollte für Chilis zwischen etwa 25 und 28°C liegen. Bei der Keimung auf Küchenpapier braucht man nicht viel Platz. Deshalb mache ich das für einen Großteil meiner Aussaat auch so. Danach setze ich die Keimlinge einzeln in 9cm Vierecktöpfe.

Bevor die Pflanze nach den Eisheiligen raus ins Freie kann, sollte man sie in einen Topf mit mindestens 10 Liter eintopfen. Für eine Aji Charapita würde ich sogar mehr empfehlen.

Wenn die Chilijungpflanzen von einem Topf in einen größeren umgetopft wird, bekommt sie frische Erde dabei. Dann sollte man etwa vier Wochen mit dem Düngen warten. Wenn man alle paar Wochen in einen größeren Topf umtopft, braucht man während der ganzen Anzucht praktisch gar nicht zu düngen.
Ähm ich habe dieses Jahr aber viele Pflanzen und das wird dementsprechend sehr teuer mit Erde und Töpfen hast du vielleicht einen Tipp?
 
Z.B. Floragard TKS 2 nehmen. Allerdings bekommt man die großen Säcke mit 225 Liter nicht überall. Oft gibt es sie nur in größeren Raiffeisen- oder Baywa-Märkten. Die großen Säcke sind günstiger als die mit 100 Liter, die man auch kaufen oder bestellen kann.

Alte Erde kann man auch zu einem Teil mit neuer Erde und etwas Kompost mischen, um etwas Geld zu sparen.
 
Chili-Shop24 Floragard TKS 2
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten