Alternativen zu torfhaltiger Erde

BreisgauChili

Bekanntes Mitglied
Beiträge
89
Hey Mal ne Frage an euch alle TKS, Torf/BioBizz/plagron gärtner.
Warum ?
Es gibt doch mittlerweile wirklich gute alternativen zu Torf.

Ja es ist ein wenig ausprobieren, bis man was funktionierendes hat aber der Natur zu Liebe sollte man das schon machen.

mir ist klar das Torf altbewährt ist und super funktioniert. Mir ist auch klar dass man den Torf wieder verwenden kann

Und Ja leider gibt es nicht so viele tolle fertige torffreie Substrate aber mit ein bisschen probieren und mischen werdet ihr ne tolle Erde bekommen, die auch nicht irgendwo ein Moor zerstört hat.

Zum Thema welche Erde ich nutze.

Ich verwende torffreie erde von DCM die mit Kompost, Perlite, Wurm Mist, geschrotetem Malz, Hünermist Pellets, Fisch Mehl und etwas Dolomit Kalk aufbereitet wurde.

Nach einigen aufbereitungen sollte man wieder einiges an getrocknetem sphagnum Moos hinzufügen da es mitverantwortlich für die gute Konsistenz und Wasserspeicher Fähigkeit ist

Dessweiteren kann man noch pflanzen Kohle oder Terra preta Extrakt hinzufügen um die Wasser und Nährstoff Aufnahme Fähigkeit zu erhöhen

Das funktioniert wirklich prächtig und steht in Sachen fluffigkeit und Wasserhaltevermögen Torf in nichts nach.

Hoffe das passt hier hin...

Gruß ausm Süden
 
Sally,

Aber wenn jemand jedes Jahr diese Mengen an Substrat benötigt wird er das wohl so oder so aufbereiten, oder ?

Und wenn man seine erde ja eh wieder verwendet ist das ja eher eine investition in Nachhaltigkeit auf Torffreie Erde umzusteigen.

Wir haben nur diesen Planeten!
Torf ist eine Umwelt Sünde, und das auch nicht erst seit gestern.

Und ja 14-20€ für 60 Liter sind halt nicht wirklich günstig...
Aber dann BioBizz Torf Mist für 15-20€ den 50liter Sack oder
Plagron growmix, Florgard growmix und wie sie alle heißen, kaufen ?

Abgesehen das ich es eh echt fragwürdig finde das ne Firma wie BioBizz eine Torf Erde verkauft. Ich meine die behaupten doch von sich so biologisch und nachhaltig zu sein...
Aber dann Torf verkaufen...I don't get it Torf hat NICHTS MIT BIO UND NACHHALTIG ZU TUN.

Ist das Marketing von denen echt so gut ?!



Leider kann bei dem Preis der TKS2/TS2 halt nichts mithalten, ist halt auch eigentlich ein Produkt für den professionellen Gartenbau.

Hoffe doch das es in Zukunft auch im professionellen Bereich mehr Torffreie alternativen gibt

Die somit dann auch günstiger sein werden.

Aber in erster Linie funktioniert das nur wenn wir aufhören den billigen Torf zu kaufen weil sonst kein wirtschaftliches Interesse besteht bessere Torffreie Substrate zu entwickeln.

Bitte nicht falsch verstehen will damit niemanden in seinem tun angreifen.

Aber bibt leider in meinem Umfeld nicht wirklich Leute mit denen ich mich über sowas unterhalten könnte.

Aber wenn ihr das nächste Mal euer Substrat aufbereitet nehmt doch vielleicht einfach mal nen Sack Torffreie Erde anstatt wieder frischen Torf drann zu machen, der Natur zu Liebe. Und ich meine wir machen das hier ja alles weil wir die Natur lieben.

Wünsche euch allen einen schönen Tag und nen guten Start ins Wochenende und natürlich eine fantastische Zeit im Garten.

Anti Torf Tirade Ende

Gruß ausm Süden
 
So ganz unkommentiert kann ich das nach dem 2. Post nu doch nicht lassen. Jeder hat seine eigenen Grenzen, was er für akzeptabel hält und was nicht. Wirklich beschweren darf sich m.E. nur ein "Alt-Hippie" oder so einer, der wirklich vom selbst Angebauten in einer Waldhütte und ohne Auto lebt.

Denn, jeder Liter Sprit ist sehr umweltschädlich importiert, von der Umweltbelastung beim Verfeuern gar nicht zu reden. Jeder, der eine Orange oder Banane isst, lebt umweltschädlich. Jeder, der Fleisch isst, ebenso. Jeder der nicht piekfein seinen Müll trennt, ebenso. Jeder der Einwegflaschen kauft .... usw. usf.

Ich lebe sicher deutlich umweltfreundlicher als der Durchschnitt der hiesigen Bevölkerung. Aber eben nicht wie ein Heiliger. Ich brauche ca. 300 Liter frische Erde und noch mal locker 150-200 Liter alte Erde (geschätzt und mindestens) jedes Jahr. TKS2 ist und bleibt meine Erde der Wahl.

Ich hatte vor ein paar Jahren eine ähnliche Diskussion. Ich saß mit alten Freunden in einem Restaurant. Ich bestellte mir australischen Wein. Ich musste mir daraufhin von der politisch korrekten Frau meines Freundes eine Viertelstd. lang anhören, welch ein Frevel das doch wäre. Als wir dann auf den Parkplatz rausgingen stieg ich in meine damals 20 Jahre alte Kiste ein und sah, wie besagte Dame in einen nagelneuen Schwerst-SUV einstieg. Einen blöden Spruch konnte ich mir dann doch nicht verkneifen.

Insofern - wer selbst im Glashaus sitzt ... so sehe ich das jedenfalls. Und nix für ungut, aber meine 2 Sack TKS pro Jahr gönne ich mir halt.

Apropos: wenn man eine Lösung wünschen würde, wäre das nicht sonderlich schwer. So könnte man z.B. staatlicherseits auf alle umweltschädlichen Produkte (SUVs, Torf, Öl, Importobst, konventionelles Fleisch usw.) mindestens 19% MwSt. setzen. Fair wäre das aber nur, wenn man gleichzeitig auf umweltfreundliche Konkurrenzprodukte (Bio, torffrei, Fahrräder usw.) die MwSt. auf 0% setzen würde. Aber daran ist keiner der Vielflieger und Vielverzehrer interessiert, die im Bundestag sitzen. Egal von welcher Partei.
 
Naja ich hab ja schon gesagt das ich's verstehe das man tks kauft wegen dem Volumen/Preis Verhältnis. Ist halt unschlagbar.

Für meinen Teil kann ich nur sagen ich bin in einer Selbstversorger Familie groß geworden, fahre kein Auto, Fliege nicht, nutze für einkäufe das Lasten Fahrrad und Versuche so viel Nahrungsmittel selbst anzubauen wie es in der Stadt möglich ist, rette Lebensmittel vor der Tonne, So viel dazu.

Wo es meiner Meinung nach halt fragwürdig wird ist wenn man Torf Erden zum 3-6 fachen Preis der tks kauft aber behauptet Torffreie Substrate seien zu teuer/schlecht.

Und das hab ich in dem Faden paar mal gelesen.


Und darum Gings ja. Zu hören was eure gründe sind trotzdem Torf zu verwenden

Und bei dir ist es halt die Ansicht das du umweltschonend genug bist um es vor dir selbst vertreten zu können Torf zu verwenden,
Anstatt einer 3 Fach so teuren alternative.

Und das finde ich auch vollkommen in Ordnung, denn am Ende des Tages zählt nur das man selbst mit sich im reinen ist .

Trotzdem behaupte ich einfach mal, auch du würdest eine gleich wertige Torffreie erde kaufen wenn 225l für 30€ zu haben wären.

Apropos: wenn man eine Lösung wünschen würde, wäre das nicht sonderlich schwer. So könnte man z.B. staatlicherseits auf alle umweltschädlichen Produkte (SUVs, Torf, Öl, Importobst, konventionelles Fleisch usw.) mindestens 19% MwSt. setzen. Fair wäre das aber nur, wenn man gleichzeitig auf umweltfreundliche Konkurrenzprodukte (Bio, torffrei, Fahrräder usw.) die MwSt. auf 0% setzen würde. Aber daran ist keiner der Vielflieger und Vielverzehrer interessiert, die im Bundestag sitzen. Egal von welcher Partei.
Kann ich nur beipflichten, wird aber halt nie passieren.

Wie gesagt ich will damit niemanden angreifen oder irgendwem was vorschreiben.

Fand es halt schade das Torffreie erde hier nicht wirklich ein Thema ist.
 
Trotzdem behaupte ich einfach mal, auch du würdest eine gleich wertige Torffreie erde kaufen wenn 225l für 30€ zu haben wären.
Zumindest probieren würde ich es wohl.

Aber: mit TKS2 habe ich halt inzwischen einiges an Erfahrung. Mit anderen - neuen - Erden nicht. Ich hatte einige früher ausprobiert (auch torffreie) aber meist nicht mal annähernd die - und das ist wichtig: - stabile Qualität von TKS2 gehabt.

So gibt es echte Schrotterden (und die sind nicht mal immer die billigsten) mit ordentlich Abfall (dickere Zweige, Plastik) drin und es gibt auch Erden, wo ein Sack einen guten Eindruck macht und Du kaufst sie im nächsten Jahr und sie ist ihr Geld nicht wert. Schlimmer noch sind die Erden, die mit TM und anderen Schädlingen massiv verseucht sind.

Sicher gibt es auch gute Erden, bloß haben davon viele einen saftigen Preis. Und dann muss man erst mal probieren, wie man mit denen anbaut. So weiß ich z.B. bei TKS2, daß ich mit ganz wenig Kunstdünger durch's Jahr komme. Ich dünge mit Bokashisaft und das reicht, ausser bei Rocotos. Das ist z.B. meine persönliche Eigenheit, weil ich der festen Überzeugung bin, daß es bei Chillies mit feinerem Aroma (also nicht bei einer Reaper und auch nicht bei einer 08/15-Chili mit wenig Geschmack) einiges ausmacht. Geschmacklich ist da m.E. definitiv ein Unterschied (zwischen kunstgedüngert und biogedüngert).

Das sind alles so Dinge jenseits des reinen Preises, die für mich persönlich auch am Ende für TKS2 sprechen. Wenn jemand BioBizz oder was auch immer verwendet, hat er halt damit seine Erfahrungen. Und jeder hat auch andere Gegebenheiten. In einem Garten im Hochbeet sieht das dann noch mal ganz anders aus, da wäre TKS u.U. auch nicht so prall (schon vom Preis her). Da hatte ich früher viel Kompost in die Alterde im Frühjahr oder auch Spätherbst (je nach Pflanze) eingegraben.
Kann ich nur beipflichten, wird aber halt nie passieren.
Nuja, es ist traurig. Aber wenn unser aller Bobbele trotz im Knast auskurierter Pleite mit dem Privatflieger jetzt nach Sao Tome jettet und in der Ukraine momentan so gut wie jedes Biotop in die Luft gejagt wird ... klar kann ich die Welt durch Verzicht auf TKS2 "verbessern", aber irgendwo bin ich da echt zu alt dafür ... ich habe früher für viele Ideale demonstriert und gekämpft aber irgendwann hast Du mal die Schnauze voll angesichts der Mehrheit Deiner Mitmenschen. Bis zu einem gewissen Grad bin ich meinen Idealen noch treu, aber eben nicht mehr so wie vor 40 Jahren.
Fand es halt schade das Torffreie erde hier nicht wirklich ein Thema ist.
Das ist ein Irrtum. Hier und im Nachbarforum war das schon öfters Thema. Viele User waren wenig begeistert davon. Vielleicht hatten sie auch nicht die richtige torffreie Erde gefunden. Ein paar wenige Leute bauen damit an. Wie schon gesagt: jeder kommt irgendwann mal zu der Erde, die für ihn selbst passt. Und die meisten lassen es dann dabei bewenden. So wie ich.
 
So gibt es echte Schrotterden (und die sind nicht mal immer die billigsten) mit ordentlich Abfall (dickere Zweige, Plastik) drin und es gibt auch Erden, wo ein Sack einen guten Eindruck macht und Du kaufst sie im nächsten Jahr und sie ist ihr Geld nicht wert. Schlimmer noch sind die Erden, die mit TM und anderen Schädlingen massiv verseucht sind.
Oh ja da hast du absolut Recht.

Habe mittlerweile gelernt bei frischer erde immer erstmal SF Nematoden anzuwenden.
Egal woher sie kommt und von welchem Hersteller...
Kann nicht schaden. Generell sind nützlinge die effektivste Form der Schädlingsbehandlung wenn auch nicht die schnellste.

Ähm ganz andere Sache war grad am Bilder suchen von Torf Abbau Gebieten um eventuell auch Mal zu zeigen wie schön das da ist ^^
Kommen so richtig Tagebau vibes bei auf

Da bin ich über mehre Artikel gestolpert die ein mögliches Torf verbot (für privat Anwender) ab 2025 in Aussicht stellen.

Weiß da jemand von euch mehr zu.
oder will dazu mehr wissen ?

Gruß
Edit sagt:
Informationen der Regierung zur torfreduzirung bis 2050
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe mittlerweile gelernt bei frischer erde immer erstmal SF Nematoden anzuwenden.
Davon bin ich inzwischen abgekommen. Weil sauteuer. Effektiver finde ich inzwischen eine gute Erde (mit minimalem Schädlingsbefall) plus die Erde so trocken wie möglich halten (ganz wichtig). Und bei mir z.B. sind Nützlinge wenig effektiv, weil sie bald sterben (zu heiß, Glasbalkon wo es Ende März schon mal 35 und mehr Grad hat). Ich sammle nur Marienkäferlarven draußen an der Straße, weil es die umsonst gibt (gegen Thripse, Läuse usw.) :)
Da bin ich über mehre Artikel gestolpert die ein mögliches Torf verbot (für privat Anwender) ab 2025 in Aussicht stellen.
Das wäre natürlich ein Schildbürgerstreich par excellence. Und unserem deutschen Staatswesen absolut zuzutrauen. Die paar Kilo Torferde, die der Privatanwender verwendet - verbieten. Und die Tonnen, die der professionelle Gartenbau verwendet - klar doch, die braucht es.
Weiß da jemand von euch mehr zu.
oder will dazu mehr wissen ?
Nicht wirklich, wenn sich das wieder nur gegen die Privatanwender wendet, weil man sich gegen die Großen nicht traut. Das ist dann so eine ähnliche Nullnummer wie das mit den Legehennenbatterien und den Einstufungen der Eier, den Fleischbewertungen und der Foodampel. Irgendwie ist das alles reichlich lächerlich und zusätzlich Bürokratiemonster.

Erinnert mich ganz stark an das Flaschenpfand, das zwar nach vielen Jahren nachgebessert wurde aber noch heute ein ziemlicher Wahnsinn ist. Wer sich noch an die Einführung erinnert: das war auch die Zeit, als es in vielen Discountern plötzlich gar keine Mehrwegflaschen mehr gab. Vorher war das Mehrwegsortiment natürlich auch meist sehr bescheiden.
 
Ja was ich da jetzt gelesen habe soll das auf freiwilliger Basis laufen und wohl bis 2030 auch für den Erwerbsgartenbau

Und anscheinend wird auch mehr Substrat für privat und Hobby Anwender produziert als für den Erwerbsgartenbau genaue Zahlen findet ihr auf der oben verlinkten Website
 
Mache ich auch, nutze das Substrat viele Jahre, funktioniert prima.

Indoor werde ich für Kräuter nur noch Seramis oder Kokosfasern verwenden. Die torffreie Anzuchterde vom Dehner stinkt auch jetzt nach Wochen wie Abfalltonne. Zum Glück habe ich bei Kaufland Compo-Erde entdeckt, hat der Dehner ja nicht mehr. Den Dehner-Rotz kaufe ich nicht mehr.
 
Bei REWE gibt es momentan Blumenerde „REWE Beste Wahl mit Vulkangestein„ in gelben Tüten. Ob die Erde bei allen regionalen REWE gleich ist kann ich nicht sagen. Den Preis habe ich auch vergessen, obwohl ich sie erst gestern gekauft habe. Jedenfalls ist diese Blumenerde ohne Torf. Sie enthält Holzfasern und Kokos, das als Rest in der LebensmittelHerstellung anfällt. Das „Vulkangestein“ sieht nach Perlite aus und ist auch in einer gut sichtbaren Menge enthalten. Die Erde sieht so aus wie frühere Erde vom REWE, die ich mal für Tomaten verwendet hatte und fühlt sich auch so an. Diese Erde enthielt vor ein paar Jahren noch eine gewisse Menge Torf. Für Chilipflanzen habe ich in den letzten Jahren keine Erde von REWE verwendet. Von der REWE Blumenerde git es auch eine Bio-Variante.
 
Ich kaufe mir die torffreie Bio-Erde "Lekker" von Floragard. Diese reichere ich mit Urgesteinsmehl, RoPro-Streu und EMa an. Die beiden Letzteren beziehe ich von der Christof Fischer GmbH. Im Chiemgau. Die haben für meine Begriffe in Allem ein gutes Preis - Leistungsverhältnis. Mache auch meinen Bokashi selber.

Anziehen tue ich mit ungeduengten Kokosziegeln.
 
Ich frage mich, wo man zB bei uns in Ö überhaupt noch Erde mit Torf bekommt?! Letztes Jahr war das noch anders, mal eine ganz normale, eine torfreduzierte und natürlich auch torffreie Erde, man hatte die Wahl. Aber heuer, egal ob Obi, Lidl, Hofer usw, ich sehe nur komplett torffreie. Und der Preis ist mM ein Witz, wahrscheinlich u.A dem torffrei geschuldet?! und natürlich der Krise. Aber eine Steigerung um 50%, (Compo Universal Blumenerde 50l 28C/Liter im Vergleich zu ~18-20C im Vorjahr) und dann "soll" es noch eine BIO Erde für 40C und mehr sein, irgendwann hört der Spaß wirklich auf. Umweltschutz schön und gut, aber in vernünftigem und sinnvollem Maße - wie @HatchChileFestival sagt, es ist leider immer dasselbe. Diejenigen, die 100e Kubikmeter davon "verprassen", bekommen es so oder so, aber der Hobbygärtner, der vielleicht 50-100l (reinen Torf) braucht, dem soll es verboten werden.
Erde wiederverwenden kann man mM auch nur in begrenztem Maß, denn wer nicht einfach Alles auf den Kompost werfen kann, für den bleibt nicht wirklich viel über (80% des Topfes ist idR durchwurzelt und somit "verloren") UND ist mit einiger Arbeit verbunden. Mache es selbst auch, so ist meine Erfahrung.

@karlinche

Welche Ziegel verwendest du denn?

LG
 
Meine torffreie Bioerde "Lecker!" von Floragard kostet hier bei hagebau € 12,99 / 40l.
Die torffreie Bioerde "Vielseitig" von derselben Firma € 13,99/ 50l.
Diesen Preis bezahlte ich auch schon in den vergangenen Jahren.
Und gestern gab es als Schnäppchen 4 Säcke zum Preis von 3 Säcken.

Die torffreien Floragard-Bioerden ziehe ich derzeit den deutlich preiswerteren (€ 8,99) vergleichbaren Erden der Eigenmarke von hagebau vor.
 
Ich gebe aber jedem Recht wenn Er schreibt dass ein völlig anderes Giessverhalten notwendig ist.
Um dies etwas abzumildern mische ich das ungeduengte Kokossubstrat bei.
 
AfB Refurbished IT AutoPot
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten