Beef Jerky

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
11.375
Beef Jerky ist Trockenfleisch aus marinierten oder gesalzenem Rindfleisch. Ich habe schon welches hergestellt aber die Würzung war nicht ganz wie gewünscht. Leider finde ich auch nicht mehr wie die Würzung war, um mir überlegen zu können was ich hätte daran ändern können.

Habt ihr schon Beef Jerky gemacht? Und wenn ja, wie habt ihr das Fleisch mariniert und wie ist es geworden?
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.720
Leider nicht.
Ist schon eine interessante Konservierungsmethode!
Aber auch eine Kunst für sich...
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
11.375
Das Fleisch nicht zu trocken aber trocken genug hin bekommen war nicht das Problem. Bei der Würzung fehlte halt das gewisse Etwas.
 

Pfeffernase

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
408
Ich mache öfters mal Beef Jerky. Für einen guten Geschmack ist es wichtig das man das Fleisch ca. einen Tag mariniert. Ich benutze meisten bei 1-2 Kilo Fleisch 2-4 Eßlöffel Sojasauce oder Worcestershiresauce dazu dann eine Gewürzmischung aus salzig, süß und scharf. Aus den Habanero meiner letzten Saison habe ich ein Chilisalz hergestellt, aber nur aus dem Saft der Habanero. Das verwende ich regelmässig dafür. Dazu noch geräucherte Paprika, Senfpulver, brauner Zucker, Ingwer und Zwiebel oder Knoblauchpulver.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
11.375
Gestern habe ich gelesen, dass früher das Fleisch teilweise auch nur gesalzt und dann im Rauch getrocknet wurde. Wenn das nicht so lange dauern würde, würde ich das mal ausprobieren.

Aber geräuchertes Chilipulver und Paprika habe ich auch. Die bringen ja Raucharoma mit rein. Ich denke Süß hat bestimmt in meiner Marinade gefehlt. Zucker war glaube ich keiner drin.
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Fortgeschrittener
Beiträge
385
Ich hole den Thread mal aus der Versenkung hervor 😎

Heute hatte ich seit Langem mal wieder Beef Jerky gemacht (ca. 750g Rinderrouladen in Streifen geschnitten)

Zutaten:
7EED41E8-6C83-40B2-AB5F-E07D657F0F04.jpeg

- 8 EL Sojasoße
- 4 EL Worcestersoße
- 2 TL Honig
- 1 TL Zwiebelpulver
- 2 TL Knoblauchpulver
- 1 TL Chipotlepulver
- 1 TL Chilipulver (Schande auf mein Haupt, weil nicht aus eigener Ernte, aber das muss auch mal weg:D)

Alle Zutaten zu einer Marinade verrühren, zum Fleisch geben und alles gut durchmischen:
00EEDA79-4C17-4FF4-9FAD-059E45349B6E.jpeg

Das darf jetzt bis morgen vormittag im Kühlschrank durchziehen und wird dann bei 50°C im Backofen getrocknet (mit Kochlöffel in der Ofentür, damit die Luftfeuchtigkeit entweichen kann)

Aktualisierung erfolgt dann morgen Abend :cool:
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Fortgeschrittener
Beiträge
385
Wie ist es denn geworden? :)
Huch, da hab ich was ganz vergessen 🙈
Hat mir total gut geschmeckt und war auch ratzfatz verputzt. Von der Schärfe war nach dem Trocknen leider nicht mehr viel übrig, was mich ein wenig wundert, denn ich hatte die Marinade nach dem Vermischen probiert, da war es noch ordentlich scharf.
Insgesamt wurde das Fleisch knappe 10 Stunden getrocknet und hatte noch eine leichte Restfeuchte. Beim nächsten Mal bearbeite ich die Rouladen noch mit einem Fleischklopfer, damit die Stücke dünner sind.

50 Grad ist zu viel, 40 Grad sind optimal, lieber ne Stunde oder zwei länger👍
Weniger geht in meinem Backofen leider nicht.
 

Balkongärtner

Bekanntes Mitglied
Beiträge
499
Ich mache öfters mal Beef Jerky. Für einen guten Geschmack ist es wichtig das man das Fleisch ca. einen Tag mariniert. Ich benutze meisten bei 1-2 Kilo Fleisch 2-4 Eßlöffel Sojasauce oder Worcestershiresauce dazu dann eine Gewürzmischung aus salzig, süß und scharf. Aus den Habanero meiner letzten Saison habe ich ein Chilisalz hergestellt, aber nur aus dem Saft der Habanero. Das verwende ich regelmässig dafür. Dazu noch geräucherte Paprika, Senfpulver, brauner Zucker, Ingwer und Zwiebel oder Knoblauchpulver.
So ähnlich mache ich das auch, eigentlich immer frei Schnauze süß-sauer-scharf. Über Nacht in den Kühlschrank und dann in den Stöckli Dörrautomat (jeder andere tut es auch). Ich trockne anfangs heiß (Bakterien abtöten und so), dann kühler. Aber da streiten sich die Geister. Gekauftes BJ ist immer weicher als das, was ich mache. Ich trockne es gut durch, da die Fleischstreifen doch immer unterschiedlich dick sind und auf den gestapelten Fächern des Stöckli unterschiedlich schnell trocknen. Setzt am Ende gute Zähne voraus.
 
Growland.net Growland.net
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten