Beleuchtung für erstes (kleines) indoor Projekt

Paxi

Neumitglied
Beiträge
4
Guten Morgen allerseits!

Ich habe die letzten 3 Jahre mehr oder weniger erfolgreich diverse Chilis auf meinem südseitigen Balkon angepflanzt. Dieses Jahr will ich erstmal 1-2 Pflanzen (bevorzugt 2) in meinem Abstellraum unterbringen. Dafür habe ich ein größeres Regal (ca 70x130x40cm BxHxT) frei gemacht. Die Chili dürfte nicht allzu buschig werden aber mMn sollte der Platz für 2 Pflanzen ausreichen. Abgesehen vom Spaß am Projekt erwarte ich mir dadurch 2 besonders kräftige Pflanzen sowie die Möglichkeit eine späte zweite Blütephase einer Outdoorpflanze noch auszutragen.

Nun, das Thema von dem ich außer Internet Recherche noch keine Ahnung habe: die Beleuchtung. Bis dato habe ich mir nur auf Amazon 4 günstige "China LEDs" gekauft mit jeweils ~5-10W, welche ich nutze um die Sämlinge hochzuziehen (ebenfalls im selben Abstellraum).

Ich denke, da in dem Raum auch meine Therme steht und ich allgemein sehr hitze-empfindlich bin kommt eine NDL Variante, vorallem im Sommer nicht in Frage.

Jetzt bin ich auf folgende 3 LED Modelle gestoßen, welche für mich passend wirken:
1.) SANLIGHT Q1W S2.1 GEN2 50 W (https://www.grow-guru.com/beleuchtu...MIkPLgzI2C7wIVBflRCh0lhwBMEAQYAiABEgJtX_D_BwE)
2.) Bloomstar Habibi 75W 3500K (https://bloomtech.de/BloomStar-Habibi-Board-3500K-75W-SET-mit-Dimmer)
3.) ZEUS 308 XT LM301H 3500K https://www.led-tech.de/de/ZEUS-308-XT-High-Performance-KIT-3500k-LM301H-CRI90

Also Variante 1.) ist wohl für den Preis das teuerste Modell, scheint komplett ohne Aufbau auszukommen, ein gutes Spektrum zu haben und ist aus Österreich (so wie ich :D) Davon gibt es auch eine Variante mit 140W aber die ist mir dann schon fast etwas zu teuer für die erste Spielerei.
Variante 2.) wirkt im Großen und Ganzen relativ solide. Variante 3.) schaut nach etwas mehr Bastelaufwand aus, welche Teile bräuchte ich da noch zzgl. zu der Platine?

Würden 50-75W im allgemeinen für die besagte Größe reichen? Ich hab so eine Hausnr. gesehen bei LEDs 100W für ~1m². Persönlich würde ich das Sanlight Modell bevorzugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

rob

Bekanntes Mitglied
Beiträge
123
Ich hab ein Bloomstar Habibi mit 60W (Vorgängermodell von deiner Nummer 2) und leuchte damit meine 90x60 Anzuchtbox aus. Mit über 70cm über den Pflanzen kommt noch am äußersten Eck ~10Dli an, was wohl für die Anzucht ausreichend sein soll. Daher denke ich, dass deine Variante 2 gut geeignet wäre, zumal da noch dimmen kannst für Stromsparen/Langlebigkeit. Gleiches gilt auch für das 3. was wohl ziemlich ähnlich ist nur etwas größer dimensioniert.

Mit Sanlights habe ich davor ein paar Saisons angebaut und es hat auch gut funktioniert, sind wohl aber nicht so effektiv wie die neuen Samsung LEDs.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.154
Ein Regal mit 40cm Tiefe wird schnell zu schmal. Die beiden größeren Boards sind eher nicht für so längliche Flächen gemacht. Im Abstellraum kann man die Beleuchtung bestimmt auch von der Decke abhängen und die Pflanzen darunter stellen. Da ist man vom Platz her ein wenig flexibler. Prinzipiell gehen alle drei Varianten für zwei Pflanzen.

Bei Variante 3 braucht man noch eine Konstantstromquelle, wie diese hier und natürlich noch etwas Leitungsmaterial:
Bei der Produktbeschreibung des Zeus-Boards gibt es unten auch Videos wie man alles zusammenbaut. Für den ganzjährigen Anbau verwende ich aber dieses Board:
Das ist zwar etwas teurer, hat aber ein bisschen mehr Rot im Licht als die anderen Varianten mit nur 3500K.

Bei allen drei Varianten sollte genügend Abstand zwischen der Beleuchtung und der Pflanze möglich sein. Mit leistungsstarken LED-Lampen braucht man oft einen Abstand von bis etwa 50cm zu den Blättern Dass man die Beleuchtung herunter dimmen kann ist vorteilhaft, denn dann braucht man eventuell weniger Abstand.
 

Paxi

Neumitglied
Beiträge
4
Ok danke schonmal. Der Plan wäre es dann wie gesagt, die 2 Pflanzen auch in der Blüte und bis zur Ernte drinnen zu behalten. Habe soeben gesehen dass du (mph) auch ein fertiges Set von der Zeus vor einer Weile hier gepostet hast: https://www.led-tech.de/de/ZEUS-LIGHTNING-S-DIM-150W-LM301H-3500K

Bevorzugen würde ich trotz allem immer noch die Variante 1. Von der Decke runterhängen lassen, würde in der Theorie gehen, allerdings ist der Abstellraum nicht sonderlich breit und damit würde man sich dann den "Gehweg" komplett verstellen. Ich lasse das ganze Projekt noch eine Weile gedanklich reifen, 1 separate Growbox würde ich wohl auch noch in meinem Arbeitszimmer unterbringen wenn ich aufs Ganze gehen will :D

EDIT: Wäre ein Growzelt für Chilis wirklich relevant punkto Lichtreflektierung? Weil wenn ich das Licht einfach von der Decke runterhängen lassen würde, könnte ich es genauso in meinem Arbeitszimmer auf einer Fläche von ~1m² platzieren und darunter 2 Pflanzen mittig auf einem Untersetzer mit Topf stellen. Der Raum wäre zudem auch mäßig natürlich belichtet und hat eine Deckenhöhe von ~2,5m.
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.154
In einer Growbox geht weniger Licht verloren. Allerdings muss man eine Growbox auch belüften, damit die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch wird. Pflanzen im Raum stehen zu haben ist ein schöner Blickfang, wenn man es optisch schön gestaltet.
 
OTTO Growland.net
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten