Blätter wellen und rollen sich ein

Joerg

Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Hallo Zusammen,
bei meinen Chilis beobachte ich seit einigen Tagen, dass sich die Blätter wellen und an manchen Blättern sich sogar einrollen (siehe Bild). Ich habe bereits versucht, die Feuchtigkeit zu reduzieren und zu steigern, beide Versuche führten zu keiner Veränderung. Die Pflanzen stehen bei ca. 17-19 C unter einer LED-UV-Lampe, die 18 Stunden am Tag läuft. Gedüngt habe ich bisher einmal, ist aber auch bereits 2 Wochen her.
Ist das mit den Blättern normal oder mache ich was falsch?

chili.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Willkommen im Forum!

Ich habe das angehängte Foto in den Beitrag eingefügt. Wenn keine Schädlinge dran sind, kommen die zusammen gerollten Blätter von Problemen mit dem Wasserhaushalt. Das Ausprobieren von mehr oder weniger gießen war daher nicht verkehrt. Allerdings verändern sich betroffene Blätter nicht mehr. Veränderungen sieht man an den neuen Blättern.

Interessant wäre noch zu wissen was für eine Erde verwendet ist. Manche Erde wird ziemlich fest und lässt kaum Luft kaum Luft an die Wurzeln wenn sie zu feucht ist. Das verursacht auch schon mal Probleme.
 

Joerg

Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Hallo, vielen Dank für die Rückmeldung. Schädlinge habe ich keine erkannt.
Das ist Kokos-Anzuchterde, torffrei. Habe ich aus dem Shop, wo ich auch die Samen her habe. Ist aus meiner Sicht sehr locker die Erde.
Die Info, dass sich betroffene Blätter nicht mehr ändern, finde ich wichtig, da die jüngeren Blätter allesamt gut aussehen. Ich denke, dann habe ich da mal irgendwann nicht aufgepasst und entweder zuviel oder zu wenig Wasser gegeben.
Nun bin ich beruhigt. Vielen Dank.
 
Reaktionen: mph

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Locker bleibende Erde ist gut für Chilipflanzen. Erde, die zu viel verdichtet, ist schlecht für die Wurzeln von Chilipflanzen.
 

Joerg

Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Ok, ich glaube ich habe den Grund gefunden. Luftfeuchtigkeit schwankt im Moment zwischen 35-45 %. Das ist wohl etwas wenig. Gerade nen Luftbefeuchter bestellt.
Werde berichten, ob es das Problem löst.
 

Joerg

Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Es ist mit dem Luftbefeuchter etwas besser geworden. Heute glaube ich jedoch das tatsächliche Problem gefunden zu haben. Ich wollte mir mal die Wurzelbildung anschauen und habe die erste Pflanze aus dem Topf geholt.... . Die Wurzeln waren nur bis ca. 2 cm Tiefe ausgebildet. Danach kam nix mehr. Die feuchte Erde am Boden wird von den Wurzeln nicht erreicht. Ich hatte Quelltabs verwendet und den Flies, der darum gewickelt ist, dran gelassen. Es stand in der Anleitung, dass dieser drum bleiben kann, weil er sich auflöst. Die Wurzeln sind also nur oberhalb verzweigt - keine nach unten. Habe jetzt alle Pflanzen aus den Töpfen geholt, das Zeug aufgeschnitten und abgewickelt. Pflanzen wieder rein und gut angegossen. Ich hoffe die überleben das. :(
Sehe ich das richtig, dass beim Gießen der Dünger nach unten gespült wird und die Erde unten natürlich feuchter ist als oben? Wenn die Wurzeln nur knapp unter der Erde liegen, die Pflanze nicht richtig versorgt wird?
Bilden sich die Wurzeln jetzt normal aus oder kann ich das noch irgendwie fördern?
 
Reaktionen: mph

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Ja, bei den Quelltabs sollte trotz der Aussage der Hersteller, dass man sie einfach einpflanzen kann, die Hülle abgemacht werden. Es dauert zu lange bis sie sich auflöst und behindert so lange teilweise das Wurzelwachstum. Wasser kann beim Gießen auch außen am Tab vorbei laufen wenn die Hülle noch drumherum ist. Dann ist die Erde feucht, der Wurzelballen aber eventuell trotzdem trocken. Daher sollte man das Netz oder die Hülle vor dem Eintopfen entfernen. Capsicum hat anfangs zu feine Wurzeln, um überall ungehindert durchzuwachsen.

Das Gießwasser sickert nach unten weshalb es unten im Topf feuchter ist als oben. Das Wasser spült auch Nährstoffe mit nach unten. Deshalb gibt es dort auch eine etwas höhere Nährstoffkonzentration.
 
Oben