Chili-TÜV Finiti

Finiti

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
138
Kannst Du uns ein paar Fakten zur Schärfe in Chilis erzählen?
Schärfe in Chilis, da fällt mir erst mal zu ein, dass das ein sehr subjektives Empfinden ist:)
Okay, verantwortlich für die Schärfe ist das Capsaicin. Innerhalb einer Beere ist die Schärfe aber nicht gleich verteilt, die Schärfe sitzt in der Plazenta, die auch die Samen ernährt, sprich da hängen die Samen dran. Die enthalten selbst eigentlich keine Schärfe, sondern werden durch das Capsaicin der Plazenta, das an ihnen haftet erst scharf..
Die Schärfe der verschiedenen Arten wird auch unterschiedlich empfunden, da kommen noch andere Stoffe in unterschiedlichen Anteilen hinzu und das ergibt ein anderes Empfinden der Schärfe.
Die Schärfe als solches wird in "Scoville" gemessen.... Z.B. eine Jalapeno hatb5000 Scoville, dann würde man 1 Teil der Jalapeno mit 5000 Teilen Wasser mischen um ein neutrales Ergebnis zu bekommen....Soweit die Theorie:)
Ich z.B. Verträge wenig Schärfe, aber Liebe Chilis in allen Variationen:D(wenn ich sie nicht essen muss)
 

Finiti

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
138
Ist mir heute Nacht noch eingefallen, ich habe vergessen zu erwähnen, das man die Schärfe in Grade von 1 bis 10 , inzwischen sogar 10+ einteilt, wobei 1 für mild und 10 für unfassbar scharf steht.:)
 

Timmey

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
314
Ich habe Samen aus eine von mir Angebauten Pflanze ausgesägt, die daraus Wachsende Pflanze hat nun Beeren mit anderer Farbe und Form.
Was ist hier passiert, was kann ich anders machen um die selbe form und Farbe zu erhalten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Edi

Finiti

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
138
habe Samen aus eine von mir Angebauten Pflanze ausgesägt, die daraus Wachsende Pflanze hat nun Beeren mit anderer Farbe und Form.
Was ist hier passiert, was kann ich anders machen um die selbe form und Farbe zu erhalten
Das ist ein Zeichen dafür, dass dieses Saatgut nicht sortenrein war, zumindest diese Beere ist fremdbestäubt worden. Die Samen zeigen dann in der höchsten Generation die Eigenschaften der anderen Chilipflanze. Kann schnell passieren, wenn du mehrere unterschiedliche Pflanzen draussen stehen hast in unmittelbarer Nähe zueinander und fleissigen Bienchen unterwegs sind:)
Anders machen kannst du beim nächsten Mal, dass du verhütetes Saatgut ziehst, dass heisst, die Blüte wird durch ein dünnes Material kurz bevor sie zu blühen beginnt eingepackt, so das keine fremd Bestäubung möglich ist. Bildet sich dann nach Selbstbestäubung enie Beere, so trägt diese sortenreine Saatgut in sich.
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
766
Das ist ein Zeichen dafür, dass dieses Saatgut nicht sortenrein war, zumindest diese Beere ist fremdbestäubt worden.
mmmh, die Antwort ist aufgrund des hinteren Satzteils nicht ganz korrekt.
Daher noch mal die Zusatzfrage: was könnte denn der Grund sein, dass trotz Verhütung in der nächsten Generation doch was anderes rauskommt?
 

Finiti

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
138
So, noch mal überlegen. Wenn ich von einer meiner Chilis eine Beere nehme und aus deren Saatgut die nächste Generation ziehe, besteht die Möglichkeit dass das Saatgut verkreuzt ist, heißt die Blüte wurde fremdbestäubt, die Beere sieht aus wie die Mutterpflanze aber das "Erbgut" beinhaltet die Merkmale beider Pflanzen. Die neu gezogene Pflanze wird anders aussehende und schmeckende Beeren tragen. Wenn ich verhütetes Saatgut benutze, gehe ich doch eigentlich von sortenreinem Saatgut aus oder ich habe vielleicht bei der Verhütung Fehler gemacht, die Blüte zu spät eingepackt und es kam doch zu Fremdbestäubung?
Was anderes fällt mir dazu im Moment nicht ein. :thumbsdown:
 
Zuletzt bearbeitet:

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
766
Was anderes fällt mir dazu im Moment nicht ein.
wenn deine Pflanze, an der du die Beere korrekt/zuverlässig verhütest hattest, bereits eine F1 war, dann spalten sich die Gene in den Folge-Generationen wieder auf.
Das is das, was die Züchter mit "noch nicht stabil" meinen.

Grüße, P.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
7.613
Ab ungefähr welcher Generation wird eine aus einer Kreuzung neu gezüchtete Sorte stabil?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Edi

Finiti

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
138
Das ist jetzt rein theoretisches Wissen...Man sagt es braucht mindestens 8 Generationen, bis eine Chilisorte stabil wird.
 
Oben Unten