Chili-TÜV Helene

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.191
Hier findet der Chili-TÜV von @Helene statt. Was ich bisher an Bildern vom Anbau gesehen habe sieht gut aus. Dann mal los mit den Fragen an Helene!
 

M+Y

Chili Manufaktur
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.956
Es geht ja um das grüne Banner.
Dann fangen wir doch mal mit Basics an.

Wie heißen die 5 Hauptarten Capsicum und an welchen Merkmalen unterscheidet man sie?
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Die 5 Hauptarten sind:

- Capsicum chinense:
Wuchs ist buschig, meist so hoch wie breit;
Große Blätter mit kurzem Blattstiel, Blätter sehen ein bisschen blasig aufgewölbt aus.
Mehrere Blüten pro Blattknoten, Blütenfarbe grünlich weiß

- Capsicum anuum:
Wuchs ist eher schlank, verzweigt;
Blätter sind länglich mit langem Blattstiel und fühlen sich manchmal ledrig an, eine Blüte pro Blattknoten; Blüte meist weiß, es gibt auch Sorten mit lila oder lila-weißen Blüten. Früchte wachsen meist hängend, bei manchen Sorten auch aufrecht

- Capsicum baccatum:
Wachsen stark in die Höhe, verzweigt,
Blätter sind etwas breiter als bei C. anuum, auch mit langem Blattstiel, eine Blüte pro Blattknoten, die Blütenfarbe ist weiß mit grünen/ gelben Sprenkeln

- Capsicum frutescens:
Wachsen verzweigt,
Blätter sind länglich und schmal, mittellanger Blattstiel, 1-2 Blüten pro Blattknoten, Blüten sind wie bei C. chinense grünlich-weiß, aber die Blütenblätter leicht geschwungen;
Blüten und Früchte wachsen aufrecht

- Capsicum pubescens:
Breiter und ausladender Wuchs, können bei ausreichendem Substratvolumen an die 4m hoch werden.
Blätter und Stiele sind behaart; eine Blüte pro Blattknoten; die Blüten sind lila, die Beeren haben schwarzen Samen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M+Y

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Um sie schon ein wenig gegen den Wind abzuhärten und ein wenig an die UV-Strahlung zu gewöhnen. Da die Pflanzen noch keinen Sonnenschutz besitzen, muss man sie langsam an die Sonne gewöhnen, sonst bekommen die Blätter Sonnenbrand. Da bieten sich die Tage an, an denen die UV-Strahlung noch nicht zu intensiv ist (wenn man sie in die direkte Sonne stellt). Im April ist die Sonne oft schon recht stark, da können die Pflanzen zunächst nur kurz in die direkte Sonne, den Zeitraum verlängert man von Tag zu Tag. Alternativ kann man die Pflanzen an bewölkten (aber wärmeren Tagen) für längere Zeit rausstellen.
Allerdings ist zu beachten, falls es eine längere kalte Periode gibt, an denen die Pflanzen wieder dauerhaft rein müssen, dass sich der UV-Schutz wieder abbaut und man die Pflanzen vor dem endgültigen Rausstellen erneut an die Sonne gewöhnen muss.
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
3.086
Allerdings ist zu beachten, falls es eine längere kalte Periode gibt, an denen die Pflanzen wieder dauerhaft rein müssen, dass sich der UV-Schutz wieder abbaut und man die Pflanzen vor dem endgültigen Rausstellen erneut an die Sonne gewöhnen muss.
gut, mit diesem Schlusssatz hast du den Punkt für Level 1 noch so eben gerettet.

Aber... eigentlich ist es wenig bis gar nicht aussichtsreich, in unseren Gefilden davon auszugehen, dass von heute an bis nach den Eisheiligen tatsächlich keine Perioden kommen, die einen wie auch immer aufgebauten UV-Schutz vereiteln. Wenn die Lieblinge mal für ne Woche nich raus können, war es dass mit der Sonnen-Gewöhnung

Will sagen: eigentlich stellt es nur ein unnötig erhöhtes Risiko dar, sich durch die Außengänge irgendwelche unliebsamen Zeitgenossen einzufangen.

VG, P.
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Aber... eigentlich ist es wenig bis gar nicht aussichtsreich, in unseren Gefilden davon auszugehen, dass von heute an bis nach den Eisheiligen tatsächlich keine Perioden kommen, die einen wie auch immer aufgebauten UV-Schutz vereiteln. Wenn die Lieblinge mal für ne Woche nich raus können, war es dass mit der Sonnen-Gewöhnung
Ich habe gerade die Frage im TL-Treff gesehen und dort auch eben beantwortet. Am Fenster ist es momentan sehr heiß, auch deswegen habe ich sie nach draußen gestellt, damit sie trotzdem genug Licht bekommen.

Auf mögliche Schädlinge wie Blattläuse hab ich ein Auge drauf.
 
G

Gelöschtes Mitglied 551

Gast
Auf mögliche Schädlinge wie Blattläuse hab ich ein Auge drauf.
Blattläuse sind saugende Insekten, die vom Saft junger Pflanzentriebe leben,
da es aktuell draussen so gut wie keine Pflanze gibt die schon austreibt, gibt es auch noch keine aktive Blattlauspopulation, von was sollten die sich draussen ernähren?
Aufm Baum sitzen und warten bis jemand seine Chilis rausstellt und dann Attacke alle auf sie
 
  • Haha
Reaktionen: M+Y

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
3.086
Aufm Baum sitzen und warten bis jemand seine Chilis rausstellt und dann Attacke alle auf sie
leider brauch ich in meinem Wohnzimmer (Nordseite und zur Fußgängerzone der Oberhausener City gelegen) nur das Fenster aufmachen, dann hab ich tags drauf Läuse an meinen Bonchis...
 
G

Gelöschtes Mitglied 551

Gast
@Helene

das war nicht direkt auf Dich bezogen!
die Diskussion um die Schädlinge die man sich im zeitigen Frühjahr von draussen angeblich reinholt wenn man die Pflanzen mal paar Stunden rausstellt,
war 2021 auch ein grosses Thema meiner Meinung nach völlig unbegründet
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
@Helene

das war nicht direkt auf Dich bezogen!
die Diskussion um die Schädlinge die man sich im zeitigen Frühjahr von draussen angeblich reinholt wenn man die Pflanzen mal paar Stunden rausstellt,
war 2021 auch ein grosses Thema meiner Meinung nach völlig unbegründet
Alles gut, das hab ich auch nicht so verstanden :thumbsup:
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
3.086
die Diskussion um die Schädlinge die man sich im zeitigen Frühjahr von draussen angeblich reinholt wenn man die Pflanzen mal paar Stunden rausstellt,
war 2021 auch ein grosses Thema
wo? und wie war das Fazit?
 
AfB Refurbished IT Otto
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten