Chili-TÜV Murupi

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.169
Das ist der Thread zum Chili-TÜV von @Murupi. Fragen kann ich aber erst später stellen.
 

M+Y

Chili Manufaktur
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.947
Servus Stefan @Murupi
Wie bist du denn zum Chilianbau gekommen und seit wann baust du Chilis an?
 

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Hatte immer schon ne große Verbindung zur Natur vor allem durch die Pilze welches Hobby ich seit rund 15 Jahre verfolge. Beruflich hatte ich dann mal eine Umschulung als Gärtner angefangen (friedhofsgärtner) welche ich gesundheitlich leider nicht abschließen konnte. Aber hab immer mehr gefallen am pflanzen gefunden. Scharf gegessen habe ich schon immer gerne und als ich vor 3,5 Jahren nach Chili Samen gesucht hab war ich von der Vielfalt total überwältigt. Mit der Zeit ist die Leidenschaft immer mehr gewachsen und nun kann ich es mir ohne kaum noch vorstellen. Freu mich schon auf die kommenden Jahre.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.169
Schreibe mal etwas über die Prik Kee Noo.
Welche thailändischen Chilisorten verwendest du noch?


In deinem diesjährigen Anbau habe ich kaum etwas gefunden, was Fragen aufwirft. Das Überwintern von Pflanzen hat auch schon geklappt. Wie bist du da vorgegangen?

Edit: Doch ich habe etwas gefunden - Sonnenbrand. Der kam dieses Jahr aber öfters vor, trotz Eingewöhnung.

Nochmal Edit: Vergiss das mit der Prik Kee Noo und den thailändischen Chilis. Ich weiß jetzt nicht, wie ich darauf gekommen bin. Welche Lieblingssorte hast du bisher und warum?
 
Zuletzt bearbeitet:

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Das überwintern hat Problemlos geklappt. Es gibt ja 2 Möglichkeiten einmal die Warmüberwinterung und einmal die Kaltüberwinterung. In meinem Fall wars die Warmüberwinterung da ich keine Möglichkeit habe die Pflanzen kühl und hell zu stellen. Ich habe die Pflanzen etwas gestutzt was warm zwar nicht zwingend notwendig wäre aber mir ging es dabei mehr um einen formschnitt und um Platzprobleme zu vermeiden. Die Pflanzen standen vor der fensterwand, gegossen und gedüngt hab ich nur das notwendigste da zum einen die lichtmenge nicht sehr hoch und zum anderen da Ich trauermücken vermeiden wollte. Bei der Kaltüberwinterung ist es notwendig die Pflanzen zurück zu schneiden und es darf auch nicht gedüngt werden. Im Frühjahr wenn es wärmer wird und die Chilis mehr Licht bekommen treiben sie wieder aus.

Um Sonnenbrand zu vermeiden müssen die Chilipflanzen erst an das UV Licht im Freien gewöhnt werden. Dass macht man indem man langsam anfängt, zuerst im Schatten bis halbschatten und für ne halbe Stunde ca. dann täglich mehr und mehr steigern. Um so langsamer um so sicherer. Dieses Jahr haben bei mir selbst 3 Wochen, an den Tagen an denen es vom Wetter her möglich war, nicht gereicht. An was dass gelegen hat schwierig zu sagen, haben wir ja dieses Jahr schon gerätselt weil sehr viele Probleme damit hatten. Vielleicht weil die UV Strahlung anfangs aufgrund des schlechten Wetters nicht hoch genug war um sie daran zu gewöhnen und als es dann vom Wetter umgeschlagen hat sie plötzlich mit einem sehr hohen Wert zu tun bekommen haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Lieblingschili. Hmm keine Ahnung es gibt so viele tolle Sorten und ich hab noch so viele die ich testen möchte...
 

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Wegen der prik kee noo hab ich erfahren dass da unter diesem Namen anscheinend mehrere Sorten so bezeichnet werden. Welche da nun das original ist kann ich nicht beurteilen. Meine ist eine capsicum frutescens. Einige davon haben einen sehr großen Wuchs, wachsen anfangs stark in die Höhe und fangen erst recht spät an sich zu verzweigen, die Blüten sind eher klein und weiß mit einem leichten grünstich. Capsicum frutescens eignet sich gut zum überwintern und können bei guter Pflege viele Jahre alt werden und zu großen Büschen wachsen. An meiner hängt dieses Jahr leider noch nichts dran, wird aber auf jeden Fall überwintert. Es ist meine einzige Thai chili, nächstes Jahr kommt allerdings noch eine dazu.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Meine prik kee noo

IMG_20210817_091410.jpg
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.169
Blattläuse, Thripslarven oder Spinnmilben waren kein Problem beim Überwintern?
 

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Nein ich selbst hatte Glück und hatte keine Schädlinge. Das einzige waren trauermücken allerdings nur wenige sodass ich nicht eingreifen musste.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Mein einziges Problem war die trockene Heizungsluft da die eben unter der Fensterbank steht und ich dieses Jahr viel heizen musste. Hab die Pflanzen hin und wieder mit Wasser besprüht um spinnmilben vorzubeugen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Also erstmal gelbtafeln aufstellen um den Befall einschätzen zu können. Die Pflanzen möglichst abtrocknen lassen und auch weiterhin möglichst trocken halten. Die Erde würde ich versuchen abzudecken um zu verhindern dass Eier in die Erde gelangen. Notfalls Erde tauschen. Nützlinge sind ein tolles Mittel bei meinem kleinen Anbau aber kaum rentabel also nur wenn es gar nicht mehr anders geht.
 

Murupi

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
884
Da ich noch nie mit Nützlingen gearbeitet habe weiß ich jetzt nicht auswendig welche dafür geeignet sind aber ich weiß dass ich es hier im forum nachsehen kann wenn es dazu kommen sollte. Ich weiß nur dass Raubmilben z. B gegen Blattläuse eingesetzt werden.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.169
Hast du auch schon mal sortenreines Saatgut erzeugt und wenn ja, wie?
 
Growland.net BioBizz Erde
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten