Chilibier gesucht

Der Senatsbock von ÜberQuell ist noch eine 2021er Version mit 8,0 Vol.-%, welche ich bewusst habe in meinem Bierkeller reifen lassen. Gebraut mit Kakaonibs und Habaneros. Geschmacklich gut und schokoladig. Aber eine Chilischärfe kann ich kaum ausmachen.

 
Das Stone Xocoveza ist ein ein Double/Imperial Milk Stout, welches 8,1 Vol.-% aufweist. Darin befinden sich Kaffeebohnen, Pasilla Chilis, Vanille, Zimt, Muskatnuss als auch Kakaobohnen. Es war mir etwas zu komplex aber an sich war es nicht übel. Die Chilischärfe war recht human aber auszumachen.

 
Das Double Dragon Milk von Varvar Brew aus der Ukraine ist ein Imperial/Double Milk Stout mit 8,3 Vol.-%. Hier wurden Chipotle Chilis verwendet. Man erkannt das lediglich an der leichten Rauchnote. Eine Chilischärfe konnte ich nicht wirklich ausmachen. Geschmeckt hat es aber richtig gut.

 
Na, da muss ich ja unbedingt mal beim Besuch meines lokalen DrogenBierdealers auf Deine Empfehlungen aufpassen. Nur ist mein Laden mit guter Auswahl sehr unzuverlässig in seinen Öffnungszeiten und fast jedes Mal, wenn ich in die Gegend komme, ist der geschlossen - trotz anderslautender Zeiten auf der Tür.

Aus dem Internet bestelle ich nun doch kein Bier (ist mir einfach zu teuer wg. Versandkosten) - da kommt höchstens selten mal Whiskey oder noch seltener (alle paar Jahre) mal ein teurer Rotwein her.

Das ukrainische Bier klingt ja fein, muß ja nicht unbedingt scharf sein - gut ist wichtiger :)
 
Na, da muss ich ja unbedingt mal beim Besuch meines lokalen DrogenBierdealers auf Deine Empfehlungen aufpassen. Nur ist mein Laden mit guter Auswahl sehr unzuverlässig in seinen Öffnungszeiten und fast jedes Mal, wenn ich in die Gegend komme, ist der geschlossen - trotz anderslautender Zeiten auf der Tür.

Aus dem Internet bestelle ich nun doch kein Bier (ist mir einfach zu teuer wg. Versandkosten) - da kommt höchstens selten mal Whiskey oder noch seltener (alle paar Jahre) mal ein teurer Rotwein her.

Das ukrainische Bier klingt ja fein, muß ja nicht unbedingt scharf sein - gut ist wichtiger :)

Schade das dein Laden immer so unzuverlässige Öffnungszeiten hat.

Ich bestelle aber auch keine Biere mehr, nicht wegen den Kosten, sondern weil ich aus gesundheitlichen Gründen nun andere Prioritäten habe. Die restlichen Biere werden angeschnüffelt, angenippt und dann meist ausgeleert.

Ja das Bier aus der Ukraine war echt lecker :)
 
weil ich aus gesundheitlichen Gründen nun andere Prioritäten habe.
Um ehrlich zu sein, geht es mir auch nicht mehr so gut, wenn ich Alkohol trinke. Das ist auch der Grund, warum ich immer noch mit dem Adventskalender in Verzug bin :rolleyes:

Sag, Raffi, wie stehst Du als Brauer denn zu alkoholfreiem Bier? Ich hab noch kein passendes gefunden. Wenn es hier Anhänger von alkoholfreiem Bier gibt, könnten wir ja auch einen entsprechenden Fred aufmachen. Hat jemand Interesse?
 
@Dropselmops. Mein Alkoholkonsum ist (bis auf ca. 2x im Jahr, wo ich mir etwas mehr gebe) heutzutage bei der umgerechneten Menge von ca. 1 Bier/Woche. Da ist dann Rotwein, Whiskey und alles schon mit dabei. Ich würde wohl deutlich mehr vertragen - aber ich mag gar nicht. Aber: ich genieße das 1 Bier/Wein/Whiskeystamperl und das muß heutzutage was Besseres sein. Lediglich wenn ich mal größere Runden von Leuten treffe, wie z.B. auf unseren Münchner Chilitreffen, trinke ich mal 3 Industriebierhalbe oder so. Aber letztes Jahr war das 1x mit Euch, dazu 2x sogar etwas mehr gutes Bier (Forschungsbrauerei) und ansonsten nur feine Sachen zuhause, alle paar Wochen mal.

Mir fehlt gar nix. Aber alkfreies Bier mag ich nicht. Ich habe zwar - ich glaube dank diesem Thread hier - mal wieder vor einiger Zeit eines probiert und es hat mich nicht mal gegraust, aber das war es schon. Ich trinke im Zweifelsfall lieber Cola, Saft, Saftschorle oder meinstens sogar gesprudeltes Wasser.
 
Mir würde auch nix fehlen, aber ich mag halt den Geschmack von Bier unheimlich gern. Mein Problem ist, daß ich unheimlich schlecht schlafe, wenn ich Alkohol trinke und das gefällt mir nicht. Aber Bier ist halt mega lecker. Auf Wein und Whisky zu verzichten, fällt mir deutlich leichter ;) Welches Alkoholfreie hattest Du denn damals probiert, weißt Du das noch?
 
Mein Problem ist, daß ich unheimlich schlecht schlafe, wenn ich Alkohol trinke und das gefällt mir nicht.
Das wundert mich. Auf Bier schlafe ich recht gut. Also ich meine, wenn ich Bier in Maßen (witzig, jetzt weiß ich momentan gar nicht, wie das Metermaß oder der bayrische Humpen geschrieben wird :) ) trinke. Wenn ich mehr trinke, als mir guttut, habe ich dann u.U. auch Schlafprobleme. Aber ein Bierchen zum Abendessen finde ich eher förderlich als hinderlich ...
Welches Alkoholfreie hattest Du denn damals probiert, weißt Du das noch?
Ich musste nachgucken - das hier habe ich vor 2 Jahren geschrieben . Wie gesagt, tief beeindruckt hat es mich nicht, aber ich fand es dann doch erstaunlich gut - alles relativ gesehen. Weil ich beinahe vor Schreck umgefallen bin, als ich entdeckte, daß ich ein Alkoholfreies im Laden versehentlich eingepackt hatte. Davor habe ich im Leben vielleicht 3 oder 4x alkfreies Bier probiert und die rangierten von mild gruselig (Birrell) bis zu obergrauenhaft (Clausthaler, Löwenbräu).
 
Sag, Raffi, wie stehst Du als Brauer denn zu alkoholfreiem Bier?

Naja ist halt so gesehen extrem nährwert und isotonisch. Nach dem Sport gibt es kaum etwas besseres für den Körper. Geschmacklich taugt es aber nur, wenn man ordentlich mit Hopfen arbeitet. Unser Ladenburger Bleifrei ist ordentlich mit Citra Hopfen kaltgehopft und schmeckt daher untypisch für ein alkoholfreies sehr citrisch und für viele überraschend lecker. Aber ich trinke halt dennoch am Liebsten ein Bier mit "Stoff" wenn es geht. Aber das ist aktuell eher schwierig weil ich gesundheitlich seit Monaten am Stock gehe.
 
Also auf 1 Bier kann ich auch noch ganz gut schlafen, wenn wir von 0.5L mit 5% reden. Aber in der Regel bleibt es ja nicht bei einem ;) Weil wenn ich einen zünftigen Bierdurscht hab, dann leert sich das Glas fast wie von selbst :D Und genau für den Bierdurscht such ich was. Ich hab gerade Tegernseer Leicht getestet, das ist zumindest eine leichte Alternative. Gar nicht mal soo schlecht, ein bissl brotig, aber nicht unangenehm.

Das Simseer also. Da hab ich schon das eine oder andere „richtige“ Bier gehabt, die waren recht gut. Muß ich mal schauen, ob ich das irgendwo finde.

Citra-Hopfen ist natürlich eine leckere Sache. In die Richtung hab ich auch schon gedacht. Da fällt mir ein, ich hab schon mal Nittenauer Le Chauffeur probiert, das war eigentlich nicht so schlecht. Ist aber nur 0.3 :cool: Vielleicht probier ich mal das Störtebeker Atlantik Ale in bleifrei, das ist ja auch kräftig gehopft.
 
Nittenauer Le Chauffeur
Störtebeker Atlantik Ale in bleifrei
Das sind beides leckere alkoholfreie Biere und sehr fruchtig :cool:

Also auf 1 Bier kann ich auch noch ganz gut schlafen, wenn wir von 0.5L mit 5% reden. Aber in der Regel bleibt es ja nicht bei einem ;) Weil wenn ich einen zünftigen Bierdurscht hab, dann leert sich das Glas fast wie von selbst :D
Ich kenne das nur all zu gut 😅
 
Von der Moersleutel Craft Brewery aus Holland habe ich das Smeerolie Mexicake verkostet. Dabei handelt es sich um ein Imperial Stout mit 10 Vol.-% bei dem neben Vanille, Zimt und Kakao Nibs auch Chipotle Chilis eingesetzt wurden. Davon merke ich eine dezente Rauchigkeit aber gar keine Schärfe. Und der Geschmack? Naja, geht so...

 
AfB Refurbished IT AutoPot
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten