M+Y

🌶
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.766
Ich werde oft gefragt wie ich so große Mengen an Chilis und Paprika verarbeiten kann, ohne das sie mit der Zeit kaputt gehen und vergammeln.
Oder wie ich eine größere Anzahl einer Sorte auf einmal haben und verarbeiten kann, denn es werden ja nicht alle Beeren gleichzeitig reif.

Die Antwort auf bei beiden Fragen ist, einfrieren.

Für das einfrieren braucht es nicht viel.
Ein Handelsüblicher Gefrierbeutel, mit oder ohne Zipper, reicht schon völlig aus.
Aber auch, zum einfrieren geeignete, Plastikbehälter mit Deckel kann man nehmen.
Mir persönlich gefallen die Gefrierbeutel am besten, denn die kann man gut beschriften und man sieht genau was drin ist.

Was passiert beim einfrieren:
Durch die sehr niedrigen Temperaturen gefriert die Flüssigkeit in und zwischen den Zellen der Beeren.
Alle Mikroorganismen, die für die Alterung zuständig sind, können sich so kaum noch vermehren.

Man kann die Chilis und Paprika im ganzen, mit Stil und Innenleben, in den Gefrierbeutel geben, oder man schneidet sie vorher auf und entfernt die Körner, Plazenta und den Stil.
Das kann man nach Belieben machen.
Tüte oder Behälter verschließen und ab ins Gefrierfach.
Mehr braucht man dazu nicht.

Aus den eingefrorenen Chilis und Paprika, kann man nach dem auftauen noch all das machen was man auch mit frischen machen kann.

Hier nur einpaar Beispiele der unzähligen Möglichkeiten:
- einlegen
- trocknen
- Pulver
- Salz
- Relish
- Hot Sauce
- Soßen
- Brotaufstrich
- Senf
- Marmelade
- Schmalz
- Leberkäs
- Bratwürste
- Schinken
- geräucherte Wurst
- Brot
- Schärfe Nüsse
- Schokolade
- Schokocrossies
- Gummibärchen
- Lebkuchen
- Kekse
- Torte
- kochen
- braten
- räuchern

Hier in der Rezeptübersicht findest du sehr viele Rezepte zu allen oben genannten Veratbeitungsvorschlägen und noch vieles mehr.

Eine Frage taucht aber dennoch auf, wenn man liest, einlegen nach dem auftauen.
Werden die Chilis und Paprika dann nicht zu weich, denn durch das auftauen fallen die eingefrorenen Zellen in sich zusammen und alles wird matschig.

Nicht unbedingt ☝🏼

Wenn man die Chilis oder Paprika nicht auftauen lässt, sondern sie noch leicht gefroren und fest ins Glas schichtet und dann sofort mit noch kochend heißem Sud auffüllt und den Deckel verschließt, bleiben sie nahezu fest.
Ich habe es selbst schon gemacht und muss sagen, ich konnte kaum einen Unterschied feststellen.

Falls ihr also eine größere Menge an Sortenreinen Chilis oder Paprika verarbeiten wollt oder eine große Ernte nicht sofort oder bald verarbeiten könnt, friert einfach alles ein.
So habt ihr genug Zeit zu überlegen was ihr genau aus eurer Ernte machen wollt.

Gruß
Markus 🤘🏻
 

Donlongo

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
592
So mach ich des auch
1662030991847810343230878630176.jpg
 

Günter

Stehaufmännchen ;-)
Händler
Beiträge
704
Ich packe die Chilis vorher auf ein Blech und friere die schon einmal "vor", danach kommen sie dann in einen Beutel oder anderen Behälter.
Der Vorteil ist, dass die Chilis nicht zusammenfrieren, sondern besser einzeln aus dem Beutel entnommen werden können.

Chilis einfrieren.JPG
 

Gourmetator

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Hab aus gefrorenen Chilis schon oft Cowboy Candy gemacht, oder geräuchert in Adobo-Sauce eingelegt. Ohne Probleme. Aber in Essig eingelegt hab ich mich noch nicht rangetraut. Werd ich auch mal ausprobieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M+Y
Grillbar-BQ OTTO
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten