Delta 2020 - Endlich Sommer

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Heute habe ich die letzten passierten Tomaten des Vorjahres zu Suppe verarbeitet. Bei der Suche nach Kräutern im Garten lies mich der Gedanke nicht los, schon die erste Chili zu verarbeiten :devil:
Da die kleine Jalapeno sich ja nicht zu sehr verausgaben soll, mußte sie die erste Frucht des Jahres abgeben.
IMGP7423_jiw.jpg

IMGP7422_jiw.jpg

Die erste Beere hatte ca. 5g bei 5cm Länge. Schärfe konnte ich leider nicht feststellen, aber etwas Jalapeno Aroma war schon da :)
Die Chinensen setzen auch schon ganz gut Beeren an, die sollen aber reif werden...
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.119
Die Früchte sehen aber nicht besonders jalapeno-typisch aus.
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Die Samen hatte ich von Werner (HatchChileFestival) bekommen. Vielleicht sind sie noch so schlank weil noch weit von der Reife entfernt sind? Die Kerne ware noch ganz weich. Mit Janapoenos fehlt mir Erfahrung, die habe ich zum ersten Mal.
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Evtl. hat sich da auch was reingekreuzt, die 2. Jalapeno ist noch nicht so weit mit Früchten, aber vielleicht sind die dann echt :)
 

Peti

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
308
Die hast du zu früh abgenommen .
Das sieht man den Früchten an ...
Sicher war sie auch noch relativ fest und dickwandig
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
606
Ja, genau. Die ist noch viel zu jung. Verkreuzt dürfte die nicht sein, so viel ich mich entsinne, habe ich Dir verhütete Samen gegeben? (Mache ich fast immer, wenn ich was unter 4 Augen weitergebe - es sei denn, jemand nimmt Samen aus einer mitgebrachten Frucht).

Die Tex-Mex Jala braucht ziemlich lange zum rot abreifen, grün ausgewachsen dauert auch relativ lange. So jung habe ich letztes Jahr keine einzige genommen, insofern weiß ich auch nicht, wie die dann innen aussah. Rein interessehalber: war die innen schon dickfleischig wie eine Jala? Und hat sie noch "grasig" geschmeckt, wie bei zu jungen Annuums ja ziemlich üblich?

Und ja, ich habe meine überwinterte Pflanze dieses Jahr wieder am Start. Die letzte Beere von 2019 (die ewig drangehangen hat, praktisch den ganzen Winter) habe ich am 18. 3. 20 geerntet. Danach habe ich die Pflanze total zurückgeschnitten und nun treibt sie gewaltig aus.

Habe noch ein Bild von letztem Jahr gefunden - die Beeren sollten da grob geschätzt einen Monat älter als Deine sein, die größeren auf dem Bild haben die Endgröße:
Tex-Mex Jalapeno2.jpg

Die sind am Stielansatz bedeutend dicker, jung dagegen sehen sie so wie Deine aus. Ich bin deshalb recht zuversichtlich, dass die noch "richtige" Jalas werden.

Ach - und noch was: ich habe nur sehr wenige grün gegessen. Waren nicht schlecht, aber jetzt auch nicht umwerfend. Aber rot waren die einfach spitzenmässig. Dauert ewig bis die rot sind, aber dann ist die Tex-Mex ein Gedicht. M.E. lohnt sich das Warten auf jeden Fall. Ziemlich scharf (7-8), aromatisch, saftig, dickfleischig und ganz klasse als "Armadillo Eggs" verarbeitet.
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Danke für die Aufkärung, wahrscheinlich war ich einfach mal wieder zu ungeduldig mit der Ernte. Ich kann mich nun wieder vage erinnern, dass es wohl verhütete Samen waren. Die rote bei der Verkostung war wirklich lecker! Deshalb wollte ich sie so gern anbauen.
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
606
Ach, das passiert mir auch hin und wieder. Die Ungeduld. Die Jala war letztes Jahr nur ziemlich spät dran, deshalb habe ich meine Ungeduld an anderen Pflanzen ausgelebt :)
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Ich hatte sie ausgewählt weil Jalapenos eben oft grün gegessen werden. Von den Annuum ist sie auch am weitesten mit der Fruchtbildung.
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Nun habe ich es geschafft, alle Pflanzen sind ausgezogen.
IMGP7452_jiw.jpg

Die Chilis machen durchweg einen besseren Eindruck als letztes Jahr im Mai. Insbesondere reifen schon die ersten Chinensen ab :D
Yellow CARDI:
IMGP7461_jiw.jpg

Braune Habanero:
IMGP7462_jiw.jpg

Auch sonst sind alle fleißig am fruchten.
Die Tomaten blühen und haben z.T. die ersten Früchte angesetzt.
IMGP7459_jiw.jpg

Nachbars Katze genießt den neuen Schattenplatz.
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Heute konnten die ersten reifen Chinense geerntet werden 🤩
IMGP7470_jiw.jpg

Die ersten Orange Blob sind auch bald soweit.
IMGP7469_jiw.jpg

Die braune Habanero macht mir etwas Sorgen.
IMGP7468_jiw.jpg

Einen Sonnenbrand schließe ich aus, da die neuen Blätter betroffen sind und die Pflanze seit Anfang April an die Sonne gewöhnt ist. Sieht eher nach Pilz aus. Weiss da jemand mehr was das ist?
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
606
Könnte ein Pilz sein. Ohne Mikroskop traue ich mir nicht endgültig was sagen, da ich nicht alle sonstigen Krankheiten optisch kenne. Wenn Du nicht bald eine fundierte Antwort bekommst, würde ich die befallenen Blätter baldigst abmachen. Und möglichst die Blätter trocken halten. Wenn es ein Pilz ist, mag er das am wenigsten.
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Vielen Dank, Werner. Trocken war die Pflanze eigentlich fast immer, hat ja kaum geregnet. Ich habe sie momentan etwas abseits von den anderen Chilis stehen und beobachte sie erst mal weiter. Die geerntete Beere war zumindest ordentlich scharf und hatte auch schon ein gutes Habanero-Aroma.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.119
Weil es an den Blattadern ist könnte es ein Pilz sein. Rein optisch gesehen kann es auch Sonnenbrand sein. Manchmal gibt es den auch an Pflanzen, die schon länger an die Sonne gewöhnt sind. Ich würde die Blätter einfach abmachen und die Pflanze erst einmal von den anderen weg stellen.
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Der vermeintliche Pilz bei der Habenero hat sich verzogen. Die Pflanze sieht jetzt eher aus wie sonst im Oktober. Das ist aber auch bei einigen anderen Chinensen so. Da es nun wärmer ist, hoffe ich auf neues Austreiben und eine reiche Herbsternte.

Heute habe ich die langersehnten ersten Pimento de Padron geerntet.
IMGP7507_jiw.jpg

An einer Pflanze habe ich leider eingen Schneckenfraß...
Die größeren PdP wurden mit Ziegenkäse gefüllt und in Sesamöl gebraten. Mit etwas Reis gab das ein vollwertiges Mittagessen 😋
IMGP7508_jiw.jpg
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
606
Das ist ja mal eine gute Idee mit dem Ziegenkäse. Ich habe meine pur mit Salz und Pfeffer angebraten gegessen. Nicht schlecht, aber ich möchte wetten, Deine hatten mehr Pfiff.

Sind das welche aus Samen von mir? Wenn ja, wie waren denn die schärfetechnisch? Meine ersten waren relativ mild, danach aber eigentlich alle so um die 5 (allerdings habe ich später die meisten rot werden lassen).
 

Delta

Bekanntes Mitglied
Beiträge
81
Das füllen mit Ziegenkäse mache ich schon länger, beim Biergartentreffen letztes Jahr hatte ich übrigens auch welche dabei ;)
Die Samen habe ich vor ein paar Jahren von einem Kollegen bekommen. Was die Schärfe angeht, scheint es dieses Jahr noch recht gemäßigt zuzugehen. So 2-3 würde ich sagen. Die letzten Jahre waren die schärfer, ca. 4-5. Vielleicht kommt das ja noch. Am Anfang der Saison kann ich nicht warten, bis sie rot werden, später esse ich sie dann auch gern reif.
Bei den Tex-Mex-Jalapeno aus Deinen Samen beginnt die erste nun abzureifen, bin schon gespannt wie die dann schmeckt.

Am Wochenende gibt es wahrscheinlch mal ein paar neue Bilder, wird Zeit.
 
Oben Unten