Der Aktien-Thread

TDD3

Curriculum Capsicum
Fortgeschrittener
Beiträge
599
Ich handele schon seit ich 15 bin an der Börse, vornehmlich mit Aktien.
Angefangen hat es mit dem Startkapital der Konfirmantion.

Und habe schon eine kleines Vermögen mit Apple und Amazon geschaffen.

Nun habe ich Anfang Januar Tesla Aktien gekauft und habe zum jetzigen Zeitpunkt eine Kursverdoppelung.
Das ist in dieser kurzen Zeitspanne äußerst selten.
Aber auch erklärbar.
Und das wollte ich irgendwie einmal loswerden.
Ich bin momentan in völliger euphorischer Stimmung, nahezu Ekstase.

Hattet ihr auch schon mal so ein Erlebnis?

Jedenfalls kann ich jeden nur den Tipp geben, sein Vermögen 2020 in Tesla Papiere zu investieren.

Im Rahmen des Möglichen werde ich hier ab und an meine Empfehlungen preis geben, von denen ich mir ein positives Ergebnis erwarte und von dem ich natürlich selbst investiert bin.

Natürlich sind dies Angaben ohne Gewähr.
Aber rein Interesse halber ist ein Vermögensaufbau Faden eine vernünftige Aangelegenheit.

Ganz im Gegenteil zu den abhängigen Vermögensberatern der Banken oder anderen Provisions getriebenen Personen.

Jeden Tag sich mindestens 1 Stunde mit den Finanzen zu beschäftigen, hilft ungemein ein solides Vermögen aufzubauen.

Es zahlt sich aus.😏
 
Hallo @TDD3 ,
Aktientipps sind immer sehr interessant. Aber bitte nicht im Nachhinein. Nachher ist man immer schlauer.

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn du hier am Tag Deiner Investition (oder sogar schon kurz vorher - (mit Kauflimit) ) schreiben könntest, was du gekauft hast bzw. was du beabsichtigst zu kaufen, welches Kursziel du erwartest und in welcher Zeit du dieses Kursziel erreichen möchtest.
==>Also bitte mehr von Deinen Tipps!!!:thumbsup::thumbsup::thumbsup:

Ich bin momentan in völliger euphorischer Stimmung, nahezu Ekstase.
Beachte: Nur realisierte Gewinne sind echte Gewinne!!!
Wenn ich steigende Kurse "meines" Wertes sehe, gibt mir das zum Glück nur ein sicheres Gefühl. Wenn ich fallende Kurse sehe, denke ich über einen Nachkauf nach. Außerdem überdenke ich meine Investition vor dem Hintergrund der aktuellen Situation. Und nochmal: Nur realisierte Mitnahmen sind Gewinne. Gier frisst Hirn <- das musste ich auch erst lernen.

Momentan kommt so ziemlich alles unter die Räder....

Frage:
Investierst Du auch in ETF´s - Welchen kannst du empfehlen?
Wan siehst Du den Boden bei den ETF´s in der derzeitigen Corona-Lage? (Ich schreibe bewusst nicht "Corona-Hysterie")

Viele Grüße
fish-blue
 
Momentan würde ich abwarten und keine neuen Aktien kaufen. Je nachdem wie die Coronakrise weiter verläuft, werden die Aktienkurse eventuell noch deutlich nachgeben. Daher halte ich es für sinnvoll abzuwarten. Wenn die Kurse genug nachgegeben haben, kann man wieder investieren. Allerdings muss man sich die entsprechenden Firmen oder Branchen genau anschauen. Was trotz Coronakrise zukunftsfähig geblieben ist, wird sich nach der Krise erholen und wieder zulegen. Damit kann man sich eventuell sogar kurzfristige Gewinne mitnehmen. Wenn mein Aktiondepot endlich mal freigeschaltet ist, werde ich das so machen. Bei anderen Firmen und Branchen muss man vorsichtig sein.

Da die ETFs bestimmte Indizes versuchen nachzubilden, besteht auch hier die Gefahr, dass man momentan oder in den nächsten Wochen und Monaten Verluste hat. Daher würde ich auch hier erst nach der Krise anfangen und bei Aktiensparplänen, die bereits laufen, nur das minimal für die Vertragserfüllung nötige Geld einzahlen. Verkaufen muss man sich überlegen. Haben die Werte trotz erster Verluste genug zugenommen, könnte man jetzt noch aussteigen. Ansonsten bietet sich eher abwarten an, sonst nimmt man die bereits aufgetretenen Verluste mit. Wenn man Zeit hat, werden die Verluste wahrscheinlich im nächsten und/oder nächsten Jahr wieder ausgeglichen.

Momentan ist alles noch schwierig abzusehen, und man sollte nur Geld nehmen, was man die nächsten ein bis zwei Jahre nicht dringend braucht.
 
Wir hatten mal Cargolifter-Aktien… bis zum bitteren Ende; 😧
und derzeit halten wir noch eine paar Klepper-Faltbootwerft-Aktien. :oops:

Hm… war jetzt beides nicht die optimale Wahl. :rolleyes:

Als real-Mitarbeiter könnte ich ja vielleicht mal Metro-Aktien kaufen. Die sind jetzt gerade günstig. :banghead:
 
Beachte: Nur realisierte Gewinne sind echte Gewinne!!!

Hallo @TDD3 ,
ich hoffe nur, du hast dem Börsenexperten @Papadopulus Gehör geschenkt?
Ansonsten wäre jetzt nur noch Wundenlecken angesagt. Shitshitshit
All denjenigen ,die im Januar short gegangen sind, möchte ich neidlos gratulieren.

Es kommt momentan so ziemlich alles unter die Räder.... selbst Gold!
Kein Wunder - das meiste Gold ist eh nur Papiergold. Wohl dem, der Gold physisch besitzt.

Und eine Erholung wird gaaanz viel Geduld und Spucke fordern.
Bei DEN Rettungsschirmen, die heute beschlossen wurden, wird mir jetzt schon schwindelig. Und das ist erst der Anfang.
Es wird in Zukunft wohl ne Menge Arbeitslose geben, die kein Geld in die Wirtschaft pumpen.
Meine Prognose : 5 - 10 Jahre...

Einstiegskurse für Indizes, Aktien und Edelmetalle sehe ich zum heutigen Zeitpunkt noch nicht.
Wie denkt Ihr darüber???:thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:

Grüe
fish-blue
 
Gold ist Gold ist Gold :)

Vor Jahren bekam ich einen Krügerrand geschenkt. Der Goldpreis lag damals bei ca. 700€/Unze… :whistling:
Ich habe ihn immer noch.


Apropos Münzen… Das kam vor ein paar Tagen bei mir an.
YsmoWdz.jpg


Nein, ich bin kein Münzsammler und schon gar kein Münzkenner, aber ich fand sie ganz hübsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

cool, an dem Tag meines Posts konnte man zu 345 EUR wieder in Tesla einsteigen.
Heute liegt Tesla bei 1425 EUR...

Wer im Februar still gehalten hatte, hat immer noch schönen Reibach gemacht, durch den rechtzeitigen Verkauf und einen passenden Wiedereinstieg aber ordentlich mehr mitnehmen können.

Ich hab leider nichts von alledem gemacht
 
Vor gut vier Wochen bin ich auch ins " Aktiengeschäft " ein gestiegen.
Zum Anfang erst mal bei der Innotec TSS
( Baugewerbe )
 
hab am 18. Juli ein paar (1200) ETF geordert, Preis "damals" 6,84 €
Heute sind die etwas höher bewertet, haben in weniger als einem Monat 9,3%ig "performed"

1660662099577.png


Jetzt hab ich Angst, dass es genau so schnell wieder anders rum läuft.

Hinweis: dieser ETF ist in US-Dollar geführt. Ich "gewinne" also, wenn der Wert ansich steigt und zudem noch ein (ganz klein wenig, aber immerhin) mehr, wenn der Dollar zulegt gegenüber dem EUR...
 
Bei mir ist alles durchwachsen. Ein paar ETF, Aktien sind deutlich im Minus, ein paar im Plus und der Rest plus minus Null. Insgesamt sind sie momentan ein paar hundert Euro im Minus. Allerdings gab es trotzdem bisher in diesem Jahr etwas mehr als 300 Euro Dividenden.
 
Ich "gewinne" also, wenn der Wert ansich steigt und zudem noch ein (ganz klein wenig, aber immerhin) mehr, wenn der Dollar zulegt gegenüber dem EUR
da muss ich glatt noch mal relativieren...

ich "gewinne" auch, wenn der EURO Stärker schwächelt als der Kurs des ETF...

Beispiel: der Wert der Anteile (in USD geführt) ist um 6 US-Cent gefallen, in EUR umgerechnet aber (auf die sichtbaren 2 Nachkommstellen gerundet) um 4 Cent gestiegen.
1660916216826.png


So darf es gerne noch paar Monate weitergehen...

VG, P.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Wenn ich nicht noch 45 BASF-Aktien dabei hätte, wäre das Depot wieder im Plus.
 
Anfang des Jahres habe ich nach Steuern etwas mehr als 1000 Euro Gewinne mitgenommen und nach Steuern mehr als 300 Dividende. Wenn ich das einrechne, bin ich momentan eigentlich im Plus. Die BASF-Aktien habe ich größtenteils schon 1,5 Jahre. Dann ging der Kurs leicht nach unten während Corona. Da habe ich nachgekauft. Leider sind sie aber nicht mehr so gestiegen wie erhofft, zahlten aber eine vernünftige Dividende. Also habe ich sie gehalten und gehofft, dass es nach Corona wieder aufwärts geht. Dann kam der Ukrainekrieg und die Unsicherheit bezüglich Erdgas. Zeitweise war die Aktie deshalb mehr als 40% im Minus. Leider habe ich von den RWE-Aktien nicht genug. Die sind seit Wochen immer deutlich im Plus. Meine deutschen Aktien sind bis auf wenige leicht bis mittel im Minus. Die amerikanischen fast alle wieder im Plus.
 
Ich habe die damaligen Aktien alle abgestoßen. Bei verschiedenen einen guten Gewinn mitgenommen und die BASF-Aktie zu einem Zeitpunkt verkauft, in dem der Verlust relativ gering war. So war es wenigstens insgesamt kein Verlustgeschäft, aber leider Lehrgeld. Die BASF-Aktie war aus meiner Sicht eine Fehlinvestition, zumindest wenn man sie nur mittelfristig hält. BMW, Mercedes, RWE, VW liefen gut. Biontech habe ich damals etwas zu früh verkauft, aber deutlich Gewinn mitgenommen. Biontech würde ich momentan aber nicht mehr kaufen. Das Geschäft mit den Impfstoffen liegt am Boden und die anderen Geschäfte fangen es noch nicht auf.

Seit dem Verkauf der Einzelaktien habe ich nur noch vier ETFs im Depot, die ich regelmäßig aufstocke. Einen ganz klassisch MSCI World, thesaurierend, einen DAX, thesaurierend und zwei mit Dividendenaktien, die regelmäßig ausschütten, der eine monatlich, der andere vierteljährlich. Die ersten beiden sind konservativ, mit Hoffnung auf genügend Wertsteigerungen über die Jahre, die anderen beiden, damit es regelmäßige Ausschüttungen gibt, allerdings ist das Risiko dadurch etwas höher als bei den anderen beiden. Nach Abzug der Steuern kommen momentan monatlich etwas mehr als 200 Euro Ausschüttungen zusammen.

Mein Ziel ist es, mit 63 nicht mehr erwerbstätig sein zu müssen. Bis 67 als Angestellter zu arbeiten möchte ich nicht mehr. Ab da kümmere ich mich lieber mehr um die Hobbys als im Büro zu sitzen.
 
Chili-Shop24 Gewürzmühle Rosenheim
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten