Der "Was gibt es zu essen"-Thread

Murupi

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
288
deshalb hatte ich ja auch Murupis Beitrag zitiert ;-)
OK @Papadopulus dann nochmal extra von mir 😉für dich.
500 gramm gekochte Kartoffeln
2 mittelgroße Zwiebeln
Esslöffel Senf (mittelscharf)
CA. 150ml Gemüse Brühe
Schluck Weißweinessig
Öl
Salz, Pfeffer, Muskat
Halbe bis 1 Gewürzgurke fein gewürfelt

Zwiebeln würfeln.
Kartoffeln direkt nachm kochen schälen und in Scheiben schneiden. Senf, Gewürze, Brühe Essig, Öl und Gurke zufügen. Gut vermengen. Brühe darf nicht stehen sonst abschütten was zuviel ist. Kalt stellen und am besten mehrere Stunden ziehen lassen. Nochmals abschmecken, nachwürzen fertig 😜 Quasi Standart Rezept in Süddeutschland aber wie gesagt es kommt eher auf die Qualität der Zutaten an.
Guten Hunger
 
Zuletzt bearbeitet:

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
815
20211005_181526.jpg

Gegrillte Dorade mit grünem Salat, Drillingen mit Speckbutter und Silvaner Sauvignon :)
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
2.140
du lebst...
Spass beiseite, muss für meine (Ex-) Frau auch demnächst Fisch grillen, erstes mal bei mir (also ganzer Fisch und so).
Kann ich was verkehrt machen? Kurzanleitung wär toll, insbesondere zur Füllung und zu den ungefähren Garzeiten ...

Grüße, P.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
815
Ja, ich lebe noch 🤪
War bei mir auch das erste mal^^
Kurzanleitung:
-küchenfertigen Fisch kaufen (ausgenommen, geschuppt und Flossen ab)
-Grill auf mittlere Temperatur vorheizen
-Fisch vor der Zubereitung innen und außen mit lauwarmen Wasser abspülen und trocken tupfen
-von innen salzen und pfeffern
-2 Scheiben Biozitrone und Kräuter nach Wahl (Petersilie und Thymian bei mir) in den Bauch
-von außen mit Mayonaise bestreichen (haftet besser als Öl, trennt angeblich besser vom Rost und gibt ne schöne Kruste)
-ab auf den Grill - ich hatte die beiden in einem Grillkorb drin zum leichteren wenden
-von jeder Seite 6-10min grillen (je nach Temperatur und Größe des Fischs)
 

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
723

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
723
Macht es Sinn,
Mindermengen
von Sauerkraut selber zu fetmentieren?
Es ist halt sau gesund.
Klar,
ich habe auch schon Kleinmengen im Schraubglas hergestellt.

Nimm ein großes Twist-Off-Glas (1 oder 2 Liter). Sauerkraut hobeln/schneiden mit 10–20g Salz pro Kilo vermischen und ins Glas einstampfen. Das Glas nicht ganz voll machen! Dann den Deckel drauf. Sicherheitshalber das Glas auf einen Teller o.ä. stellen, falls war oben raus kommt.
 

Pepperplant

Aktives Mitglied
Beiträge
134
Wie läuft das ab?
Wie lange dauert das?
Sorry,viele Fragen.
Einfach rein ins Glas,Deckel drauf,das funktioniert bestimmt nicht?
Gruß Uwe
 

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
723
Doch das funktioniert,
Kohl hobeln, mit Salz vermischen und gut durchkneten bis der erste Saft austritt, dann ins Glas und gut festdrücken. Obendrauf einen kleinen Teller oder ähnliches legen und ggf. noch einen Abstandshalter (z.B. kleines Schnapsglas). Deckel drauf und fertig.


 

Pepperplant

Aktives Mitglied
Beiträge
134
Das ist ja Wahnsinn.
Wieviel Salz hat Dein Rezept.
Ich mach das mal.
Wie lange braucht das Kraut.
Mit Rotkohl...sieht das gut aus.
Wie ist es mit Essig?
Hammer.
Gruß Uwe
 

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
723
Das ist ja Wahnsinn.
Wieviel Salz hat Dein Rezept.
Ich mach das mal.
Wie lange braucht das Kraut.
Mit Rotkohl...sieht das gut aus.
Wie ist es mit Essig?
Hammer.
Gruß Uwe
Ich nehme nur wenig Salz (1%), d.h. 10g pro Kilo Kraut. Andere nehmen 20g pro Kilo. Ist einerseits Geschmackssache und andererseits sorgt ein höherer Salzgehalt (2%) für mehr Sicherheit vor Verderb.
Essig kommt da nicht ran, außer wenn zu wenig Flüssigkeit austritt und das Kraut oben nicht unter Saft steht, kannst Du etwas Wasser hinzugeben, dem Du etwas Salz und Essig beimischt, aber nicht mehr als umgerechnet 10g Salz pro Liter Wasser und 10g Tafelessig pro Liter Wasser.

Wie lange es dauert, liegt auch an der Temperatur aber rund 8 Wochen solltest Du schon einplanen.
 

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
723
Wie hatten noch zwei Schweinefilets im Kühlschrank rumliegen 🙄 Ich habe sie fein geschnetzelt, angebraten mit Zwiebel, eigenen Tomaten, passierten Tomaten aus der Flasche (Passata von Fa. Mutti) und drei klein geschnittenen Paprikas versehen. Das ganze ist ähnlich wie Shakshuka nur ohne Eier und dafür mit geschnetzeltem Fleisch. ;) Eine dreiviertel Habanero aus dem Supermarkt sorgte zusammen mit einer ordentlichen Portion schwarzem Pfeffer aus der Mühle für eine angenehme Schärfe des Gerichtes. :)

 
Oben Unten