DesLiebenJs 2020er Saison - Aussaat

Micky6686

Bekanntes Mitglied
Huhu

Ich auch :laugh: auch wenn Josch meint wäre Quatsch, weil es lediglich mit dem enthaltenen Dünger zutun hat und das einige eher soweit sind als andere.. Wir werden es sehen. Und zuviel jalafuegos kann ich gar nicht haben🤤

LG Micky
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Naja geht ja auch mit drum, wie die Erde auf's gießen reagiert, wie viel sie sich verdichtet über die Zeit und diese ganzen "Handling"sachen. Ich find das schon interessant, auch wenn sich keine stichhaltigen Schlussfolgerungen zum Pflanzenwachstum ergeben ;)
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Aaaaapropos Erde! Ich schmiede gerade den Plan für das Substrat, das ich in dieser Saison nutzen möchte und derzeit sieht mein Plan wie folgt aus:

Dehner Bio Gemüseerde (torffrei) in 40L Gebinden mit
N 250 mg/l
P 220 mg/l
K 900 mg/l

Die Werte sind ja erst mal nicht sonderlich optimal. Meine Idee ist erstmal mit Hornspäne den N-Anteil erhöhen bis das Verhältnis einigermaßen passt. Hornspäne besteht zu 14% aus N. Bei 40L Dehnererde bräuchte ich also 86g Hornspäne, um bei

N 550 mg/l
P 220 mg/l
K 900 mg/l

zu landen. Dann sind die Nährstoffe schon mal in einem gesunden Verhältnis, aber insgesamt noch etwas hoch. Und da kommt die alte Erde aus dem letzten Jahr ins Spiel. Die ist völlig ausgelutscht und sollte nahezu nährstofffrei sein. Sie besteht im Wesentlichen aus TKS 2 von 2018. Das sollte durch den hohen Torfanteil die "Atmungs"- und Wasserspeichereigenschaften also positiv beeinflussen und verdünnt mir im Verhältnis 2:3 die Erde auf

N 220 mg/l
P 88 mg/l
K 360 mg/l.

Dazu kommen dann noch 10% Perlite und fertig ist mein 2020er Substrat.

Kritik, Anmerkungen und Hinweise auf Denkfehler sind herzlich willkommen und erwünscht :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Micky6686

Bekanntes Mitglied
Huhu

Hm... Anmerkungen hab ich nur in so fern, als dass das 2:1:3 Verhältnis für ausgewachsene Pflanzen ist, die blühen und fruchten sollen. In der Anzucht ist ja mehr N gewünscht, aber ich hab selbst die Kombi nicht im Kopf, daher nur Anmerkung ;) und wenn danach Bedarf an Dünger entsteht, da du die Ausgangserde durch die Alterde ja bremst, wirst du ja nachdüngen :).... Gibt's dazu schon Überlegungen womit?

LG Micky
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Meine Idee ist erstmal mit Hornspäne den N-Anteil erhöhen bis das Verhältnis einigermaßen passt. Hornspäne besteht zu 14% aus N. Bei 40L Dehnererde bräuchte ich also 86g Hornspäne
ich versteh grad die Rechnung nicht, wie mit den 14% der 86gr Hornspäne bei 40 Litern Substrat der N-Anteil von 220 mg/l auf 550 gebracht werden kann...
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
In der Anzucht ist ja mehr N gewünscht
Stimmt, danke für den Hinweis :)
wirst du ja nachdüngen :).... Gibt's dazu schon Überlegungen womit?
Ja, da werde ich wieder den Hakaphos Soft Special nehmen. Mit dem fahre ich bisher gut.
ich versteh grad die Rechnung nicht, wie mit den 14% der 86gr Hornspäne bei 40 Litern Substrat der N-Anteil von 220 mg/l auf 550 gebracht werden kann...
Mein Rechenweg war:
+300mg/l sind erwünscht, ergibt bei 40L +12000mg = 12g.
12g ÷ 14 × 100 = 85,71... ~86g.
"÷14" um von 14% auf 1% zu kommen.
"×100" um von 1% auf 100% zu kommen.

Ist da was falsch dran?

Edit: grad nochma gelesen. Mit den 86g bringe ich den N-Anteil erst mal von 250 auf 550. Später verdünne ich dann im Verhältnis 2:3 und komme auf 220.
 
Zuletzt bearbeitet:

TDD3

Curriculum Capsicum
Mit den 86g bringe ich den N-Anteil erst mal von 250 auf 550. Später verdünne ich dann im Verhältnis 2:5 bzw 1:2,5. 550÷2,5=220.
Ich bin der Meinung das organische Dünger, wozu auch Hornspäne gehören, die Nitrate retadierend abgeben.
Weshalb ich eine Überdosierung ausschließen würde, aber dur kannst ja einen Topf ohne und einen mit Verdünnung ausprobieren um zu sehen was besser wirkt.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Ich verdünne ja vorallem wegen des hohen Kaliumanteils von 900 mg/l. Das ist grad für junge Wurzeln schon recht viel finde ich.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Morgen geht's los! Zeit zum planschen :D

Von jeder Sorte 4 Samen außer von der Monkey Face rot - da hatte ich nur 3 - und von Jalaro und NuMex Piñata - da möchte ich jeweils 2 Pflanzen haben und habe 8 Samen versenkt.
Die Samen baden in destilliertem Wasser. Soll besser funktionieren als Leitungswasser.
Morgen geht's dann auf feuchtes Zewa ins Minigewächshaus :)
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
So, es ist vollbracht. Das Minigewächshaus hatte ich nach der letzten Aussaat im März schon ordentlich gereinigt und dann in der Abstellkammer gelagert. Gestern habe ich es dann desinfiziert, ausgewischt, ausgewaschen und mit ca. 20 Lagen Küchenrolle ausgelegt. Die wurden ordentlich gewässert und dann durfte das MGH über Nacht schon mal auf der Heizmatte vorwärmen. Aus dem letzten Jahr wusste ich bereits, dass die Temperatur zu hoch steigt, wenn das MGH direkt auf der Matte steht. Also habe ich dazwischen einige Prospekte als Isolationsschicht gepackt.
Stellte sich heraus, dass das noch nicht reicht: 31,4°C. Nach etwas Testerei steht das MGH nun auf Strohhalmen und zusätzlich zu den offenen Deckellüftern habe ich noch Zewa zwischen Wanne und Deckel gesteckt. Damit bleibt die Temperatur jetzt konstant bei 27,9°C. Perfekt!

Dann konnten die eingeweichten Samen ausgelegt werden:
So komme ich ganz gut an die Samen ran und kann gucken, ob sich etwas tut. Sobald sich die ersten Trieb- und Wurzelspitzen zeigen, kommen die Samen in 9er Töpfe ans Südfenster. Ich werde von allen Sorten zwei Pflanzen aufziehen. Bei den Sorten, von denen ich zwei Pflanzen behalten möchte, ziehe ich 4 groß. Pflanzen, die zum Chilibasar am 4.4. vorbestellt wurden, kommen noch zusätzlich dazu.

Wünsche euch allen einen schönen ersten Advent und einen guten Start in die Weihnachtszeit 🎅
 

Talismann

Hydroponic Addicted
Chilihead
Sehr schön Bela,

bin gespannt auf deine Keimraten. Hab bislang kein Glück mit Zewa, hab es aber auch nur zum Testen probiert.
Die Heizmattenproblematik hab ich auch gehabt, aber mit dem Inkbird Thermostat ist das nun auch gelöst. Kann ich nur empfehlen ;)

Drück dir jedenfalls den einen Daumen, den ich noch drücken kann :) Viel Erfolg und Grüße aus Lüneburg

Olli
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead

Micky6686

Bekanntes Mitglied
Huhu

Ist das die erste Erde für die kleinen? Ich frage wegen der vorgedüngten Erde und den hornspänen, wobei die ja nur mit der Zeit die Nährstoffe freigegeben

LG Micky
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Ja, das ist die erste Erde. Die letzten Jahre hatte ich aber auch direkt in vorgedüngte Erde gepflanzt und das hat gut geklappt. Evtl mache ich in die Mitte vom Topf ein wenig Anzuchterde als "Schonraum".
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Ich habe auch schon in normale Bauhaus Blumenerde ausgesät oder Keimlinge pikiert. Das hat ohne Probleme funktioniert, obwohl diese Erde fast genauso vorgedüngt ist wie TKS2.
 

Micky6686

Bekanntes Mitglied
Huhu

Na dann war ich wohl die letzten Jahre immer zu zimperlich. Meine kleinen haben die ersten Wochen gar keinen Dünger gesehen, kamen in Anzuchterde oder letztes Jahr einfach in Kokos ohne alles und dann hab ich ca alle 4 Wochen größer getopft und deshalb dann auch nicht gedüngt... Somit kam quasi erst Dünger dran als die schon 4-6 Monate alt waren :oops: 🤔 das erklärt natürlich warum meine immer so winzig waren... Dann bin ich dieses Jahr mal nicht so zimperlich und gönne den kleinen maleher was, vllt Fallen sie dann mal nicht wegen ihres Zwergenwuchses bei Josch auf dem Basar auf ;)

LG Micky
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Weiter geht's!

Mittlerweile geben einige Sorten richtig Gas:

Wenn die Wurzelspitze einen knappen cm lang ist und sich die ersten feinen Wurzelhärchen Härchen zeigen, ist es Zeit die Samen einzupflanzen. Dafür wird die Erde gut gewässert und ein 5-10mm tiefes Loch gemacht. Dort wird der Samen möglichst mit der Wurzel nach unten hineingelegt, mit Erde bedeckt und erneut angegossen.

Dann Schildchen nicht vergessen und schön hell stellen. Ich habe das Glück einer ~7m Fensterfront, die nach Süden zeigt. Dort kommen meine Anzuchtwannen - bzw zunächst einmal nur eine von den beiden - hin. In den Wannen liegt jeweils ein "Beutel" aus Gartenfließ, der mit Kieselsteinen gefüllt ist. Dadurch können die Töpfe entspannt abtropfen und stehen nie im nassen.

Nu wird wieder gewartet bis sich mehr Wurzelspitzen und die ersten Triebe zeigen.
Die Jalapeño Coyame hat übrigens wieder nen Rückzieher gemacht. Bzw ich denke mal, dass die Samenhülle aufgequollen ist und die Wurzelspitze "überholt" hat.
 
Oben