Die Topfgröße beeinflusst das Wachstum

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
7.148
Pflanzen werden in großen Töpfen größer. Dies zeigten Forscher in einer Metaanalyse von 65 pflanzenbiologischen Studien. Pflanzen bremsen ihre Photosynthese und damit ihr Wachstum, sobald ihre Wurzeln in einen zu kleinen Topf sind.

In den Studien wurde für eine Vielzahl von Arten die Effekte unterschiedlich großer Pflanztöpfe auf das Wachstum untersucht. Das Spektrum der Arten reichte dabei von Tomaten, Sojabohnen, Zuckerrüben und Mais über Weizen und Gerste bis hin zu Kaktus, Ficus und Eichen. Die Topfgröße variierte von 5 Millilitern bei Kräutern bis zu 1.700 Litern bei mehrjährigen Bäumen. Bei einer Verdopplung der Topfgröße produzierten die Pflanzen durchschnittlich 43% mehr Biomasse. In den ersten Wochen nach der Aussaat zeigten sich kaum Unterschiede. Nach wenigen Wochen wurde das Wachstum der Pflanzen in den kleinsten Töpfen gegenüber denen in größeren Töpfen deutlich eingebremst.

Eigene Anbauerfahrungen bei Chili- und Paprikapflanzen bestätigen diese Erkenntnisse aus dem Beitrag „Heute schon umgetopft?“ auf Pflanzenforschung.de. Durch regelmäßiges Umtopfen bevor Ringwurzeln im Topf entstehen, kann das Wachstum etwas beschleunigt werden, gute Licht- und Temperaturbedingungen vorausgesetzt.

Quelle: http://www.pflanzenforschung.de/de/journal/journalbeitrage/heute-schon-umgetopft-1816
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
7.148
Ich empfehle ungefähre Richtwerte für die Topfgröße:
  • klein bleibende Sorten: 5 Liter
  • kleine Ziersorten, Candlelight-Mutant: 1,5 bis 3 Liter
  • Chilisorten allgemein: ab 10 Liter
  • verschiedene größere Baccatum-Sorten: ab 15 bis 20 Liter
  • verschiedene größer wachsende Chinense-Sorten (z.B. Bhut, verschiedene Trinidad-Sorten): ab 15 bis 20 Liter
  • Rocotos: ab 30 Liter
  • Gemüsepaprika: ab 15 Liter
 
Zuletzt bearbeitet:

USteur

Chilihead
Chilihead
Beiträge
879
Hallo Markus,

dazu noch eine Frage, ich hatte letztes Jahr mit ausgeprägtem Ringwuchs meiner Wurzeln zu tun was für Material würdest Du empfehlen, will eigentlich von Meinen Plastiktöpfen weg....
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
7.148
Töpfe aus anderen Materialien als Plastik sind ziemlich teuer. Große Tonkübel sind teuer. Bei Plastiktöpfen gibt es aber auch Töpfe aus Recyclingmaterial. Das ist je nach benötigter Zahl bei großen Töpfen recht kostengünstig.

Was du dir auch mal anschauen kannst sind Pflanzsäcke. Die gibt es von verschiedenen Herstellern, z.B. Root Pouch aber auch andere, die günstiger sind. Diese Pflanzsäcke sind meistens aus Recyclingmaterial. Ringwurzeln bilden sich dort weniger als in Töpfen. Pflanzsäcke trocknen aber etwas schneller und verhindern weitestgehend Staunässe.
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.524
Ich habe da mal eine Frage: Ich muss im Frühjahr beide Rocoto Überwinterer umtopfen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Ringwurzeln haben, da sie auch im Sommer in diesen Schuhen waren. Wie kann ich die Ringwurzeln bearbeiten, sodass in größeren Töpfen Wachstum erreicht wird und sich die Wurzeln darin ausbreiten?
 

USteur

Chilihead
Chilihead
Beiträge
879
Den Wurzelballen auflockern in einen größeren Topf pflanzen du kannst die Wurzeln auch stellenweise beschneiden würde ich aber nicht zu so arg machen.
 

TDD3

Curriculum Capsicum
Fortgeschrittener
Beiträge
486
verschiedene größere Baccatum-Sorten: ab 15 bis 20 Liter
Was meinst du bei Anzuchtbeginn im Dezember und Auspflanzeit im Garten im Mai bei einem typischen deutschen Sommer im Rheinland, welche Topfgröße maximal durchwurzelt werden könnte?
Bei Rocotos selbe Bedingungen habe ich gehört, dass sie 50-70 L durchwurzeln können.
Überwinterte sogar bis 500 L, soweit ich das noch weiß.
Wo ist denn mal das generelle obere Maximum in Deutschland bei Aufzucht beginnend im Dezember vom Samenkorn bis zum Herbst im Garten als Topfkultur?
Wollte ggf. nochmal beim Air pruning die Topfgröße auf 70 L nach oben setzen.
Habe hier ein Spitzenangebot ohne zu verhandeln. Die haben angeblich Sonderanfertigungen im Programm die günstiger sind als Standard Air Pots.

Macht es bei anderen Arten überhaupt noch Sinn an Masse durch oberhalb von 30 L Volumen etwas zu erreichen oder ist es nur noch bequemer wegen en Gießperioden?

Mich lässt das Thema einfach keine Ruhe.
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
7.148
Es ist nicht unbedingt notwendig, dass die Pflanzen den Topf auch komplett durchwurzeln. Wenn der Wurzelraum begrenzt ist, begrenzt das auch in irgendeiner Form das restliche Wachstum. Optimal ist eher ein Topf der minimal größer ist als der maximal erreichte Wurzelradius. Größere Töpfe sind „wartungsärmer“ als kleinere, da durch das größere Volumen mehr Nährstoffe und Wasser gespeichert werden können.

Ob z.B. 30 Liter durchwurzelt werden ist stark von der Sorte abhängig. Bei manchen Habanerosorten passiert das nicht. Bei einigen 7pot-, Trinidad- und Bhut-Sorten werden die 30 Liter durchaus komplett durchwurzelt. Diese Sorten werden selbst auf meinem halbschattigen Balkon in einem 30 Liter Topf teilweise 1,5m hoch und mehr als 1m breit.
 

TDD3

Curriculum Capsicum
Fortgeschrittener
Beiträge
486
Gut zu wissen.
Ich mache das dann in der nächsten Saison folgendermaßen :
Alle Tomaten 10x25L Vierkant Nuova Pasquini & Bini
Alle kleinen Chilisorten In 4x20L Air Pots
Größere in 10x30L Vierkant Nuova Pasquini & Bini
Baccatum in 3x38L Air Pots
Rocoto in 3x50 bzw. 3x70L Air Pots
Kräuter in 2x Blumenkästen
Anzucht Tomaten und Kräuter in 15x0,69L MQA Teku Vierkant Pöppelmann
und Anzucht Chili in 20x1L Air Pots

Vor allem der Vorteil, bei größeren Töpfen weniger häufig zu gießen, trägt doch sehr zur Erleichterung bei.
 
Zuletzt bearbeitet:

TDD3

Curriculum Capsicum
Fortgeschrittener
Beiträge
486
Ich habe mir vorgenommen bei normalen Chilis nicht unter 20 L außer bei Zierchilis zu gehen.
 

Timmey

Bekanntes Mitglied
Beiträge
143
Hatte mir die letzten jahre nicht meg gedanken gemacht bezüglich Topfgrößen fürs Zwischentopfen.
Wollte nun aber wissen wann ihr weclhe Topfgrößen nutzt.
Ich hatte bisher die meisten Pflanzen recht lange in ca 0,5-1L Töpfen bis sie dann in den Endtopf durften.
Ich hatte sie quasi direkt rein pikiert und dann dort auch gelassen.
Sah dann Anfang März in etwa so aus:
IMG_20190307_163905.jpg


Gerade bei der Rocotto sieht man das sie mit den Wurzeln am Rand ist.
Daher dachte ich, dieses mal kannste es besser machen.
Welche Zwischentopfgröße haltet ihr für sinnvoll, bevor es nach den Eisheiligen raus geht?
Reichen 3 Liter oder bringt das zu wenig benefit ggü. dem halben Liter.

Letzte Jahr habe ich die Pflanzen Ende März in die Endtöpfe gesetzt,
diese Jahr werde ich sehen müssen ob ich das platzmäßig hinbekomme,
daher meine Frage, welche "letzte" Zwischentopfgröße haltet ihr für sinnvoll(/einen guten kompromiss)?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
7.148
Ich nehme dafür meistens Töpfe mit rund 3 Liter Volumen.
 

imuvrini

auf einem guten Wege
Beiträge
162
Ich hatte bisher die meisten Pflanzen recht lange in ca 0,5-1L Töpfen bis sie dann in den Endtopf durften.
Ich hatte sie quasi direkt rein pikiert und dann dort auch gelassen.
Genau so machte ich es auch, jedoch säte ich auch erst ab fast Mitte März. Da ich diese Saison früher begonnen habe, wird sich für manche Pflanzen ein Zwischentopfen kaum vermeiden lassen. Ich werde es jedoch vermeiden wo es geht. ...... Platz.......
Da ich nur sehr wenige 3L-Töpfe habe, wäre eine zusätzliche Investition nötig. Grrrrr, und ein weiteres Umtopfwochenende.

Grad nachgesehen: growandstyle hat annehmbare Angebote für Töpfe dieser Größe.
 
Oben