Eblocks - DWC Hydroponic Projekt

Eblock

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
198
Servus liebe Chilifreaks,

ich habe dieses Jahr mal angefangen mich mit Hydroponic zu beschäftigen. Das hat mich so fasziniert, dass ich das auch haben MUSSTE. Dazu habe ich mich mit den verschiedenen Methoden auseinandergesetzt und mich für DWC (Deep Water Culture) und bewusst gegen Kratky entschieden. Im direkten Vergleich schneidet DWC einfach besser ab, wobei Kratky mit Sicherheit auch gut funktioniert hätte. Natürlich gibt es noch viele andere Methoden oder vorgefertigte Hydro-Behälter, aber i
Das Ganze soll als kleines Projekt auf meiner Fensterbank stehen und ich will Erfahrungen sammeln, um nächste Saison eventuell eine Pflanze erfolg- und vor allem ertragreich in Hydro anzubauen. Ebenso war mir wichtig mich im low Budget-Bereich zu bewegen, da es als Student manchmal eng wird. Und ich kenne mich, denn wenn ich Spaß an Etwas finde, neige ich zum kompletten Übertreiben. Der ein oder andere wird das kennen😉 Aber weiter im Text! Als Testobjekt habe ich eine Pimiento de Padron auserkoren, die -warum auch immer - ihr Wachstum komplett eingestellt hat. Der Gedanke dabei war, dass wenn die Pflanze umgeht, ich ja nichts „verloren“ habe. Sie hätte sich eh nicht mehr richtig entwickelt. Vorher stand die Padron natürlich in Erde85%/Perlit15% und hatte einen nicht wirklich erwähnenswerten Wurzelbaum.

Das Prinzip von DWC ist ja, dass die Pflanze bzw. die Wurzeln ständig in der Nährlösung stehen und über eine Pumpe mit Sauerstoff versorgt werden.
Aber warum überhaupt Hydroponic, schliesslich würde es in Erde genauso funktionieren?
Da man viel mehr Einfluss auf die verfügbaren Nährstoffe hat, kann sich die Pflanze besser entwickeln, was eine höhere Effizienz zur Folge hat. Nebenbei ist das System super wartungsarm und man kann problemlos mal ein paar Tage verreisen ohne sich Sorgen um die Pflanzen zu machen. Und - das war mich DER Punkt- ich wollte damit rumspielen und meine Erfahrungen sammeln:thumbsup:

Mir kam die Idee natürlich an einem Samstagmorgen und musste sofort umgesetzt werden. Also bin ich losgefahren und habe folgendes gekauft:

Eimer 10L mit Deckel
Aquariumpumpe
Schlauch für Aquariumpumpe (4 o. 6mm)
Bubblestone
Netztopf (habe im Einzelhandel leider keinen anderem gefunden)
47810CDF-9CA1-467C-9D94-44A7FC675FF7.jpeg


Destilliertes Wasser
Hakaphos SS (hatte ich noch zuhause)
Perlit hatte ich auch noch da.

Dann hab ich den Bubblestone erstmal eine Stunde in Wasser eingelegt, wie die Packung empfahl.
Den eckigen Netztopf musste ich ein bisschen anpassen, damit die wurzeln auch eine Chance haben durchzuwachsen.
Dann alles zusammengeschustert und die erste Nährlösung angemixt. Dabei muss ich erwähnen, dass ich alles pi mal Daumen abschätzen muss, da ich kein EC-Messgerät zur Hand habe und auch nicht vorhabe 20+€ für das blöde Plastikding auszugeben, obwohl man eigentlich eines bräuchte. Vielleicht lass ich es mir mal schenken oder so, soll ja auch nur einTest sein...


0556062B-9264-4A52-993A-D210E6AB4630.jpeg

BFFCFCE1-E603-4B3A-B29D-C307B33D8D45.jpeg

Pumpe läuft!
Dann habe ich die Wurzeln der Pflanze ausgewaschen und in den Netztopf gesetzt, welchen ich dann mit Perlite aufgefüllt habe. Fehler Nr. 1 nie wieder Perlite, denn das Zeug ist so fein, dass es aus dem Netztopf in die Nährlösung fällt.
Apropos Nährlösung, da ist Fehler Nr. 2, denn diese habe ich mit 2g/l angemixt und der Pflanze bekam das gar nicht gut, wie ich nach ca einer Woche feststellen musste. Wie gesagt ich muss mich an das Thema rantasten und Fehler sind eigentlich auch erwünscht, also alles gut!
Die Pflanze hat starke Anzeichen einer Überdüngung gezeigt und wen wundert‘s? ;)
745A2315-A2AE-436E-960A-63FF7A7CDBA3.jpeg

Wurzelwachstum gleich 0 über 1-1,5 Wochen. Da hab ich mir gedacht, dass da wohl was nicht stimmen kann und habe die Lösung (wieder pi mal daumen) stark verdünnt. Das zeigte sehr schnell große Erfolge und ich war glücklich. Die Pflanze wächst und bildet Wurzeln in einem kranken Tempo.
6A71CED9-9FD5-4433-A63E-B1EA80AB3B24.jpeg

Und über dem Deckel ist auch richtig was passiert!
E8359843-1BA0-4F6A-94F9-353437F57BD6.jpeg


Der Fortschritt nach der Senkung der Lösungskonzentration (ca. 1,5 Wochen) ist unfassbar. Mir ist klar, dass die Pflanze nun wieder nach Nährstoffen schreit und dem werde ich mich die Tage vorsichtig annehmen und die Nährstoffkonzentration langsam steigern.
Die ersten Blütenansätze sind nun an der Pflanze zu finden und ich hoffe, dass ich dieses Jahr noch was ernten und verzehren kann.

Fast vergessen, der PH-Wert liegt laut Messstreifen bei knapp über 6. PH-Down habe ich keins, aber der findige Student nimmt einfach Zitronensäure für 0,39€ in Bio-Qualität (alles andere war vergriffen):laugh:

Über Kritik und Vorschläge würde ich mich natürlich freuen. Mindestens genauso würde ich mich freuen, wenn ich mit diesem Post jemand animieren kann, ebenfalls ein Hydroponic-Projekt zu starten. Wenn ja, lasst es mich gern wissen ;)

So das war’s erstmal von mir. Ich halte euch auf dem Laufenden!
 

Anhänge

  • 495A2D5D-20AC-49BE-80FD-55994FA0F5F0.jpeg
    495A2D5D-20AC-49BE-80FD-55994FA0F5F0.jpeg
    98,6 KB · Aufrufe: 217
  • 56DACD9D-D913-4AEC-8D15-C282AACF6886.jpeg
    56DACD9D-D913-4AEC-8D15-C282AACF6886.jpeg
    96,5 KB · Aufrufe: 170
  • 16B33405-3E5B-464C-8EB0-26F332B20879.jpeg
    16B33405-3E5B-464C-8EB0-26F332B20879.jpeg
    96 KB · Aufrufe: 228
Coole Sache! Und super dass du zeigst dass Hydro auch low Budget funktioniert!
Hältst du mit der Zitronensäure den pH wirklich über Tage? Man ließt oft dass das nicht klappt da organisch und zersetzbar und so... Habe selbst pH Down Pulver, kostet ja auch nicht die Welt!
Und wieso sitzt dein Topf so tief in der NL?
 
Den EC kannst du auch schätzen. Es gibt im Datenblatt vom Hakaphos Angaben zum EC in Abhängigkeiten von der Konzentration in destilliertem Wasser und normal Angaben des Wasserversorgers.
 
Coole Sache! Und super dass du zeigst dass Hydro auch low Budget funktioniert!
Hältst du mit der Zitronensäure den pH wirklich über Tage? Man ließt oft dass das nicht klappt da organisch und zersetzbar und so... Habe selbst pH Down Pulver, kostet ja auch nicht die Welt!
Und wieso sitzt dein Topf so tief in der NL?
Der ganze Spaß hat knappe 20€ gekostet, wovon die Pumpe eben am teuersten war. Der PH-Wert an sich ist relativ konstant und ich kontrolliere ca 1x die Woche und passe ggfs an. So tief sitzt der Topf, weil ich aus verstehen zu viel NL reingekippt habe und mir dann dachte, ich gucke was passiert. Schließlich will ich ja aus Fehlern lernen.

Den EC kannst du auch schätzen. Es gibt im Datenblatt vom Hakaphos Angaben zum EC in Abhängigkeiten von der Konzentration in destilliertem Wasser und normal Angaben des Wasserversorgers.
Danke für den Tipp! Da werde ich mich auf jeden Fall mit beschäftigen:thumbsup:
 
Zitronensäure in der Nährlösung hält den pH nicht länger konstant.
 
Zitronensäure in der Nährlösung hält den pH nicht länger konstant.
Das habe ich auch nie behauptet. Ich meinte, dass sich der ph-Wert, laut meinen Messstreifen, nicht wirklich in großem Maße ändert. Die Zitronensäure nehme ich nur zum anpassen, sollte der ph-Wert plötzlich zu hoch sein. Vielleicht habe ich das etwas unklar formuliert
 
Ich hab nach längerer Zeit mal wieder nach meiner Pflanze gesehen. Aufgrund eines doppelten Haushalts, muss die Pflanze etwas mit sich selbst klarkommen. Ich war also gestern mal nach dem Rechten sehen und war relativ begeistert, was ich vorfand. Bei meinem letzten Besuch zeigten alle Blätter starke Mangelerscheinungen, weshalb ich (als workaround) einfach nach Gefühl nachgedüngt habe. Das hat erste Erfolge gezeigt und das Grün kehrte in die Blätter zurück. Dennoch war der ph-Wert auf über 7 gestiegen, weshalb ich noch mal Zitronensäure nachkippen musste. Die ersten Blüten zeigen sich und werden hoffentlich bald aufgehen, damit ich Bienchen spielen kann;)
A12D8D39-F9EA-4E37-824C-44B9E65F4CB6.jpeg

Auch die Wurzeln haben sich kräftig weiterentwickelt und bilden Seitenwurzeln. Der Wurzelballen wird immer größer und ich hoffe, dass der 10L-Eimer ausreichen wird. Wir werden sehen. Auf jeden Fall bin ich mit der Entwicklung der Wurzeln, als auch der Pflanze selbst wirklich zufrieden.
708ACF2E-3EE7-4EAB-979D-2B7D6B87050B.jpeg

Mich stören nur ein paar kleine Dinge, denen ich mich bereits angenommen habe. Mein Entschluss die Hydroponic weiterzubetreiben steht fest, weshalb ich 25€ in EC&PH Messgeräte investiert habe. Heute oder Morgen fahre ich noch bei Bauhaus durch und besorge mir PH Minus (ist grad im Angebot) und ein bisschen Blähton. Das Perlit ist fast vollkommen auf dem Topf gespült und die Pflanze hat keinen Halt mehr. Alles kein Drama, ist ja mit wenig Aufwand zu beheben.

Ich möchte noch mal betonen, dass es eigentlich nur als Test vorgesehen war. Dass das jetzt auch noch halbwegs funktioniert, hätte ja niemand wissen können :laugh:
Was denkt ihr? Kritik ist erwünscht;)
 
Den EC kannst du auch schätzen. Es gibt im Datenblatt vom Hakaphos Angaben zum EC in Abhängigkeiten von der Konzentration in destilliertem Wasser und normal Angaben des Wasserversorgers.
Hab mich damit befasst und eine Excel-Tabelle angelegt. Wenn meine Messgeräte da sind, werde ich mal eine Lösung ansetzen und gucken ob meine Berechnungen richtig waren. Danke für den Tipp :thumbsup:
 
Moin!

Total interessantes Projekt! Vielen Dank fpr's berichten. Nachdem ich dieses Jahr auch Probleme mit Erdkrankheiten hatte und mich die Orga für Urlaubspflege nervt, überlege ich auch mal wieder auf Hydroponik umzusteigen. Ich werde das hier interessiert weiter verfolgen :)
 
...Nachdem ich dieses Jahr auch Probleme mit Erdkrankheiten hatte und mich die Orga für Urlaubspflege nervt, überlege ich auch mal wieder auf Hydroponik umzusteigen.
Natürlich ist es etwas stressfreier, aber ganz ohne Pflege wird das auch nichts. Wenn die NL kippt bzw der PH-Wert steigt, muss man sich schon zeitnah kümmern und das ist noch mal was ganz anderes als „nur“ gießen.

Du sagtest WIEDER auf Hydroponic umsteigen. Hast du in dem Bereich schon Erfahrungen gemacht?
 
Natürlich ist es etwas stressfreier, aber ganz ohne Pflege wird das auch nichts. Wenn die NL kippt bzw der PH-Wert steigt, muss man sich schon zeitnah kümmern und das ist noch mal was ganz anderes als „nur“ gießen.
Jau, dass das kein absoluter Selbstläufer, den man nicht pflegen muss, ist, ist mir schon klar. Aber wenn das System einmal stabil läuft, dann läuft es halt auch mal 2 Wochen stabil, ohne dass man hinterher sein muss. So zumindest meine Wunschvorstellung :D
Du sagtest WIEDER auf Hydroponic umsteigen. Hast du in dem Bereich schon Erfahrungen gemacht?
Nee, leider nicht. Das war eher so gemeint, dass ich schon ein paar mal damit geliebäugelt hab 😂
 
Sie werden dir auf jeden Fall nicht vertrocknen😄

Ich hab hier noch ne Tomate, die keinen Platz im Beet mehr bekommt und Freunde haben einen Topf mit Deckel in dem sogar schon ein Loch ist (waren mal Desinfektionstücher drin) und mir juckt es wieder in den Fingern. Kratky könnte ich noch mal probieren
 
Leider musste ich heute feststellen, dass die NL scheinbar gekippt ist. Hatte nur noch braune Wurzeln und die Pflanze lies logischerweise alle Blätter hängen.
Hab mal mit Leitungswasser gespült und alle Teile gereinigt, danach nur Leitungswasser (aus Mangel an anderem Wasser) in den Behälter gekippt und hoffe jetzt einfach, dass sich die Pflanze erholt.
Ich vermute es lag daran, dass die Sonne in die NL geschienen hat und sich so Algen gebildet haben und die Lösung dadurch gekippt ist.

Was lernen wir daraus? Immer mal wieder checken und alle Teile reinigen. Der Bubblestone war mit Schleim überzogen und die Nährlösung sehr trüb. Jeden Tag gucken und messen ist also Pflicht.
3EFF30B5-791E-4C85-BE9F-B21F3801F9CC.jpeg
D6A5ACA1-F90B-43E9-99E3-A5743DFA5FCC.jpeg
 
Danke @DerLiebeJ

Ich warte jetzt mal das Wochenende ab und lass mich überraschen wie die Pflanze am Montag aussieht. Wenn sie neue Wurzeln gebildet hat, ist die Chance dass sie überlebt ganz gut.
 
Kann auch sein das der Behälter am Fenster extrem warm wurde und dadurch alles " verkocht " ist .
Möglich. Ich habe wie gesagt mit reinem Wasser aufgefüllt und den Behälter von der Fensterbank genommen und so platziert, dass das Licht auf die Pflanze, nicht aber auf den Behälter trifft. So sollte sich der Behälter nicht aufheizen.
Eventuell ist auch der Sauerstoff das Problem gewesen. Trotz Pumpe könnte es zu wenig Sauerstoff aufgrund der vermeidlich hohen Temperatur im Behälter und damit sinkender Sättigung gewesen sein.
 
Den Behälter sollte man besser vom Sonnenlicht abschirmen. Je wärmer es darin wird desto schneller gibt es Probleme. Irgend etwas, das reflektiert, könnte man davor stellen oder den Behälter damit einhüllen.
 
An sich ist der Behälter ja lichtdicht. Ich denke das Problem waren Temperatur und eventuell das Perlit.
Eventuell hole ich mir so einen Neoprenring für nächste Saison, wenn ich einen runden Netztopf im Netz gekauft habe.

Ich war heute mal wieder bei der Pflanze und war überrascht, was ich vorfand. Hatte erwartet, dass die Pflanze schlaff oder halb verrottet im Behälter sitzt. Was habe ich aber stattdessen gefunden? Richtig, Blüten😄 Auch die Blätter haben ein schönes Grün und Anzeichen für Mangelerscheinungen habe ich keine gefunden.
Ich hab meinen Augen nicht getraut und erstmal die Blüte bestäubt. Danach hab ich mir mal die Wurzeln angeschaut. Also regeneriert haben sich die „alten“ Wurzeln nicht, jedoch bildet die Pflanze neue Wurzeln.
Und weil heute auch noch mein Päckchen mit den Messgeräten kam, hab ich die auch gleich mal reingehalten. 338mS/cm3, was denke ich ganz gut für den Anfang ist, um die Pflanze

a) zum Wurzeln anzuregen und
b) nicht zu überfordern und laaangsam zu steigern.

Natürlich war bei dem PH-Messgerät keine Kalibrierlösung dabei:mad:
Wäre ja kein Problem gewesen die mitzubestellen, aber ich hätte es dafür wissen müssen. Naja, halb so wild. Für die nächste Lösung muss wohl noch mal der Messstreifen herhalten bis die Kalibrierlösung da ist.

Fazit: So eine Hydrokultur ist ganz schön hartnäckig. Man bringt sie leicht ins trudeln, jedoch erholen sich die Pflanzen auch wieder. Ich bin zumindest happy:thumbsup:

2398E682-DCC4-4B27-9397-1490BA205D6C.jpeg
 
Das mit dem Abschirmen von Sonnenlicht meinte ich, weil sich dadurch der Behälter nicht so aufheizen kann.
 
Chili-Shop24 Chilibücher
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten