Flecken auf den Blättern: Relevante Infos für die Ursachensuche

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.869
Treten braune Flecken oder gelbe oder helle Verfärbungen als Schadbild auf den Blättern auf, sind neben dem obligatorischen Foto vom Blatt immer auch weitere Infos interessant, um die Ursache genauer einzugrenzen:
  • Wie sieht die Blattachsel (also wo der Blattstiel angewachsen ist) aus?
  • Womit, wie oft und wie viel wird gedüngt?
  • Welches Substrat wird verwendet?
  • Ist das Blatt unten, in der Mitte oder oben an der Pflanze?
  • Ist es ein neues oder ein altes Blatt?
  • Wie sieht die Blattunterseite aus (evtl. Foto machen)?
Die Beantwortung dieser Fragen liefert oft wichtige Hinweise, gerade bei Flecken auf den Blättern. Es gibt z.B. Nährstoffe und Spurenelemente, die sich in der Pflanze verlagern lassen. Dort wo an der Blattachsel ein neues Blatt heraus wächst werden alte Blätter später abgeworfen. Die Flecken entstehen in diesem Fall dadurch, dass die Pflanze leicht verlagerbare Nährstoffe aus dem alten Blatt herauszieht bevor es abgeworfen wird.

Flecken nur auf den unteren und älteren Blättern deuten auf einen Mangel von Nährstoffen und Spurenelementen hin, die sich in der Pflanze leicht verlagern lassen. Diese stehen nicht ausreichend für die Bildung von neuen Blättern, Blüten und Früchten zur Verfügung. Die Pflanze nimmt sie sich deshalb aus den alten Blättern. Daher zeigen sich bestimmte Mangelerscheinungen hauptsächlich nur an den unteren und älteren Blättern. Manche andere Mangelerscheinung tritt hingegen nur an neuen Blättern auf, die sich meistens oben oder an den Enden der Äste befinden. An welchen Blättern Flecken oder Verfärbungen auftreten, ist daher eine wichtige Information zur Eingrenzung der Ursache.

Prinzipiell kommt neben einem echten Mangel auch in Frage, dass die Nährstoffe und Spurenelemente zwar im Substrat enthalten sind, aber von der Pflanze nicht aufgenommen werden können. Dafür gibt es verschiedene mögliche Ursachen. Bei einer Überdüngung mit bestimmten Nährstoffen kann es vorkommen, dass andere Nährstoffe nicht von den Wurzeln aufgenommen werden können, also festgelegt sind. Ebenso kann eine Überdüngung die Wurzeln schädigen, weshalb es später zu Mangelerscheinungen kommt. Verschiedene Nährstoffe und Spurenelemente sind nur in bestimmten pH-Wert-Bereichen des Substrats optimal verfügbar. Ein falsches Substrat oder weil es mit der Zeit zu sauer oder zu alkalisch geworden ist, kann ebenso für Mangelerscheinungen verantwortlich sein. Angaben zum Substrat und zur Düngung sind deshalb sehr hilfreich.

Manchmal gibt es auf der Oberseite auch braune Flecken, die nach einem Mangel aussehen, und auf der Blattunterseite gibt es weitere Spuren. Mit den Spuren auf der Unterseite lässt sich unterscheiden, ob ein Nährstoffmangel oder Nährstoffüberschuss die Ursache sein kann oder vielleicht ein Schädling am Werk ist, wie z.B. Thripse oder Spinnmilben. Daher kann auch ein Foto der Blattunterseite hilfreich sein.

Weiteres zur Eingrenzung von Mangelerscheinungen
 
Oben Unten