Hessisch Main-Taunus lässt Grüßen

chocolate cherry

Gewächshausanbauerin
Beiträge
70
Hallo Freunde der scharfen Beeren,

ich bin die Nancy, 37 Jahre, komme aus dem Main-Taunus-Gebiet in Hessen und ziehe meine Chilis in Töpfen im Gewächshaus von ca. 2 x 2 Meter.

Vor ein paar Jahren hat mich die Chilisucht gepackt und seit dem ziehe ich Jahr für Jahr meine eigenen Chilis. Zwar bin ich kein Anfänger mehr, aber als Profi möchte ich mich auch nicht bezeichnen, man lernt immer was dazu. Ich probiere jedes Jahr neue Methoden um mit den vorhandenen Voraussetzungen, frühest möglich gute Erträge zu erzielen. Bisher habe ich dabei auf zusätzliche Beleuchtung und Wärmezufuhr verzichtet, da ich auch vom Platz her so schon kaum weiß wohin mit den Pflanzen. Meine Erfahrung dabei war bisher, dass die Entwicklung im Vorfeld noch so gut sein kann, wenn das Wetter im Sommer dann nicht mitspielt. Oder umgekehrt, wenn sich die Pflanzen im Frühjahr nur langsam entwickeln, kann ein guter Sommer diesen Zustand nahezu aufheben. Dass soll nicht heißen, dass es nichts bringt Wärme und Licht zuzuführen, aber auch wer die Möglichkeit nicht haben sollt, kann trotzdem eine gute Ernte erzielen.

Dieser Sommer war beispielsweise besonders gut. Nachdem meine Aussaat von Ende Dezember durch Schädlinge, die ich leider auch noch zu spät erkannt hatte, fast komplett zerstört wurde und ich danach im Februar nochmal neu ausgesät habe, hatte ich größtenteils Pflänzchen, die gerade mal das 2. – 3. Blattpaar ausgebildet hatten, als ich sie dann im Mai in mein Gewächshaus aussiedelte. Innerhalb weniger Wochen entwickelten sie sich jedoch zu prächtigen Pflanzen und sind mittlerweile regelrechte Riesen, ein paar Pflanzen mussten deswegen schon das Gewächshaus verlassen. Sie hängen fast alle voller Beeren die jetzt nur noch reifen müssen, ein paar konnte ich sogar schon ernten.

Chilis sind für mich nicht nur wegen ihres Geschmacks und der Verwendung in der Küche von Bedeutung, auch die medizinische Verwendung finde ich sehr faszinierend. Zum Beispiel habe ich, entgegen der Behauptungen diverser Ärzte, keine Probleme mit dem Verzehr von Chilis, obwohl ich seit meiner Jugend mit einer Chronischen Magenschleimhautentzündung belastet bin. Ob es mit den Chilis zusammen hängt, kann ich natürlich nicht belegen, aber ich habe in den letzten Jahren deutlich weniger Probleme mit meinem Magen und ich esse recht häufig scharf.

Außer für Chilis, interessiere ich mich für fast alles was wächst, besonders wenn man es essen kann. Aktuell habe ich auch ein paar Tomaten, das war dieses Jahr auch das erste und letzte Mal, Tomatenpflanzen wuchern mir zu viel und sind mir zu pflegeintensiv und außerdem könnten dort noch mehr Chilis wachsen. Des Weiteren habe ich ein paar Zitrusbäume die sich den Platz mit den Chilis teilen und die ich im Gewächshaus überwintere. Im Garten wachsen ein neu gepflanzter Aprikosen Baum, Johannis- Stachel- Erd- und Himbeeren, diverse Essbare Blumen, Kräuter und ein paar Zierpflanzen wie Lilien und Gartenorchideen.

Soviel erstmal zu meiner Person. Ich hoffe, dass ich mich hier gut integrieren kann, das ein oder andere beisteuern kann und selbst dabei auch etwas mitnehmen kann. Ich habe mich hier angemeldet, da dieses Forum einen sehr guten Eindruck auf mich macht und die Mitglieder, soweit ich bisher gelesen habe, sehr nett und hilfsbereit sind. Wenn ich kann, stehe ich auch gerne mit Rat und Tat zur Stelle.

PS: Wenn ich dann noch rausgefunden habe, wie ich meine Bilder in die Galerie bekomme, gibt es auch noch was zu sehen, irgendwo hängt es noch. - Habs geschafft :)

So sieht es momentan in meinem Gewächshaus aus


man kann sich quasi nur noch um die eigene Achse drehen wenn man erst einmal drin ist. In der Galerie findet ihr mehr zu den einzelnen Pflanzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.951
Hallo Nancy, herzlich willkommen im Forum:thumbsup: Welche Chilipflanzen/Sorten hast du denn zur Zeit im Anbau, hört sich interessant an:whistling: Viel Spaß hier;)
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.107
Auch hier nochmal ein herzliches Willkommen.
Zum Beispiel habe ich, entgegen der Behauptungen diverser Ärzte, keine Probleme mit dem Verzehr von Chilis, obwohl ich seit meiner Jugend mit einer Chronischen Magenschleimhautentzündung belastet bin. Ob es mit den Chilis zusammen hängt, kann ich natürlich nicht belegen, aber ich habe in den letzten Jahren deutlich weniger Probleme mit meinem Magen und ich esse recht häufig scharf.
Vielleicht finde ich noch wo ich es gelesen habe, aber Chilis verursachen oft keine Magenprobleme und können dafür sorgen, dass der Magen wieder besser wird. Bestimmte Probleme können natürlich verstärkt werden, denn die Magensäureproduktion steigt etwas an. Bei Sodbrennen ist das nicht gut. Man will aber heraus gefunden haben, dass das Risiko für Magengeschwüre niedriger ist als ohne Chiligenuss.
Aktuell habe ich auch ein paar Tomaten, das war dieses Jahr auch das erste und letzte Mal, Tomatenpflanzen wuchern mir zu viel und sind mir zu pflegeintensiv und außerdem könnten dort noch mehr Chilis wachsen.
Das ist bei mir auch ein Grund warum ich nur wenige oder gar keine Tomaten habe. Mein Balkon ist zu klein und gehört den Chilis. Tomaten gibt es nur bei meiner Mutter und weitere Chili- und Paprikapflanzen.
Ich habe mich hier angemeldet, da dieses Forum einen sehr guten Eindruck auf mich macht und die Mitglieder, soweit ich bisher gelesen habe, sehr nett und hilfsbereit sind.
Danke. Das lesen wir als noch recht neues Forum natürlich gerne.
Gewächshaus von ca. 2 x 2 Meter
Das ist aber wirklich klein.
 

chocolate cherry

Gewächshausanbauerin
Beiträge
70
Aktuell habe ich Habanero gelb + chocolate, 7 Pod Douglah, Bhut Jolokia gelb + rot, Bishop Crown, Lemon Drop, Ancho Mulato, Chocolat Cherry, Sibierische Hauspaprika und Thunder Mountain Longhorn. Auf letztere bin ich sehr gespannt, die Beeren scheinen endlos lang, ich hoffe sie schmecken auch.
 

chocolate cherry

Gewächshausanbauerin
Beiträge
70
@mph
Vielen Dank, ich habe auch schon im Chili-Pepper-Buch gelesen, dass Cilis durchaus auch positiv auf den Magen wirken können, es gibt aber bisher wohl keine wirklichen Beläge dafür oder dagegen. Ich persönlich bin überzeugt, dass es nicht schadet scharfe Chilis zu Essen, solange man es nicht übertreibt.

2 x 2 Meter sind vielleicht nicht viel für ein Gewächshaus, aber in unserem eher kleinen Garten ist einfach nicht so viel Platz. Dann müssten wir einen richtigen Wintergarten bauen, dazu fehlen aktuell aber die Finanzen, vielleicht irgendwann.
Ich bin froh dass ich es habe, ins Haus bekäme ich die vielen Pflanzen nicht, so kann ich wenigsten ein paar über den Winter bekommen.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.107
Ich habe hier in Mannheim noch weniger Platz und deshalb ein kleines Gewächshaus in der Wohnung stehen. Kostet zwar Strom, dafür habe ich ganzjährig Chilis. Bei meiner Mutter gibt es noch ein größeres Gewächshaus.
 

chocolate cherry

Gewächshausanbauerin
Beiträge
70
Wow, Gewächshaus in der Wohnung, wie darf ich mir das vorstellen.

Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch eine Art Wintergarten. Das war ein Zimmer mit jeweils zwei großen Fenstern nach Süden und Westen, so dass ich meine Chilis gut überwintern konnte. Das Zimmer war zwar nicht sonderlich beheizt, also meist unter 20 C° und auch nicht extra beleuchtet, ernten konnte ich im Winter also nicht und im Sommer kam dann alles raus auf den Balkon. Vor zwei Jahren sind wir gezwungener Maßen umgezogen - Familien-Krach. Wir sind sehr zufrieden mit unserem neuen zuhause, auch wenn es manchmal etwas eng ist. Wir haben es für uns ganz alleine und unser Garten ist durch hohe Mauern gut geschützt vor Wind und Wetter, aber dennoch so ausgerichtet, dass genügend Licht dort hin kommt, wo es gebraucht wird.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.107
Das Gewächshaus ist relativ klein. 1,3 m mal 1,3 m. Die Doppelstegplatten auf den Seiten, die gegen die Wand stehen, sind durch weiße Kunststoffplatten ersetzt. Ich habe auch eine Reihe Feuchtraumsteckdosen eingebaut und einen kleinen Verteilerkasten mit Zeitschaltuhren. Innen ist eine LED-Beleuchtung.

Nützlich ist das für Sortenprojekte, da zwei komplette Generationen pro Jahr möglich sind. Der Ertrag ist auch gut. Alleine an der älteren Trinidad Hornet hatte ich bereits 580 Früchte mit insgesamt 2151g in diesem Jahr.
 

BBQ Leaks

Bekanntes Mitglied
Beiträge
88
.....Zum Beispiel habe ich, entgegen der Behauptungen diverser Ärzte, keine Probleme mit dem Verzehr von Chilis, obwohl ich seit meiner Jugend mit einer Chronischen Magenschleimhautentzündung belastet bin. Ob es mit den Chilis zusammen hängt, kann ich natürlich nicht belegen, aber ich habe in den letzten Jahren deutlich weniger Probleme mit meinem Magen und ich esse recht häufig scharf......

Hatte 1990/1991 massive Magenprobleme. :mad:
Magengeschwüre wurde gesagt...nachdem mit Medikamenten keine Linderung erzielt wurde, riet mein Arzt damals zur OP. (???):devil:
...erst mal den geplanten Thailandurlaub (mein erster Urlaub dort) mit jede Menge Tabletten im Gepäck und dann sehen wir weiter.o_O

Ihr ahnt was passierte ?
....nach einer Woche täglich extrem scharf essen (täglich kleine Schärfe Wettstreite um die Bier Rechnung des Tages mit meinem Freund) ...;)
waren alle Magen und Darmbeschweren wie weg geblasen und sind auch nicht wieder gekommen.:)

Seit dem sind Chilis für mich Medizin:thumbsup:

Gruß
Markus
 

chocolate cherry

Gewächshausanbauerin
Beiträge
70
@mph
Hab mir mal angeschaut wie es bei dir so aussieht :thumbsup:, da kann man richtig neidisch werden. Verbrauchst du die Chilis denn alle selbst, wenn du ja das ganze Jahr ernten kannst?

@Markus (BBQ Leaks)
Da hast du quasi eine Chili-Kur gemacht.

Ich muss sagen, dass ich mit der Schärfe keine Probleme habe, solange ich die Chilis frisch genieße. In fertigen Soßen oder anderen Produkten sind vermutlich zu viele andere Stoffe, jedenfalls bekomme ich davon häufig Sodbrennen. Deswegen mache ich meine Soße lieber selbst oder schneide mir die fischen Beeren zum Essen. Gerne mache ich mir Burritos für die Arbeit mit ein/zwei Lemon Drop klein gehackt darin verteilt:inlove:. Wenn es mal schnell gehen soll, ein wenig Pulver oder Flocken mit in die Margarine für die Wurst-/Käsebrote, geht auch gut mit Nutella oder Erdnussbutter. Ich will dieses Jahr auch mal einen Schnaps mit Chili ansetzen, überlege aber noch ob oder was ich damit rein mache. Am liebsten hätte ich Blütenblätter von meiner Duftrose genommen, die erholt sich aber seit ein paar Wochen erst mal von Rosenrost:mad:. Ich habe heute frische Mangos gekauft, vielleicht... aber ich habe auch noch Kaktusfeigen:confused::D

Ja ich denke auch dass Chilis Medizin sind.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.107
Ich verbrauche das meiste davon selbst. Allerdings experimentiere ich auch mal, wozu ich viele Chilis brauche.
 

chocolate cherry

Gewächshausanbauerin
Beiträge
70
Ja, eigentlich bin ich ein wenig schüchtern, aber wenn es um Chilis geht, kenne ich kein halten:D
Ich habe hier schon ein paar Dinge gefunden, die mir nach so vielen Jahren trotzdem neu waren. Ich war aber bisher auch noch nicht sonderlich aktiv in einem der Chili-Foren unterwegs. Ich hatte mich mal bei Capsamania angemeldet, aber noch kein Jahr später hat es sich ja quasi in sich selbst aufgelöst. Finde sehr schade, dass auch all die Beiträge verloren sind.
Ich wusste beispielsweise nicht, dass man Chilis veredeln kann und auf die Idee Zweige mit unreifen Chilis in einen Eimer zum Nachreifen zu stellen wäre ich vermutlich nie gekommen obwohl es doch irgendwie simpel erscheint.
 

Kiwi

Paprika und Chili-Geniesser,
Chilihead
Beiträge
311
Toll, weiblicher Zuwachs, :thumbsup: Herzlich Willkommen ;)
Sieht alles sehr gut aus bei dir!!
Ein Gewächshaus ist auch noch ein Traum von mir. Mal sehe ob der nächstes Jahr in Erfüllung geht...
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.107
Im Capsamania habe ich anfangs gelesen und später gelegentlich. Dann war ich im Hot-Pain, bin dort geblieben und war etwa drei Jahre dort in Team. Dass Capsamania zu machte hat mich auch überrascht. Noch mehr hat mich überrascht, dass man nicht ernsthaft nach einem gesucht hat, der es übernimmt. Wenn ich nicht mitbekommen hätte, dass jemand danach gefragt und keine Antwort bekommen hat, hätte ich wahrscheinlich sogar gefragt was er (der Betreiber) dafür haben will.
 
Oben Unten