Hilfe, Blätter werden gelb und braun

Kräuterlilly

Mitglied
Beiträge
9
Hallo, suche dringend Rat! Meine Chilipflanze ist eine Übergabe meines Sohnes (hatte keinen Platz) und ist inzwischen über 4 Jahre alt. Sie hat massenweisen Befall von Trauermücken überstanden, 2 maliges "ertränken" von den Nachbarn als wir im Urlaub waren und einen fast kompletten Rückschnitt. Und jetzt das !!! Sie bekommt laufend erst hellgrün-fleckige Blätter, die dann gelb werden und abfallen. Manche bekommen braune Spitzen wie Tee. Trotz allem treibt sie ordentlich, und bekommt sogar Blüten. Hmm???

DSCI0001.JPG

DSCI0006.JPG

DSCI0003.JPG

DSCI0004.JPG

DSCI0002.JPG

DSCI0010.JPG

DSCI0009.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Kräuterlilly und herzlich Willkommen!

Deine Pflanze sieht insgesamt super gesund aus.
Dass ältere Blätter irgendwann gelb werden und abfallen ist völlig normal. Die Pflanze zieht die restlichen Nährstoffe aus den entsprechenden Blättern und stößt sie dann ab, sodass an der Stelle neue Zweige austreiben. Bei meinen Überwinterern werden auch die ein oder anderen Blätter gelb/ braun.
Ggf. kannst du Äste, die gelb werden, entfernen.
Bei Tageslicht gerne mal nach Ungeziefer schauen, aber da die Pflanze gut austreibt und auch schon blüht, würde ich ansonsten erstmal nichts unternehmen.
Viele Grüße,
Helene
 
Hallo Helene,
vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort :) Leider fallen auch neue kleine Blätter ab. Zum Großteil nur auf der Rückseite. Habe schon eine Tageslichtlampe gekauft, weil ich das "Monster" nicht mehr die Treppe runter bekomme. Der Topf wiegt an die 30 Kg und unten in der Wohnung ist kein Platz. Ungeziefer habe ich keins entdeckt.
Liebe Grüße
Kräuterlilly
 
Die Pflanze sieht gesund aus. Hat sie genug Licht? Ein neuer Standort und/oder zu wenig Licht kann auch zu Blattabwurf führen.
 
Hallo,
danke für den Tip. Das käme wohl hin, sie steht oben am Dachfenster , kann sein dass sie von der Rückseite trotz Lampe zu wenig Licht bekommt.
Werde die Chili morgen nebenan ins Gästezimmer rollen. Das klappt noch, da sie auf einem Servierwagen steht.

Liebe Grüße
Kräuterlilly
 
Hallo,
ich habe jetzt einige Zeit abgewartet, ob es der Chili besser geht. Leider geht es jetzt rapide abwärts, ich kann jeden Tag ca. 6 Blätter abnehmen. Auf dem 3.Bild die Flecken sind so silbern nicht weiß. Hab schon an einen Pilz gedacht und Tee, Knoblauchgebräu und Zwiebelsud gekocht. Hat jemand Erfahrung mit solchen Hausmitteln (bevor ich sie evtl. totspritze).... Das kuriose ist, dass sie sogar 2 Schoten angesetzt hat, blüht und "ins Kraut" schießt. Oder ist dies vielleicht ihr letztes Aufbäumen vor dem Ende..schluchz.......
P.S. die Chili steht in einem Plastiktopf, schädlich?
Liebe Grüße von der Kräuterlilly

DSCI0010.JPG


DSCI0001.JPG


DSCI0005.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wie warm ist es am Standort der Pflanze?
Viel, wenig Licht?
Wurde evtl. gedüngt?
Wenn ja, mit was und wie viel?
Wenn nicht, wie lange ist das letzte Düngen her?
Kann überschüssiges Wasser ablaufen?
Treibt sie neu aus?
Gibt es Verfärbungen an den Stielen?
Wenn ja, welche Farbe?
 
So, Hausaufgaben gemacht,
-jetzt 16 Grad, über Winter ca. 11 Grad
-weniger Licht, aber zus. Tageslichtlampe,tgl.2-3 Stunden
-gedüngt am 10. März mit Düngestäbchen für Paprika u. Tomate, organisch, 8 Stück
-Wasser kann unten aus dem Topf laufen
-sie treibt wie wild aus...
-keine Verfärbung an den Stielen

LG Kräuterlilly
DSCI0001.JPG
 
Ja, sie treibt nicht nur wo die Blätter trocken werden. Ich habe gerade genau mit der Taschenlampe nachgesehen. Auch einige neue kleine Triebblätter zeigen die gleichen Symptome. Sie haben auch so merkwürdige glänzende Beläge auf der Unterseite.
 
Ja, sieht teilweise so aus, bei einigen sind braune Pünktchen, und die Blattspitzen sehen aus wie mal gebrannt, wie weiße Asche. Die braunen Minipunkte konnte ich auch nur mit der Taschenlampe erkennen. Hoffnung?????
 
Vielleicht sind Thripse dran?
 
Auweia, da ist wohl erst mal ein Lateinkurs fällig :)
Werde morgen mal im Internet nach diesen Raubmilben suchen (Tip ? ) Pflanzenschutzmittel...ich weiß nicht so recht...die Früchte sollen ja noch genießbar sein.
Vielen vielen Dank trotz ernüchterndem Ergebnis.
Ich brüh mir erst mal einen Beruhigungstee... Gute Nacht
 
Hab schon an einen Pilz gedacht und Tee, Knoblauchgebräu und Zwiebelsud gekocht. Hat jemand Erfahrung mit solchen Hausmitteln (bevor ich sie evtl. totspritze)....
Da kann eigentlich nichts passieren.
Bei Thripse kannst du gepressten Knoblauch mit Brennnesseln (die wachsen ja schon draußen) kombinieren und dann alles mit warmen Wasser ansetzen und 12h ziehen lassen.
Den Sud dann spritzen.
 
Sollten es keine thripse sein.

Wann würde denn das letzte Mal umgetopft?
Das könnte auch helfen.

Und was auch als Mal gut ist wäre Dolomiten Kalk so ne Prise alle paar Monate.
Calcium und Magnesium da das in den meisten düngern nicht genug oder gar nicht drin ist.

Gruß
 
Sollten es keine thripse sein.

Wann würde denn das letzte Mal umgetopft?
Das könnte auch helfen.

Und was auch als Mal gut ist wäre Dolomiten Kalk so ne Prise alle paar Monate.
Calcium und Magnesium da das in den meisten düngern nicht genug oder gar nicht drin ist.

Gruß
Das sieht mir im Gesamten nicht nach einer Mangelerscheinung aus. Eher ein Befall
 
Chili-Shop24 Chilibücher
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten