Hilfe-Thripse

Eblock

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
198
Hallo zusammen,

ich hab gestern Thripse auf meiner Lemon Drop gefunden. Zum Glück hatte ich sie vor ein paar Tagen schon separiert, da die LD einfach mehr Sonne verträgt als die anderen Pflanzen.

Nun zur Hilfe: kann mir wer einen guten, möglichst einfachen Tipp geben wie ich die Biester loswerde? Heute nacht hat es wohl geregnet und ich hoffe, dass das schon erste Erfolge bringt. Mit Thripsen habe ich noch keine Bekanntschaft machen dürfen.
Bilder folgen später nach meinem täglichen Chili-Rundgang ;)

Danke und Cheers!
 
Regen alleine wird nicht ausreichen, denn die meisten Thripslarven werden auf den Blattunterseiten sein, wo sie geschützt sind. Aber die Töpfe abdecken und die Blätter von unten und oben abbrausen spült sie herunter.
 
Wenn die Thripse sich draußen an den Chilipflanzen trotzdem zur Plage werden und sich nicht durch Abbrausen reduzieren lassen, kann man auch Spruzit von Neudorff nehmen. Wenn die Pflanze noch nicht so groß ist, kann man sie auch kopfüber ein paar Minuten in Wasser tauchen.
 
Spruzit hinterlässt nach eigener Erfahrung einen hartnäckigen Ölfilm auf den Pflanzen/Früchten (die Früchte habe ich entsorgt, da der Film nicht wirklich abwaschbar war). Besser vor der Fruchtbildung verwenden oder nach Alternativen suchen. Die Thripse hat sich hier eher für den Rosmarin interessiert, vielleicht kann man sie mit anderen Pflanzen ablenken.
 
Ich habe heute die komplette Pflanze untersucht und nicht mehr ein Tierchen gefunden. War wohl eine Wunderheilung! Trotzdem vielen Dank für die Hilfe - wenn sie wieder auftauchen, weiß ich was zu tun ist.
 
Übrigens, kleiner Tip am Rande, den ich hier aus dem Forum von @Papadopulus habe: Es gibt z.Zt. massenweise Marienkäferlarven und auch Käfer überall. Einfach mal ein paar Holundersträuche und andere Büsche absuchen. Ich habe zwar die meisten an Holunder gefunden, aber auch an Brennessel, Efeu, Buche und Hainbuche, Wildkirsche sowie anderen Sträuchern waren vereinzelte Exemplare. Im Gegenlicht durch die Blätter geschaut entdeckt man bald die Larven. Ich konnte ca. 200 Stück in den letzten beiden Tagen in 2x einer halben Std. einsammeln. Angeblich fressen die auch Thripse, sollte man mal beobachten. Bei mir sind sie als Läusepolizei eingesetzt. Spinnmilben mögen sie auch.

Ich könnte mich kneifen, dass ich letztes Jahr über 200€ für Nützlinge, hauptsächlich Marienkäferlarven, ausgegeben habe. Bei mir im Innenhof gibt es zigtausende.
 
Ich war vorhin auch mal auf der Jagdt nach marienkäferlarfen - hab leider kein einzige gefunden :-(.
Dafür aber wohl Parasitierte Blattläuse, aus denen dann nützliche Schlupfwespen schlüpfen die anscheinend bis zu 500 Babys in Blattläuse und Co legen.
IMG_20200613_190852.jpg
IMG_20200613_190919.jpg
 
Hochbeete Chilibücher
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten