Interessantes Video von der Tabascofabrik auf Avery Island, Louisiana

Hat jemand Tabasco im Anbau?
Lohnt sich das,für die Tabasco Sauce diese spezielle frutescens anzubauen?
Hört sich interessant an.
Als Hot Sauce Freak sowieso.
Gruß Uwe
 
Ich hatte Tabasco vor 2 Jahren im Anbau. Ist eigentlich eine lohnende Chili. Weil a) trägt sehr gut b) braucht nicht übermässig viel Platz und c) ist VIEL schärfer als die Tabasco-Sauce. Insofern braucht man nicht viele Chillies um ein Gericht zu schärfen.

Tabasco selber ... nuja, mir ist das normale T. zu essiglastig. Das beste Tabasco (von der Fabrik) ist für mich immer noch die Habanero Version. Die Scorpion habe ich auch probiert, die ist zwar noch schärfer aber nicht sehr geschmackvoll, IMHO. Die wenig scharfen Tabascosaucen wie die Chipotle usw. schmecken zwar m.E. tlw. recht gut, aber die sind wg. fehlender Schärfe bei mir immer gleich leer.

Also, Sauce mache ich am liebsten selber. Ich finde meine Fatalii-Sauce von vor 2 Jahren immer noch um Ecken besser als die schärferen Tabasco-Saucen. Und wenn schon Fabrik-Tabasco, so finde ich das Konkurrenzprodukt von Crystal auch besser. Ist natürlich nur mein Geschmack.

Die Chilipflanze kann ich aber echt empfehlen. Sieht auch nett aus mit den stehenden Schoten. Ich werde sie wohl demnächst wieder mal anbauen.
 
@HatchChileFestival
Habanero & Fatalii..habe ich im Anbau.
Das wird probiert.
Wäre nett,Dein Rezept zu "klauen".
Interessant wird's ja,wenn die Fermentation abgeschlossen ist.
Zutaten Apfelessig und und und.
Hab grad n 5 Wochen Ferment (capriciosa..) stehen.
Werner,Bitte hilf.
Pfüati
Uwe
 
Ganz genau kann ich es Dir nicht mehr sagen. Ich mache das immer etwas "frei Schnauze", je nachdem was ich gerade vorrätig habe. Hier habe ich es ansatzweise beschrieben: https://chili-pepper.de/threads/muenchner-innenstadt-chillies-2022.3175/page-2#post-65006

Wichtig für den Geschmack sind die Gewürze, finde ich. Aber auch nicht zu viele, sondern angepasst. Kurz dazu, für die gezeigte Menge im anderen Post, soweit ich mich erinnere und wie ich es wieder machen würde:

Griechischen Basilikum nahm ich, weil der gerade erntereif war. Wenn nicht vorhanden, würde ich normalen ital. Basilikum nehmen. Das darf dann schon eine kleine Hand voll sein.

Honig mag ich immer (lieber statt Zucker, aber man kann auch braunen Zucker nehmen) - je nach gewünschter Süsse ca. 2 EL oder mehr.

Räucherpulver (Chipotle) wenn vorhanden, ansonsten Liquid Smoke. Damit sehr vorsichtig sein, sonst schmeckt man ausser Rauch nix mehr! Erst mal einen knapp halben TL, dann ggf. nachgiessen.

Apfelessig vorsichtig benutzen - erst einrühren, wenn die Tomaten und anderes Gemüse samt frischen Kräutern schon köcheln. Mit 30-50ml anfangen, dann langsam zugeben. Kann man auch mit normalem Essig machen, der ist aber noch intensiver und da muss man aufpassen, daß es am Schluß kein Tabasco wird :)

Wichtig ist BIO-Zitrone. Denn man raspelt so ca. einen EL Schale davon in die Sauce. Ggf. kann man auch noch etwas Saft zugeben, aber auch immer vorher abschmecken.

Frischer Koriander ist m.E. sehr geschmacksgebend für mein Rezept. Petersilie ist nett, aber wenn nicht vorhanden kann man die weglassen. Man kann auch z.B. mit etwas Dill, Oregano oder anderen (frischen) Gewürzen experimentieren, nur halt vorsichtig und immer zwischendurch abschmecken.

Estragon finde ich klasse. Nur den frz. oder deutschen nehmen, nicht den russischen (der schmeckt nach fast gar nix). Oder halt Estragon aus dem Gewürzregal.

Knoblauch wie im Bild, kann auch etwas mehr sein. Alles andere wie gezeigt.

Am Schluss ggf. noch etwas Salz - 1-2 TL und dann probieren.

Alles etwas köcheln lassen und dann pürieren. Abfüllen in saubere Gläser.
 
Ganz genau kann ich es Dir nicht mehr sagen. Ich mache das immer etwas "frei Schnauze", je nachdem was ich gerade vorrätig habe. Hier habe ich es ansatzweise beschrieben: https://chili-pepper.de/threads/muenchner-innenstadt-chillies-2022.3175/page-2#post-65006

Wichtig für den Geschmack sind die Gewürze, finde ich. Aber auch nicht zu viele, sondern angepasst. Kurz dazu, für die gezeigte Menge im anderen Post, soweit ich mich erinnere und wie ich es wieder machen würde:

Griechischen Basilikum nahm ich, weil der gerade erntereif war. Wenn nicht vorhanden, würde ich normalen ital. Basilikum nehmen. Das darf dann schon eine kleine Hand voll sein.

Honig mag ich immer (lieber statt Zucker, aber man kann auch braunen Zucker nehmen) - je nach gewünschter Süsse ca. 2 EL oder mehr.

Räucherpulver (Chipotle) wenn vorhanden, ansonsten Liquid Smoke. Damit sehr vorsichtig sein, sonst schmeckt man ausser Rauch nix mehr! Erst mal einen knapp halben TL, dann ggf. nachgiessen.

Apfelessig vorsichtig benutzen - erst einrühren, wenn die Tomaten und anderes Gemüse samt frischen Kräutern schon köcheln. Mit 30-50ml anfangen, dann langsam zugeben. Kann man auch mit normalem Essig machen, der ist aber noch intensiver und da muss man aufpassen, daß es am Schluß kein Tabasco wird :)

Wichtig ist BIO-Zitrone. Denn man raspelt so ca. einen EL Schale davon in die Sauce. Ggf. kann man auch noch etwas Saft zugeben, aber auch immer vorher abschmecken.

Frischer Koriander ist m.E. sehr geschmacksgebend für mein Rezept. Petersilie ist nett, aber wenn nicht vorhanden kann man die weglassen. Man kann auch z.B. mit etwas Dill, Oregano oder anderen (frischen) Gewürzen experimentieren, nur halt vorsichtig und immer zwischendurch abschmecken.

Estragon finde ich klasse. Nur den frz. oder deutschen nehmen, nicht den russischen (der schmeckt nach fast gar nix). Oder halt Estragon aus dem Gewürzregal.

Knoblauch wie im Bild, kann auch etwas mehr sein. Alles andere wie gezeigt.

Am Schluss ggf. noch etwas Salz - 1-2 TL und dann probieren.

Alles etwas köcheln lassen und dann pürieren. Abfüllen in saubere Gläser.
Das ist dann ohne Fermentation???
 
@Pepperplant Die Frutescens-Sorte Tabasco hat auch Eigenschaften, welche die spätere Verarbeitung während der Saucenherstellung vereinfachen. Wenn die Früchte vollreif sind, lassen sie sich bei dieser Sorte leicht vom Stiel lösen. Vollreif lassen sich die Tabasco relativ einfach zerdrücken. Das vereinfacht den Ansatz der Maische für die Fermentation.
 
Ja, das war ohne. Mit fermentierten Chillies solltest Du auf jeden Fall das Salz weglassen! Ich habe es noch nicht mit fermentierten Chillies gemacht ... sollte aber genauso gehen.
 
Ich brauche ne Tabasco Pflanze..!
 
Ich dachte die Tabasco Sauce ist immer aus fermentierten Chilis.
Gruß Uwe
 
Ja, aber ich habe ja kein Rezept für Tabasco-Sauce hier reingeschrieben. Ich mag ja Tabasco nicht so sonderlich, wie oben gesagt. Wg. des vielen Essigs.

Dieses Jahr ist es zu spät für eine Tabascopflanze. Ausser Du kriegst eine fertige irgendwoher ...
 
Ja, aber ich habe ja kein Rezept für Tabasco-Sauce hier reingeschrieben. Ich mag ja Tabasco nicht so sonderlich, wie oben gesagt. Wg. des vielen Essigs.

Dieses Jahr ist es zu spät für eine Tabascopflanze. Ausser Du kriegst eine fertige irgendwoher ...
Dein Rezept ist längst gesichert.Das wird ne geile Geschichte.
Hab vielen Dank.
Gruss Uwe
 
Hallo Uwe

Bei mir ist nur eine von drei Tabasco Planzen gekeimt. Wenn die was wird (bis jetzt sieht es gut aus), kann ich dir sicher für die nächste Saison Samen geben - ich denke für diese Saiason ist es schon zu spät. Mal schauen wie die trägt - frag mich mal zu späterem Zeitpunkt gerne nochmal danach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe noch Samen. Werde ich auch zum Wanderpaket dazugeben. Aber ja, dieses Jahr hat das nicht unbedingt Sinn. Ich habe auch in Erinnerung, daß die relativ lange gebraucht hat bis alles reif war.
 
Relativ lange zum alleine zum Keinem kann ich schonmal bestätigen, ohne dass ich dies genau aufgezeichnet habe. Über den weiteren Verlauf kann ich noch nichts sagen - ich werde aber gerne berichten, wenn ich mich noch an diese Zusage erinnere und den Überblick nicht völlig verliere.
 
Ich habe die vor ein paar Jahren angebaut. Ein Bild der Sauce habe ich leider nicht mehr.
Habe 500g Tabascobeeren mit der "Flotten Lotte" (grobes Sieb) zerkleinert und mit 50g Meersalz (gut verrühren) in ein Gärglas gegeben.
Das Glas für 3 Wochen in den Keller gestellt.
Danach wieder durch die "Flotte Lotte" (ganz feines Sieb) fein zerkleinern und mit 120 ml Balsamico-Essig verrühren und in eine Flasche abgefüllt.
Wer mehr Essig mag gibt mehr dazu, wer weniger Essig mag nimmt entsprechen weniger.
Die Sauce hat recht gut geschmeckt und war auch sehr lange haltbar.

Tabasco.JPG
 
Mein "Tabasco" Projekt.
Kann man diese Sauce als Fermentationsstarter einsetzen?
Ich hab noch 3 Kilo Chilis im Eis.
Gruss Uwe
1714206388395.jpeg
 
Brauchst Du nicht und würde ich auch nicht tun. Wer weiß, was da alles an Konservierungsmitteln drin ist, lebende Milchsäurekulturen könnten das evtl. nicht mögen.
 
Ach ja, und weil Du eingefrorene Chillies nimmst: tue ein paar wenige frische dazu, darauf leben noch die guten Bakterien. Ansonsten ein kleiner Schluck Brottrunk dazu (oder auch unpasteurisierter Sauerkrautsaft, aber der ist meist nur pasteurisiert leicht zu finden).
 
Hochbeete Floragard TKS 2
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten