Kann man Chilis sammeln und einfrieren, bis man genug zum Fermentieren zusammen hat?

In dieser kleinen Anleitung geht es um die Frage, ob man Chilis auch sammeln und einfrieren kann, bis man eine genügend große Menge zum Fermentieren zusammen hat. Um es kurz zu machen: Ja, das geht selbstverständlich.

Man sollte jedoch beachten, dass durch das Einfrieren zumindest ein Teil der natürlichen Milchsäurebakterien, die an den Früchten haften, zerstört wird. Bei der milchsauren Fermentation ist man auf die Milchsäurebakterien angewiesen, denn diese sollen sich gegenüber anderen Keimen durchsetzen. Nur wenn sich Milchsäurebakterien durchsetzen, kann man sicher sein, dass der pH-Wert sauer genug für eine lange Haltbarkeit wird und sich keine schädlichen Keime breit machen.

Eine Möglichkeit ist, dass man die eingefrorenen Chilis mit frischen Chilis mischt, bevor man die Fermentation ansetzt. Somit gleicht man einen Teil der beim Einfrieren verloren gegangenen Milchsäurebakterien aus. Eine zweite Möglichkeit ist, dass man Milchsäurebakterien in den Fermentationsansatz als Starter zusetzt. Dazu eignet sich z.B. der Saft von unbehandeltem und nicht pasteurisiertem Sauerkraut, erhältlich in vielen Biomärkten.

Fermentation_Trinidad_Hornet.JPG

Bild: Fermentation von Chilis

Weiteres zum Thema Fermentieren von Chilis findet ihr hier:

Weitere Ideen zur Chiliverarbeitung findet ihr hier:
 
Chili-Shop24 OTTO
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten