Kleine blätter gelb

schmiddi

Mitglied
Beiträge
45
Hi, bei meinen Habaneros kommen die kleinen Blätter schon etwas gelb raus.
Is das ein Nährstoffmangel,Sonnenbrand oder wird das noch grün?

Man sieht es nicht so gut auf den Bildern aber die neuen sind schon um einiges gelber

20230410_114816.jpg

20230410_114758.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Finde die Erde auch ein bisschen grob. Vielleicht können die Pflanzen da durch weniger Nährstoffe aufnehmen. Ist aber nur eine Vermutung. Mal hören was die anderen sagen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Bei torfhaltigen Erden sagt man ja immer, man soll sie nicht zu nass halten, damit bei Chilipflanzen keine Wurzelfäule auftritt. Jetzt hat man vermehrt torffreie oder zumindest torfreduzierte Erde. Diese enthält anstatt Torf oft Holzfasern, um etwas Stabilität rein zu bringen. Durch das Zersetzen der Holzstückchen und Holzfasern erhofft man sich auch eine gewisse Düngung.

Diese Erde verhält sich aber oft anders als die torfhaltige Erde. Ganz feine Holzfasern bestimmter Holzsorten können den Torf schon ganz gut ersetzen. Allerdings wird die Erde teurer, wenn man möglichst feine, lange Holzfasern und möglichst kleine Holzstückchen darin verwendet. Die müssen ja aus Holz geschreddert werden, und die Erde soll bezahlbar bleiben. Oft hat man viele kleine Holzbröckchen darin, wie bei der Erde auf dem einen Foto. Diese halten das Wasser schlechter als der in anderen Erden enthaltene hohe Torfanteil. Eigentlich müsste man eine solche Erde mehr gießen als eine Torfvariante.

Durch den hohen Holzanteil kann es aber auch negative Effekte geben. Beim Zersetzen von Holz kann es vorkommen, dass die daran beteiligten Mikroorganismen mehr Stickstoff verbrauchen als durch den Prozess freigesetzt wird. Dann hat man eine relativ frische Erde und trotzdem schon schnell Stickstoffmangel.

Aus der Ferne ist es schwer zu sagen, was es nun ist. Manchmal sind neue Blätter auch schonmal hell, eventuell sogar gelblich und sehen später trotzdem wieder gesund aus. Temperatur und Licht spielen ebenfalls eine Rolle.
 
ok. habe sie ein bisschen gedüngt mit tomatendünger. mehr kann ich jetz eh nicht machen außer abwarten
 
Meine Habaneros hatten auch gelbliche erste, echte Blätter. Die standen in Eazy-Plugs + Root Juice. Da stehen sie jetzt noch und mit dem zweiten Blattpaar wurde alles wieder grün. Persönlich würde ich Sämlinge, wie in deiner Größe eh noch nicht Umtopfen.
Ich hab aber auch keine Ahnung…
 
Meine Habaneros hatten auch gelbliche erste, echte Blätter. Die standen in Eazy-Plugs + Root Juice. Da stehen sie jetzt noch und mit dem zweiten Blattpaar wurde alles wieder grün. Persönlich würde ich Sämlinge, wie in deiner Größe eh noch nicht Umtopfen.
Ich hab aber auch keine Ahnung…
meine kamen direkt aus der eierschachtel raus in die töpfe rein. die war zusammengegammelt. mussten also umziehn
 
In Eierschachteln anziehen ist meiner Meinung nach nicht so toll. Das einzig positive ist die Wiederverwendung von Material bevor es in den Müll kommt. Die Eigenschaften sind aber für die Anzucht von Chilipflanzen nicht so gut. Wenn man Eierkartons schön feucht hält, schimmeln sie meistens. Wenn man aber nicht aufpasst können sie aber auch recht schnell austrocknen.
 
Durch den hohen Holzanteil kann es aber auch negative Effekte geben. Beim Zersetzen von Holz kann es vorkommen, dass die daran beteiligten Mikroorganismen mehr Stickstoff verbrauchen als durch den Prozess freigesetzt wird. Dann hat man eine relativ frische Erde und trotzdem schon schnell Stickstoffmangel
Ja das ist tatsächlich das größte Problem von den Torffreien erden.

Aber man kann da sehr gut gegensteuern mit Horn Mehl und Schrot
Und dann muss man auch erstmal gar nicht düngen.

Was mir jetzt noch aufgefallen ist das die Erde ziemlich schwer aussieht. Das kann die Wurzel Ausbreitung echt behindern...

Perlite oder ähnliches in die Erde mischen sollte da helfen...
Kann man in meinem faden ganz gut sehen das Dränage und luftigkeit für junge Chili wichtig ist

Gruß ausm Süden
 
Perlite ist echt der Hammer. Damit bekommt man Erde dermaßen gut aufgepimpt. Und teuer ist es auch nicht.
Sollte doch mal gröberes Zeug dabei sein kann man die Erde auch aussortieren und gröbere Stücke entnehmen.. Wegwerfen wäre auch zu schade.
 
Es ist ja schon ganz viel geschrieben worden, aber zu dem Wort gerne noch einen Satz.
In der Größe würde ich die der direkten Sonne überhaupt nicht aussetzen. Hell, aber nicht sonnig. Sonnenbrand bei Pflanzen dieser Größe ist schnell der Tod, da ist ja nicht viel, was kaputt gehen kann, aber das ist dann verloren.
 
Hatte die pflanzen mal 20 minuten in der sonne. Werde einfach mal abwarten. Zur Erde; ich kann ja jetz schlecht nochmal die pflanzen rausziehen und perlite reinfüllen oder schadet das den pflanzen nicht?
 
hmmm 🤔 .... nur so nen Vorschlag...

es soll tatsächlich Läden geben, die so viele Chili Pflanzen haben, das diese dort käuflich zu erwerben sind
soll nicht bedeuten, das dieser Versuch bereits gescheitert ist, es kann sicher noch klappen

und damit du ganz sicher dein Erfolgsergebnis in Form von Ernte erhältst... wäre eine vorgezogene Pflanze echt ne Option

welche du jetzt hast, können ja trotzdem weiter wachsen

mit den Perliten, wäre dann was fürs umtopfen

sei dir gewiss.... dir werden die Daumen gedrückt, dass es funktioniert 👍
 
Viparspectra Dünger für Chilipflanzen
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten