Kreuztabelle Capsicum

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Die folgende Abbildung zeigt welche Capsicum-Arten erfolgreich miteinander gekreuzt werden können:
Kreuztabelle.png


Erläuterung "Embryokultur":
Durch die Bestäubung der Eizelle mit Pollen entsteht ein Embryo, der die Erbinformationen beider Eltern in sich trägt. Bei Kreuzung von nur entfernt verwandten Pflanzenarten stirbt der gebildete Embryo meist ab, z.B. weil das Nährgewebe des Fruchtkörpers fehlt. Wird der Embryo rechtzeitig aus dem Fruchtkörper entnommen, kann er in vitro mit Hilfe geeigneter Nährmedien zu einer vollständigen Pflanze gezogen werden. Die Embryokultur kann daher zur Erzeugung von Hybriden genutzt werden, die ansonsten durch normale Kreuzung der Pflanzenarten nicht zustande kommen.

Erläuterung "In vitro":
In der Pflanzenzucht bezieht sich in vitro auf die Zucht in einer kontrollierten künstlichen Umgebung, wie z.B. im Reagenzglas oder in einer Petrischale in Nährlösung.

Quellen:

Genetic Resources of Capsicum, International Board for Plant Genetic Resources, 1983
http://www.thechileman.org/guide_crossing_peppers.php
 
J

Jigsaw

Gast
Super mit der Tabelle @mph!
Das ist auch sehr interessant mit der Embryokultur. Aber die Vorgehensweise bedarf sicher einiges an Aufwand.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Die Tabelle hatte ich schon seit 2015 in Excel herumliegen. Ich habe sie gestern nochmal umgestaltet, damit sie kompakter ist und besser in einen Forenbeitrag passt. Mit der englischsprachigen bei thechileman.org habe ich sie auch nochmal verglichen.
Das ist auch sehr interessant mit der Embryokultur. Aber die Vorgehensweise bedarf sicher einiges an Aufwand.
Ja, aber das können wir leider daheim nicht machen. Dazu braucht man einiges an Ausstattung und Erfahrung mit solchen Verfahren. Beides habe ich nicht. Von Anfänger2013 aus dem Hot-Pain-Forum weiß ich, dass es noch etwas wie eine Reizbestäubung gibt. Von einer Verätzung mit Zementstaub war die Rede und dass man nach einer Wartezeit von ungefähr 20 min. die Pollen aufbringt. Bei irgendwelchen Kakteenzüchtungen macht man das wohl so. Das funktioniert aber sicher nur da wo es natürliche Barrieren gibt, die eine Bestäubung verhindern. Bei verschiedenen Artkreuzungen ist das Problem nicht, dass kein Embryo nach einer Bestäubung entsteht, sondern das Drumherum passt nicht. Deshalb bildet sich der Embryo nicht weiter aus und stirbt später ab. Man entnimmt den im Labor und zieht ihn in Nährlösung weiter.

Für uns heißt "E" für Embryokultur in der Praxis genauso viel wie inkompatibel.
 
J

Jigsaw

Gast
Ich vertraue dir blind, dass die Angaben nach bestem Wissen und Gewissen korrekt sind.
In die Embryokultur habe ich mich indessen auch mal kurz vorhin eingelesen und kann dir nur zustimmen, dass es für den Hobbyanwender schier aussichtslos scheint, so etwas nachzuahmen.
Schade!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Oben