Kutter kaufen

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
211
Im Moment trage ich mich mit dem Gedanken, meinen Maschinenpark etwas zu erweitern. :)
Wahrscheinlich würde Freud mir sagen, daß die Idee wieder so ein Männerding ist – ähnlich wie beim Hubraum oder der PS-Zahl des Automotor oder sowas 🤣

OK, wenn man sich mal etwas umguckt, dann stellt man fest, daß man schon für sehr wenig Geld Geräte bekommt. z.B. ein Beeketal Küchenkutter (Beeketal-Link) für schlanke 129,-€. Dann lese ich aber weiter im Angebot: Arbeitsvolumen: max. 3 Liter – ok, das dürfte passen; aber max. 1,5 kg fertiges Brät halte ich für recht knapp.

Als nächstes fiel mir ein Tischkutterangebot (amazon-link) der Marke „Royal Catering“ ins Auge. Namen sind bei diesen Geräten Schall und Rauch. Auf gleichen Geräten pappen unterschiedliche „Herstellernamen“. Ich vermute, die Geräte kommen alle irgendwie aus der gleichen Fabrik. Diese ist für 399,-€ ausgelobt. 6 Liter Inhalt für 3kg Brät hört sich gut an.
Dort fällt mir im Angebot folgender Hinweis auf: Arbeitszyklus 3 min Einsatz / 10 min Pause – Das erscheint mir irgendwie nun nicht optimal.

Dann entdeckte ich einen weiteren Tischkutter von Beeketal (amazon-link Gebraucht für 735€). Diesen gibt es auch von „Royal Catering“ (ebay-link Preis: 879,-€). Wie gesagt Namen sind…
Aber auch dort gibt es etwas, das mir nicht 100%ig gefällt: der Preis, wenngleich er für einen Tischkutter dieser Bauart schon günstig ist. Bei diesen Typen gefällt mir, daß man während des Kuttervorgangs mal ins Brät fassen kann und die Konsistenz etc. kontrollieren kann.

Wer hat hier im Forum einen Kutter?
Und wenn ja, welchen und warum?
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.526
Ich habe einen Kutter. Damit mache ich Fleischkäsebrät.
Als nächstes fiel mir ein Tischkutterangebot (amazon-link) der Marke „Royal Catering“ ins Auge.
Mein Kutter ist fast baugleich wie dieser Kutter, aber mit 9 Liter Schüssel und von Beeketal.
Dann entdeckte ich einen weiteren Tischkutter von Beeketal (amazon-link Gebraucht für 735€). Diesen gibt es auch von „Royal Catering“ (ebay-link Preis: 879,-€). Wie gesagt Namen sind…
Dieser Kutter würde mir auch gefallen. Er dürfte das Brät noch besser machen. Als ich den das erste Mal gesehen habe, hatte ich meinen Kutter bereits mindestens 2 Jahre.
 

Kiwi

Paprika und Chili-Geniesser,
Chilihead
Beiträge
234
Im Moment trage ich mich mit dem Gedanken, meinen Maschinenpark etwas zu erweitern. :)
Wahrscheinlich würde Freud mir sagen, daß die Idee wieder so ein Männerding ist – ähnlich wie beim Hubraum oder der PS-Zahl des Automotor oder sowas 🤣

OK, wenn man sich mal etwas umguckt, dann stellt man fest, daß man schon für sehr wenig Geld Geräte bekommt. z.B. ein Beeketal Küchenkutter (Beeketal-Link) für schlanke 129,-€. Dann lese ich aber weiter im Angebot: Arbeitsvolumen: max. 3 Liter – ok, das dürfte passen; aber max. 1,5 kg fertiges Brät halte ich für recht knapp.

Als nächstes fiel mir ein Tischkutterangebot (amazon-link) der Marke „Royal Catering“ ins Auge. Namen sind bei diesen Geräten Schall und Rauch. Auf gleichen Geräten pappen unterschiedliche „Herstellernamen“. Ich vermute, die Geräte kommen alle irgendwie aus der gleichen Fabrik. Diese ist für 399,-€ ausgelobt. 6 Liter Inhalt für 3kg Brät hört sich gut an.
Dort fällt mir im Angebot folgender Hinweis auf: Arbeitszyklus 3 min Einsatz / 10 min Pause – Das erscheint mir irgendwie nun nicht optimal.

Dann entdeckte ich einen weiteren Tischkutter von Beeketal (amazon-link Gebraucht für 735€). Diesen gibt es auch von „Royal Catering“ (ebay-link Preis: 879,-€). Wie gesagt Namen sind…
Aber auch dort gibt es etwas, das mir nicht 100%ig gefällt: der Preis, wenngleich er für einen Tischkutter dieser Bauart schon günstig ist. Bei diesen Typen gefällt mir, daß man während des Kuttervorgangs mal ins Brät fassen kann und die Konsistenz etc. kontrollieren kann.

Wer hat hier im Forum einen Kutter?
Und wenn ja, welchen und warum?
Hi @JuergenPB, als erste habe ich mir den kleinen Kutter für 3 Liter bei Beeketal gekauft. war mir dann etwas zu klein.
Habe dann den Kutter von Royal Catering mit 9 Liter, gebraucht, gekauft.

Beeketal hatte den kleinen Profi Tischkutter damals neu heraus gebracht. Da war er mir einfach noch zu teuer.
Im Nachhinein hätte ich mir aber doch besser da gleich den Tischkutter von Beeketal gekauft, weil eben mit den kurzen Kutterzyklen wird es schon manchmal knapp, wenn man ein schön feines Brät haben will!
Also ich würde dir zum Tischkutter von Beeketal raten!
 

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
211
Der Beeketal Tischkutter BFK9 ist im Moment weder auf der Homepage noch im Beeketal-Amazon-Shop zu finden.
Aus dem Grunde habe ich mal nachgefragt, ob er überhaupt noch lieferbar ist bzw. wann er wieder lieferbar ist. Beeketal teilte mir mit, daß der Kutter Ende November/Anfang Dezember wieder lieferbar sein wird. Der Preis wird dann bei 759,90€ liegen.

Ich werde also warten, bis der Kutter wieder lieferbar ist.
 
Oben Unten