Lisa‘s 2022 – Erster „richtiger“ Anbauversuch

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Lisa

Aktives Mitglied
Beiträge
27
Hallo liebe Chilifreunde,

dieses Jahr ist meine erste richtige Chili-Saison.
Auf „gut Glück“ hatte ich bereits im vergangenen Jahr 2021 im März recht spontan drei verschiedene Sorten Chilis (Lemon Drop, Kirschpaprika und Habanero Orange) in Anzuchtquelltabs versenkt… Das Ergebnis war leider nur so „mittelprächtig“.
Aber seitdem hat mich das „Chili-Virus“ voll erwischt!

Freunden haben mir zu Weihnachten diverse Chilisamen (alle aus der Rubrik „hot“ / „superhot“) geschenkt. Da ich mich jedoch selbst nicht zu den „Scharf-Essern“ zähle, habe ich mir zusätzlich eine bunte Mischung weiterer Chili-Sorten bestellt. Wie es bei der schier unendlichen Auswahl an unterschiedlichen Chilis so geht, sind mir ein paar mehr Sorten in den Warenkorb gewandert als geplant.
Ursprünglich sollten 15 unterschiedliche Chilipflanzen bei mir auf der Terrasse und im Garten in 10 bis 15 Liter Töpfen einziehen und im Laufe des Sommers möglichst viele Beeren produzieren. (In meinem kleinen Garten gibt es leider keine Beete, nur Rollrasen. Mein Vermieter ist strikt dagegen, dass ich Pflanzbeete anlege… *seufz*)

Lange Rede, kurzer Sinn – für die Saison 2022 tummeln sich nun folgende Chilisorten auf meiner Aussaat-Liste:

Capsicum annuum
  • Big Jim
  • Cayenne Golden
  • Thunder Mountain Longhorn
  • Golden Nugget
Capsicum baccatum
  • Aji White Fantasy
  • Nepalese Bell
  • Aji Cristal
Capsicum chinense
  • Biquinho Vermelho
  • Biquinho Amarelo
  • Aji Charapita Yellow
  • Carolina Reaper
  • Fidalgo Roxa
  • Madame Jeanette Yellow
  • Devils Tongue Red
  • Aji Dulce Amarillo
  • Fatalii Peach
  • Trinidad Scorpion Moruga
Auch wenn ich seit Kindertagen gerne fleißig im Garten meiner Oma gegärtnert und die ein oder andere Chili-, Tomaten-, Zucchini- und Kürbispflanze gezogen, gehätschelt und getätschelt habe –beim Chili-Anbau bin ich Anfänger. Daher hoffe ich auf viele hilfreiche Tipps und Tricks von euch!

Im Thread „Hilfe für Chilianbauanfänger 2022“ habe ich schon einige hilfreiche Tipps erhalten – herzlichen Dank dafür ihr Lieben! Hab mir jetzt gleich mal eine Heizmatte und auf Anraten einen Heizmattenthermostatregler besorgt.
Am Wochenende wandern die ersten Samen in eine Box und auf die Heizmatte… Drückt mir bitte die Daumen! :)
Ein Update, möglichst auch mit Fotos gibt es, wenn sich bei meinem ersten ordentlichen Anzuchtversuch etwas Nennenswertes tut.
 
Viel Erfolg in der neuen Saison!
 
Viel Erfolg in deiner ersten "richtigen" Anbausaison
 
Viel Erfolg in der neuen Saison!
Die Zusammenstellung für Deine 22er Saison ist schon mal klasse. Viel Spaß und Erfolg dabei! :thumbsup:
Viel Erfolg in deiner ersten "richtigen" Anbausaison
Dankeschön ihr Lieben!

Jetzt konnte ich die Hände bis zum Wochenende doch nicht still halten und habe die ersten Samen schon mal in eienr Box auf Watte & Zewa bei ca. 28 °C auf die Heizmatte gepackt. Mal gespannt, wann sich bei den Samen etwas tut.

Da kommen dann auch schon die ersten Fragen wieder bei mir auf:
Wann sollen die Samen denn von der Keimbox in Erde umziehen? Sobald sich die Wurzel zeigt oder erst, wenn die Keimblätter schon aus der Hülle raus sind? Beim stöbern im Forum hab ich beide Varianten gesehen. Und wie tief sollen die dann eingebuddelt werden?
 
Dankeschön ihr Lieben!

Jetzt konnte ich die Hände bis zum Wochenende doch nicht still halten und habe die ersten Samen schon mal in eienr Box auf Watte & Zewa bei ca. 28 °C auf die Heizmatte gepackt. Mal gespannt, wann sich bei den Samen etwas tut.

Da kommen dann auch schon die ersten Fragen wieder bei mir auf:
Wann sollen die Samen denn von der Keimbox in Erde umziehen? Sobald sich die Wurzel zeigt oder erst, wenn die Keimblätter schon aus der Hülle raus sind? Beim stöbern im Forum hab ich beide Varianten gesehen. Und wie tief sollen die dann eingebuddelt werden?
Wenn die Keimblätter schon zu sehen sind, so tief einbuddeln dass die Blätter noch zu sehen sind und bei der anderen Variante so zwischen 0,5-1cm
Ich finde dass es besser ist wenn sie die wurzeln zeigen in die erde packen, damit die Erde die Hülle eventuell abstreift
 
Wann sollen die Samen denn von der Keimbox in Erde umziehen?
Du kannst sie umsetzen wenn die Wurzel raus schaut oder sie länger drin lassen und warten bis die Keimblätter zu sehen sind.

Variante 1:
Wenn du sie umsetzt sobald die Wurzel zu sehen ist, dann solltest du sie in ein MGWH setzten das auch auf 28° Erdtemperatur temperiert ist.
Du setz den Keimling dabei so tief in die Erde das die Wurzel und die Samenhülle bedeckt werden, dabei lässt du leicht den Buckel oben rausstehen.
So kann sich die Samenhülle an der Erde abstreifen und du bekommst keinen Helmträger.
Je nach Sorte kann das in einpaar Stunden sein oder 1 bis 2 Tage dauern.
Sobald die Keimblätter zu sehen sind kannst du sie aus dem MGWH nehmen und in einen 7er oder 9ee Topf umsetzen und unter Kunstlicht oder ans Südfenster stellen.
Ab hier brauchen sie keine 28° mehr.
Sie brauchen jetzt viel Licht und 20° reichen völlig aus.

Variante 2:
Wenn du sie in der Keimbox lässt bis die Keimblätter zu sehen sind, dann kannst du sie gleich in einen 7er oder 9er Topf mit Anzuchterde umsetzen und direkt unter Kunstlicht oder ans Fenster stellen.
Sie werden bis zu den Keimblättern eingebuddelt.
Denn wenn die Keimblätter schon da sind, braucht sie nichtmehr ins temperierte MGWH.
Wenn man sie aber so lange in der Keimbox lässt, kann es sein das die Samenhülle nicht abgestreift wird und man riskiert einen Helmträger, d.h. die Samenhülle bleibt dran und muss von Hand entfernt werden.
Dabei kann es passieren das man die Keimblätter abreißt.

Man kann also beides machen.

Hier einpaar hilfreiche Tipps um die Samenhülle abzubekommen.


Gruß
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Es tut sich was *freu*
Bei einigen Samen in der Box zeigen sich kleine Wurzeln.
Wenn die Keimblätter schon zu sehen sind, so tief einbuddeln dass die Blätter noch zu sehen sind und bei der anderen Variante so zwischen 0,5-1cm
Ich finde dass es besser ist wenn sie die wurzeln zeigen in die erde packen, damit die Erde die Hülle eventuell abstreift
Variante 1:
Wenn du sie umsetzt sobald die Wurzel zu sehen ist, dann solltest du sie in ein MGWH setzten das auch auf 28° Erdtemperatur temperiert ist.
Die Samen mit Wurzel habe gleich eingepflanzt und warm gestellt. Mittlerweile sind es:
4x Biquinho Vermelho
3x Biquinho Amarelo
3x Nepalese Bell
1x Aji Charapita Yellow
2x Fatalii Peach
1x Trinidad Scorpion Moruga.

IMG_20220111_173701.jpg
Die ersten drei (2x Biquinho Vermelho und 1x Biquinho Amarelo) haben jetzt ihre Keimblättchen aus der Erde gestreckt und wurden gleich mal unter Licht gestellt. :)
Wenn ich die Samen in der Keimbox lassen würde, bis die Keimblätter zu sehen sind, hätte ich bedenken, dass ich die kleinen Pflänzchen zerdrücke oder sonst wie kaputt mache...









Gut keim und eine schädlingsfreie Saison.
Dankeschön!
 
Gut Keim und eine erfolgreiche erste richtige Saison, Lisa.:thumbsup:
Danke Bernd!

Bei euch allen wächst und gedeiht es hoffentlich gut? (Soweit ich gesehen habe, ist dies ja zum Glück der Fall! 🙂)

IMG_2019.JPG
Bei mir sind mittlerweile einige der Anfang Januar ausgesäten Chilis geschlüpft:
4x Biquinho Vermelho
4x Biquinho Amarelo
4x Nepalese Bell
1x Aji Charapita Yellow (hat leider nicht überlebt)
2x Fatalii Peach
3x Trinidad Scorpion Moruga
5x Madame Jeanette Yellow
3x Aji Dulce Amarillo
1x Devils Tongue Red
2x Fidalgo Roxa
2x Thunder Mountain Longhorn

Bei einigen habe ich das Gefühl, das die Samen wahrscheinlich nicht mehr keimen werden (mir ist zwischenzeitlich die Temperatur in der Keimbock auf fast 40° gestiegen und ich hab es zu spät bemerkt...) Befürchte die Carolina Reaper, Aji White Fantasy und Aji Charapita Yellow kommen nicht mehr. Irgendwie sehen die Samen "komisch" aus. Kann es schwer beschreiben... Ob ich da noch mal nachlegen soll? Oder in der nächsten Saison nochmal versuchen? 🤔 (Bekomme so wahrscheinlich schon einige Platzprobleme, bis die Pflanzen nach Draußen können...
Bei den übrigen - Abwarten und Tee trinken!
Soll ich die kleinen Chilipflänzen eigentlich umtopfen, sobald sich die ersten "richtigen" Blätter zeigen oder erst, wenn das zweite Blattpaar kommt? Aktuell sind die Kleinen ja noch sehr empfindlich schätze ich. Allerdings kommen unten schon die Wurzeln aus dem Quelltap raus...

Dafür wachsen meine Snack-Paprika (da sind mir an Weihnachten beim Paprika putzen für den Salat "versehentlich" ein paar Körner in ein Töpfchen mit Erde gefallen) recht munter. Die habe ich letztes Wochenende umgetopft. Seitdem gehen sie ziemlich Gas...
Nur eines der Pflänzench zeigt bei den Blättern ganz viele kleine Knubbel. Zuerst habe ich gedacht, es wären vielleicht zu viele Nährstoffe in der Erde. Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher.
Die restlichen Pflänzechen habe identische Bedingungen, was Erde, Licht und Wasser betrifft. Und die zeigen (bisher) keine solchen Veränderungen an den Blättern.
Sollte ich die Pflanze separieren? Hoffentlich ist das nicht ansteckend...

IMG_20220123_105635.jpg
IMG_2022 Kopie.jpg


Ich wünsche euch allen noch ein schönes Restwochenende!
Hoffe, Ihr könnt es genießen und auch ausspannen!? :)
 
Soll ich die kleinen Chilipflänzen eigentlich umtopfen, sobald sich die ersten "richtigen" Blätter zeigen oder erst, wenn das zweite Blattpaar kommt? Aktuell sind die Kleinen ja noch sehr empfindlich schätze ich. Allerdings kommen unten schon die Wurzeln aus dem Quelltap raus...
Die Pflanzen kannst Du, sobald sie ihre Keimblätter entfaltet haben aus dem MGWH nehmen und eintopfen.
Sie brauchen ab diesem Stadium nichtmehr so viel Temperatur, 20° reichen völlig.
Sie brauchen ab jetzt viel Licht.
Alles was im ersten Bild zu sehen ist kann raus.

Gruß
Markus
 
Im Gewächshaus habe ich die Pflänzchen nicht mehr. Die Abdeckung vom Gewächshaus habe ich abgenommen, von der Heizmatte runter und bei ca 21°-22° Zimmertemperatur unter Licht gestellt. Frage mich nur, ob die Pflanzen bereits umtopfen bzw. richtig eintopfen muss oder noch ein bissel warten kann, bis sich die ersten richtigen Blätter vollständig zeigen?
 
Frage mich nur, ob die Pflanzen bereits umtopfen bzw. richtig eintopfen muss oder noch ein bissel warten kann, bis sich die ersten richtigen Blätter vollständig zeigen?
Die kannst du schon eintopfen.
Mach außen rum das Netz ab und setze sie mit Erde in deine Töpfe.
Buddel sie bis zu den Keimblättern ein.
 
Allerdings kommen unten schon die Wurzeln aus dem Quelltap raus...
Dann kannst du sie auch jetzt schon umtopfen. Das Netz von den Quelltabs macht man besser vorsichtshalber ab. Tiefer eingraben als vorher sollte man die Keimlinge auch.
 
Vielen lieben Dank für die vielen hilfreichen Tipps Ihr Lieben! 🤗
Dann topfe ich die Kleinen sobald wie möglich um bzw. ein. Habe leider den Fehler gemacht die Erde auf der Terrasse zu lagern. Die ist aktuell steinhart gefroren und muss jetzt erstmal im Wohnzimmer auftauen und warm werden. Sonst bekommen die Pflänzchen wahrscheinlich einen (tödlichen) Kälteschock. 🥶
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M+Y
Ganz doofe Frage: Ich würde die Pflänzchen dann in Tomaten-/Gemüseerde setzen. Oder sollen die erst noch mal in Anzuchterde, um noch mehr Wurzeln zu bilden?
 
Hast du von der Erde Angaben zu den enthaltenen Nährstoffen?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Chili-Shop24 Otto
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten