Mit was schneidet ihr ? Der Messerthread

Seneca

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.424
vlnr
- Mora Chef's Knife 4216PG. Diese Version habe ich von einem Messerschmied auf unter 2mm ausdünnen lassen. Schneidfreudig wie kein anderes. Aus Schwedenstahl. Hält die Schärfe recht lange und ist trotzdem leicht nachzuschärfen. Im Orginal zu dick über der Wate, da knacken die Möhren. Nach dem Dünnschliff das beste Preisleistungsverhältnis ever.

- Herder Santoku aus Karbonstahl. Von Haus aus dünn ausgeschliffen, leicht zu schärfen. Solinger Dünnschliff mit Handabzug. Praktisch zum Schaufeln und für den Preis unschlagbar. Gibts auch in rostfrei.

- Kanetsugu Pro M Series Petty. Handlich sehr scharf mit feiner Spitze. Habe ich in Japan bestellt. AUS-8 Molybdenum Vanadium. Kleiner Griff für Frauenhände. Lieblingsmesser meiner Lieblingsfrau.

- Global GSF-15 Ein Schälmesser mit Mittelspitz für Feinarbeiten. Trotzdem dicke Klinge und sehr robust. Gut zum Entkernen.
CV Stahl rostfrei. Griff: Edelstahl (Sandfüllung zur perfekten Ausbalancierung)

P1110481.JPG
 

Crowgoth

Bekanntes Mitglied
Beiträge
275
Uhoh, ganz wunder Punkt...
Da hat sich in den letzten 20 Jahren einiges angesammelt. Ich wechsel immer mal wieder durch, damit es nicht langweilig wird.

IMG_20220325_202210.jpg

Herder Kochmesser Serie 1922 Carbon
Herder Nakiri Carbon
Ein paar Herder Schälmesser

IMG_20220325_202751.jpg


Global G-2
Global G-5
Global GSF-22
Porsche Type 301 Kochmesser

IMG_20220325_202910.jpg


F. Dick:
Die oberen beiden sind aus der Premier Plus-Serie
Kochmesser Serie 1905
Eurocut Wellenschliff, für Kuchen, Salatköpfe, etc.

IMG_20220325_202350.jpg


Brotmesser WMF Classic Line
Victorinox Fibrox Chinesisches Kochmesser

Dann noch ein paar ganz alte Zwilling 4-Sterne-Messer, die sind gut 30 Jahre alt.

Dazu zwei "Wetzstähle", ein Eicker Micro Feinzug, ein Ikea Keramik, dazu ein paar Wassersteine und Diamantplatten zum schärfen.
 

Crowgoth

Bekanntes Mitglied
Beiträge
275
Naja, hat sich halt wirklich über die Jahre angesammelt, hatte früher mal 'ne Macke was Kochmesser anging, die hat sich aber fast gelegt.
Die Dick-Messer hatte ich in den Jahren gekauft, als ich viele Kochkurse in der VHS besucht hatte. Gute Arbeitstiere zu einem vernünftigen Preis, echt gutmütig und können auch mal etwas ab. Man muss da aufpassen, kann mal passieren, dass ein Teilnehmer so etwas gutgemeint in die Spülmaschine steckt. Leider fallen dank Corona seit guten zwei Jahren alle Kurse aus oder sind "online"....
Die Herder-Messer kann man superscharf bekommen, sind aufgrund des Carbonstahls aber etwas empfindlich.
Die Globals und das Porsche sind auch gute Arbeitstiere, lassen sich gut schärfen, weil die keinen Bart an der Klinge haben.
Das chinesische Kochmesser ist einfach lustig im Gebrauch, weil man eine andere Technig braucht.

Die kleinen Messer nehme ich wirklich nur zum Schälen oder für Obst. Alles andere bis zur Knoblauchzehe runter wird mit den Kochmessern geschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seneca

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.424
Geht mir auch so. Nur waren mir die mit der Zeit alle zu dick. Weiss nicht warum in Deutschland nur so Prügel geschmiedet werden. Meine Japaner habe ich beide verkauft. Weisser und blauer Papierstahl. Nix praktisches aber macht Spass. Nur konnte ausser mir niemand damit umgehen. Ich enutze übrigens den Keramikstab von Ikea "Flaksa" Volle Empfehlung !!!.

Noch ein Wüsthoff Schinkenmesser,
Ein Zwilling Five Star Santoku an dem ich das Schleifen geübt habe,
Ein altes WMF "Extraklasse". Echt dünn und gut zum Filetieren weil flexibel
Ein Kai Seki Magoroku. Das will ich noch ausdünnen lassen beizeiten,
2 Opinel Gemüsemesser Karbon, 1 Victorinox Kneipchen und ein Zwilling Schälmesser.

Mein gutes Burgvogel Natura Line Kochmesser das auch ausgedünnt wurde habe ich aus Mitleid meinem Cousin geschenkt. Empfehlenswert.

P1110486.JPG
 

Seneca

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.424
Ist das teuer so etwas machen zu lassen?
Mit Porto ungefähr 12 eur. Lohnt sich aber glaube mir. Nicht bei jedem Messer, aber die meisten werden deutlich aufgewertet. Ich schicke immer die Schneiderscheren meiner Freundin mit dann lohnt es sich. Besser man fragt vorher per Mail nach, ob er Zeit hat. Die Dick Messer könnte ich mir gut vorstellen. Das Burgvogel Santoku ist zB auch der Hammer ausgedünnt. Oder eben das Mora für nur 36 eur
 

Seneca

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.424
Wir haben hier noch einen Block Tuppermesser, das wären auch Kandidaten zum Ausdünnen. Sollte eben kein billiger Stahl sein. Der Schwedenstahl ist perfekt geeignet. Bei Amazon habe ich auch schon günstige Kochmesser oder Santokus gesehen mit denen das super ginge. So schlechte Messer machen die Chinesen zB mittlerweile gar nicht, nur die Architektur stimmt nicht.
 

Bernd

Olles Kaninchen
Chilihead
Beiträge
844
Als gelernter Koch habe ich natürlich auch gutes Werkzeug auch wenn ich nicht mehr praktiziere.:)
Meine Lieblinge: Böker Yadama Damast. Kochmesser, Nakiri und Steakmesser.
Das Steakmesser wird für die Chilis genutzt.
Ich würde es nicht übers Herz bringen damit ein Steak auf Porzellan zu schneiden.;)
684BCE90-D1D7-423F-855F-11FCFCFF3306.jpeg

Meine Dick-Messer. Den Messer-Dick haben wir ja fast vor der Haustür und dort gibt es einen 2. Wahl Fabrikverkauf mit Topp-Preisen.:D
Im Wohnwagen gibt es davon noch weitere.
Mein absoluter Liebling ist das Filetiermesser!
Die Allzweckwaffe für schnelles und präzises Schneiden.
F5AA622B-79F7-4D5A-9FDF-912368FA1593.jpeg

Dick Premier mit Benutzungsfreigabe für meine Frau. Das Officemesser wird auch für Chilis genutzt.
BF273038-C3F4-4662-93FC-978F600B3982.jpeg

Aufgeräumt an der Magnetleiste am Arbeitsplatz.
4F166400-1177-4F93-9F9C-8A5EE39F711B.jpeg
 

Crowgoth

Bekanntes Mitglied
Beiträge
275
Ich sag ja, die Messer von Dick sind ausgesprochen gutmütige Arbeitstiere und Gebrauchsmesser zu einem noch vernünftigen Preis. Kann man auch gut ungeübten Personen in die Hand drücken. Stahl ist nicht so hart, dass irgendwas gleich ausbrechen würde und relativ einfach auf eine vernünftige Gebrauchsschärfe zu bekommen. Zusätzlich bekommt man zumindest bei der Premier Plus-Serie das Kochmesser in allen möglichen Längen.

@Bernd
Das Böker Nakiri sieht toll aus. Hast du da genug "Knöchelfreiheit" zwischen Griff und Brett? Das ist bei manchen Nakiris etwas schwierig,
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernd

Olles Kaninchen
Chilihead
Beiträge
844
Für den „mobilen Einsatz“ bevorzuge ich ein Laguiole.
69D24494-C8BE-4C87-8E9D-A33B08D9DBE2.jpeg

Von oben nach unten: 2x David Dauvillaire, 2x Armand Cayzac und 1x Philippe Noel.
49F52EA1-B781-4899-A21B-5D8EE5A928D1.jpeg

Schöne Laguioles von kleinen Messerschmieden mit Doppel- oder Dreifachplatinen. Ein Philippe Noel ist nicht mehr zu bekommen. Wenn euch eines über den Weg läuft, zuschlagen.;)
CA2827FB-B8C0-441B-ABF7-25F417934EE6.jpeg

Bei einem gut gemachten Laguiole ist es mir immer eine Freude zu sehen was man schönes aus Metall, Holz oder Knochen machen kann.:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Seneca

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.424
Ich habe 3 Sanrenmu
Das obere ist mit Schwedenstahlklinge und Vollmetall. das kleine ist im Schreibtisch und das dritte mit Edelstahlklinge im Garten. Dort gibt es noch ein Opinel mit Holzgriff und ein Mora Companion Heavy Duty, sowie ein großes Mora Fleischermesser auch Schwedenstahl das ich als Mini Machete nutze.
Natürlich habe ich auch eine richtige Machete.

P1110489.JPG
 

Seneca

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.424
Die Sanrenmu Messer kann ich wärmstens empfehlen. Tolle Verarbeitung und sauscharf out of the box. Da wackelt nix, keine Spalte irgendwo.
Für das Geld kenne ich keine Einhänder die vergleichbar wären.
Auch den Flaksa Keramikstab möchte ich euch ans Herz legen. Im Gegensatz zu Wetzstählen richtet er die Klinge nicht auf, sondern nimmt etwas weg.
 
Growland.net BioBizz Erde
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten