Moin! Darf ich vorstellen ...

pepperneu

Mitglied
Beiträge
10
Moin, ich bin Marc, gebürtig aus dem Norden und ziehe diesen Sommer um nach Mitteldeutschland.

Dort werde ich eine kleine (Bio)Gartenfläche haben, in die ein Milpa-Beet, Kräuterecke, Tomaten und natürlich einige Chilis ihren Platz haben sollen.

Daher habe ich momentan noch keine Chilis zu zeigen, ich plane tatsächlich einen Neuanfang für kommendes Jahr.

Angefangen hat es mit Jalopenos zum Einlegen und Peperonis für die Pfanne, die ich doch selbst mal ziehen könnte. Dann hat sich aber schnell herausgestellt, dass es viel zu viele interessante Sorten gibt. Jalapeno dies, Jalapeno jenes, Thunder Mountain Longhorn, Numex Big Jim, Sugar Rush Stripey, Sangria, Octopus ...

Mein Interesse gilt eher einsteigerfreundlicheren milden bis mittelscharfen Sorten für den Eigenbedarf, die ich selbst auch verarbeiten kann. Carolina Reaper überlasse ich den Profis. 🙃

In meiner Vergangenheit waren mal karnivore Pflanzen mein großes Hobby. Die besten Infos, Tipps, auch mal Hilfe, aber auch Samen und Pflanzen gab es immer bei Gleichgesinnten im forum.carnivoren.org (war damals auch G.F.P. Mitglied) und im CPUK-Forum (+ privaten Webseiten, die einige von dort mit viel Hingabe betrieben haben).

Was liegt da näher als das Chiliforum?

Bisher war ich stiller Mitleser, der schon was mitgenommen hat, als das er schon geben konnte, z. B. einen freundlichern Link zum Thema sortenreines Saatgut gewinnen oder ich habe lieber nicht bei der Chilifee bestellt, dafür aber das erste Mal was von Vertiloom gehört und dort Kunde geworden.

Viele Grüße
 
Herzlich willkommen und schön, das Du von stillen Leser zum aktiven Mitglied gewechselt hast. :thumbsup:
 
Willkommen im Forum!
Was ist denn ein Milpa Beet?
Noch nie gehört.
Gruß Stefan
 
Hallo,
viel Spaß im Forum.
 
Was ist denn ein Milpa Beet?

Gruß Stefan
Hi, kurzgesagt, ein uraltes Mischkultur-System aus Südamerika, bei dem mehreren Pflanzen sich beim Wachsen im selben Beet gegenseitig ergänzen. Typisch für die Milpa sind die "Drei Schwestern": Mais, Bohnen und Kürbis. (Auch andere Kombinationen sind natürlich möglich)

Mais dient den Bohnen als Rankhilfe (beide bekommen dabei genug Licht), Bohnen betreiben dabei eine Art Gründüngung, in dem sie Stickstoff über die Wurzeln freigeben. Der Kürbis freut sich ebenfalls über die Nährstoffe und deckt den Boden ab, was die Verdunstung verringert und so den Wasserbedarf senkt.

Mehr Infos dazu gibt es hier und hier.

Viele Grüße
 
Ein freundliches Hallo hier im Forum.
Wenn Du was brauchst an Saatgut,schau vorbei.
Viel Glück und Erfolg.
Gruß Uwe
 
Grillbar-BQ Chili-Shop24
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten