Münchner Innenstadt-Chillies 2022

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Das 4. Jahr begann träge. Ich war träge. Keinen richtigen Bock auf nix, außer etwas Pool spielen. Tja. Aber irgendwie hat es mich sehr, sehr spät dann doch noch gepackt. Am 10.2.22 haben die ersten Samen erst gekeimt. Einiges hat aufgrund meiner Lustlosigkeit nicht so recht funktioniert. Trotzdem habe ich wieder genug Chilipflanzen. Dieses Jahr habe ich allerdings mehr Wert auf Gewürze gelegt, weshalb jetzt auch Szechuan-Pfeffer, Dill, Petersilie, Koriander, Vietnamesischer Koriander, alle 3 Thai Basilikümmer :)-)) sowie noch einiges Andere wächst. So nach und nach berichte ich dann.

Also dann:
ÜbersichtAbend.jpg

Übersicht am Spätabend - weil es in letzter Zeit immer viel zu hell zum Fotografieren war. Wie man im nächsten Bild sieht. (Klar, Gegenblitzen wäre gegangen, aber ich war zu faul um was zu bearbeiten. ^
Tex-Mex.jpg

Meine 2 Tex-Mex - eine 3. steht über die Straße bei meiner Lebensgefährtin. Erfolgreich infiziert :) ^
1 davon ist meine Uralt-Tex-Mex im 4. Jahr, die Andere frisch ausgesät. Beide tragen etwa gleich gut und werden täglich voller. Läuse gibt es auch wieder reichlich, aber die Marienkäferlarven aus dem Garten fressen ordentlich was weg.
SantaFe Grande.jpg

Die Santa Fe Grande ist auch schon recht voll. Mal gespannt, wie die schmeckt ^
Gorria.jpg
Gorria1.jpg

2 Bilder von einer frisch ausgesäten Gorria. Die alte hat den Winter nicht überstanden. Von den Neuen habe ich 2 Stück, 1 wuchs fast so schlecht wie die im Vordergrund stehende Tabasco. Ich glaube, ich weiß auch warum. Weil ich einfach unten in die Root Pouches eine dicke, unverdünnte Lage Bokashi-Kompost reingetan habe. Ich dachte - fälschlicherweise - bis die Wurzeln da unten sind, kommen die Pflanzen (weil schon groß) damit klar. War falsch gedacht. Faulheit rächt sich. pH ist vom Bokashi sicher zu niedrig und die Menge Stickstoffdünger ist sogar organisch zu viel, wie man an der folgenden Fatalii sieht.
Real Fatalii.jpg

Diese Fatalii habe ich erst sehr spät gekeimt gefunden, aber sie zeigt doch ausgeprägte Wirsingblätter, was m.E. auf zu viel Bokashi-Dünger zurückzuführen ist.
Wine1.jpg
Wine.jpg

2 Bilder von der Wine von Pepperlover. Da bin ich auch mal gespannt, die wollte die letzten Jahre so gar nicht keimen, dieses Jahr hatte ich dann ein paar Pflanzen. Angeblich soll die am Besten sein, wenn man sie am Strauch trocknen lässt. Hmm. Ob das bei mir so funktioniert? Ich werde es sicherlich mit 2 oder so probieren, die anderen probiere ich normal. Richtig groß sind die Trümmer ja. Die Infos auf Pepperlover.com dazu sind inzwischen auch weg. Schau mer mal.

Rote Läuse sind auch dran. Und die momentanen über 40 Grad auf dem Glasbalkon tun den Pflanzen auch nicht gerade gut ....

Mehr später.
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
513
Juhu! Hier schau ich jetzt öfter mal vorbei 😁
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Danke Euch allen. Ich bin Dank meiner diversen Nachlässigkeiten nicht so wirklich zufrieden, aber es ist in letzter Zeit besser geworden. Zumindest habe ich sicherlich genug Scharfes und Würziges zum Essen.
Sooooo klein sind die Pflanzen aber auch nicht mehr :)
Die "Üblen" habe ich ja noch gar nicht gezeigt - wohl gemerkt, die sind etwa zur gleichen Zeit gekeimt wie die Größten! Ganz frappierend sind die 2 Gorrias. Eine ist ja oben zu sehen, die ist gut 2 Fuss hoch. Diese dann nicht mal ein Viertel, obwohl sie in den letzten 2 Wochen zugelegt hat:
Gorria2.Pflanze.jpg

Oder die Puya, immer noch sehr poplig:
Puya.jpg

Im Hintergrund ist meine Chocolate Fatalii, im 3. Jahr. Letztes Jahr war die Ausbeute ein kleines bisserl besser, aber immer noch weit unter dem, was man erwarten könnte. Ich hoffe mal, dass sie es dieses Jahr endlich mal packt, ein paar mehr Beeren zu produzieren. Schmecken tut sie ja schon toll, für eine Superhot oder zumindest ordentliche 10+. Blüten hat sie jede Menge, aber fast alles fällt ab. Nochmals die Choc Fatalii:
ChocolateFatalii.jpg

Und weil wir gerade bei Altertümern sind, die Habanero Oranges (2x), beide im 4. Jahr. Blüht auch wie verrückt, aber da bleibt auch wenigstens immer was hängen. Die haben auch den Rekord geschlagen - zwar Mini, aber immerhin eine reife Beere ist schon mal da:
HabaneroOrange1.reife.jpg

HabaneroOrange1.jpg

Und die Big Jim Legacy, das werden richtige Trümmer. Geschätzt 25 cm lang bereits:
BigJimLegacy1.jpg

BigJimLegacy.jpg

Und zuletzt noch eine Pflanze, die mal doppelt so groß war, aber wohl meine wenig pflegliche Behandlung mit anschließenden Läusen schlecht vertragen hat, die Hatch Red Hot:
HatchRedHot.jpg

Zuletzt noch die Hatch Green Hot, die war langsam aber schadenfrei:
Hatch Green Hot.jpg

Das war's dann. Gegen die Läuse sammle ich immer noch Marienkäferlarven und das wird langsam richtig schwierig. Nächstes Mal gibt es den Rest und ein paar Gewürze - im letzten Bild im Hintergrund ist die Brunnenkresse, die oft auf's Frühstücksbrot mit kommt.
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Chocolate Fatalii
Auf die bin ich nächste Saison gespannt!

Gegen die Läuse sammle ich immer noch Marienkäferlarven und das wird langsam richtig schwierig
Mein Holunder wurde gestern abgesäbelt. Muss mich jetzt nach anderen Quellen umsehen, aber ein paar Marienkäfer sind noch da und die ein oder andere Schwebfliege lässt sich auch blicken.
Die grünen Mistviecher-Blattläuse verstecken sich in den Blüten 😑
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Auf die bin ich nächste Saison gespannt!
Ja, aber leider trägt die richtig lausig.
Mein Holunder wurde gestern abgesäbelt. Muss mich jetzt nach anderen Quellen umsehen, aber ein paar Marienkäfer sind noch da und die ein oder andere Schwebfliege lässt sich auch blicken.
Die grünen Mistviecher-Blattläuse verstecken sich in den Blüten 😑
Ich habe ein paar wieder an Hainbuche gefunden. Aber es ist arg wenig momentan.
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Bei mir hatte sich letzte Woche mindestens ein Marienkäfer von selbst im Gewächshaus eingefunden.
Bei mir hauen die leider alle schnell ab - am frühen Nachmittag hat es oft annähernd 40 Grad und das mögen die wohl nicht. Ich hoffe zwar immer noch auf 1-2 Gelege von denen, aber mehr werden es sicher nicht. Und ausserdem fressen sich dann die geschlüpften Larven gerne gegenseitig auf, konnte ich leider letztes Jahr 3x (2 Gelege im Garten gefunden, eines an den Chillies) beobachten. Da bleiben dann nur noch maximal 2-3 Mklarven übrig von 20-30 Eiern ...

Ich habe die zwar in einem durchsichtigen Gefäss mit dazugelegten verlausten Blättern schlüpfen lassen, aber die haben wohl entweder die anderen Eier schon ausgeräubert oder sich gegenseitig gefuttert. Mal sehen, wenn ich noch Eier finden sollte, trenne ich die Gelege vielleicht in mehrere Teile dieses Jahr und lasse die getrennt schlüpfen.
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Getan hat sich einiges. Marienkäferlarven sind Mangelware geworden, Läuse leider noch nicht. Es reift aber so einiges ab:

Santa Fe Grande1.jpg

Die beiden sind inzwischen schon ziemlich orange-rot. Santa Fe Grande kommt also zum Treffen sicher mit.
Tex-Mex.jpg

Von der Tex-Mex habe ich die letzten Tage bereits 2 geerntet und bei einer guten Gelegenheit über Holzkohle zu Chipotle verarbeitet. Der Rauchgeschmack war leider nicht sehr ausgeprägt. Aber schaaarrf war das Pulver dann. Wahnsinn. Das kann mit meinem Habaneropulver gut mithalten, hätte ich nie gedacht. (Ich habe allerdings aus Zeit- und Faulheitsgründen erstmalig die Kerne usw. mitgemahlen)
Gorria.jpg

Die Gorria wird sicher auch zum Treffen reif. Aber die ist nur als Pulver richtig klasse.
Poblano.jpg

Die Poblano würde ich gerne zur Mulato machen. Poblano - grüner Zustand wie oben. Ancho - rot geerntet oder getrocknet. Mulato - letzte Phase, braun geerntet, soll etwas rauchig schmecken. Bin ich schon gespannt, ob das mit dem Geschmack was wird. Wird wohl auch reif demnächst.
Wine.jpg

Die Wine hat 2 Probleme - Läuse. Und BEF. Ich hoffe, daß das nicht alle Beeren betreffen wird. Komisch ist das schon, denn das Münchner Leitungswasser ist sehr kalkhaltig. Aber ich vermute, daß manche Arten einfach nicht gut darin sind, das Calcium bei den großen Beeren aufzunehmen. Hatte ich letztes Jahr auch bei der Texas Longhorn. Aber nicht bei den ebenso großen Hatch Chillies oder den noch größeren Spitzpaprikas. Alexander Hicks schrieb auch, daß das wohl artspezifisch wäre, der hat das Problem auch bei einer Art.

Und jetzt noch etwas OT, Szechuan Pfeffer:
Szechuan.jpg

Den habe ich inzwischen gekürzt und mache Stecklinge. @2beers, leider wird das nichts mit der ursprünglichen Pflanze, aber ich hoffe, daß ich einen Steckling bis zum Treffen für Dich habe.
Lorbeer-KaffirLimette.jpg

Und zuletzt noch im Vordergrund Lorbeer und im Hintergrund Kaffir Limette.

Das war's mal wieder.
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Es wird bunter - die Santa Fe Grande zeigt ein nettes Farbenspiel. Von grün-creme (links oben) über gelb bis nach rot. Nur "Grande" ist sie nicht wirklich, eher eine kleine Jala.
Santa Fe Grande2.jpg

Die Habanero Orange kommt auch jetzt in größeren Mengen
Habanero Orange2.jpg

Eine untypische erste Winzbeere der Traveler Jala ist auch abgereift, also gibt es sicher was für das Treffen:
Traveler Jala1.jpg

Und die Wine mit BEF färbt durch. Dann kommen die ohne BEF sicher auch bald.
Wine1.jpg
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Und noch ein paar Nicht-Chillies, die vielleicht nicht ganz so bekannt sind.
Stevia (im Vordergrund):
Stevia.jpg


Das passiert mit Thai Horapa, wenn man nicht rechtzeitig erntet. Immerhin gibt es dann wieder Samen:
Thai Horapa.jpg

Vietnamesischer Koriander - es wird Zeit für eine Pho Bo:
VietnamesischerKoriander.jpg

Und noch wuchernde Brunnenkresse, die muss auch demnächst mal wieder geerntet werden:
Brunnenkresse.jpg
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Ist das die 4-Jährige?
Ja, 2 Pflanzen habe ich immer noch von den 4-jährigen. Mir kommt es so vor, als ob die dieses Jahr besser denn je tragen, zumindest die eine davon.
An Chilis wird es uns in 2 Wochen wohl nicht mangeln 😎
Ist schon komisch, gell. Wenn man denkt, man kriegt mit Ach und Krach 1-2 reife Arten zusammen, werden es viel mehr. Allerdings: wir hatten ja ursprünglich einen Termin so umra jetzt im Auge, da wären es bei mir nicht ganz so viele geworden. Aber trotzdem, 4 oder 5 Sorten habe ich auch momentan vollreif - wenn auch vielfach nur "Erst"beeren.
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
513
Ihr macht mir Mut. Noch is nix reif, aber eigentlich muß es klappen. Ich freu mich arg! :D
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Hochsaison.

Habe ich lange nicht gemerkt, daß Markus die hier vertreibt, jetzt habe ich auch eine. Da ist -passend- ein Edelespresso drin, deswegen so wenig Kaffee:
ChiliPepperTasse.jpg

Überblick:
Überblick.jpg


Big Jim Legacy, kommen wohl demnächst in rot, ziemliche Brummer:

BigJimLegacy1.jpg

Gorria, wird zu Piment de Munich:
GorriaPimentdeMunich.jpg

Die Hatch Green Hot braucht wohl noch etwas:

HatchGreenHot.jpg


Die Chocolate Fatalii trägt dieses Jahr (im 3.) das erste Mal ganz anständig:

ChocolateFatalii.jpg

Die Mulato - eigentlich eine Poblano, aber jetzt eben braun. Der hat die Hitze wohl am meisten zugesetzt, die Blätter sehen alle nicht mehr gut aus:
MulatoPoblano.jpg

Die beiden Tex-Mex, meine Stars dieses Jahr. Deutlich schärfer als letztes Jahr. Eine davon 4 Jahre alt, die andere neu aus Samen. Sie tragen ziemlich gleich gut. Einiges habe ich auch schon geerntet:
Tex-Mex.jpg
Tex-Mex1.jpg

Die Traveler Jalapeno trägt auch gut, die Beeren sind aber nur ca. halb so groß und scharf wie die Tex-Mex:
TravelerJala.jpg

Die Wine. Haben wir auf dem Münchner Treffen verkostet und waren nicht wirklich begeistert. Ziemlich dünnes Fruchtfleisch, wenig Geschmack. Auf Pepperlover sagten sie früher mal, daß man sie "am Busch vertrocknen lassen soll". So ganz weiß ich nicht, was das dann bringen soll? Trockenchillies, so wie man sie für Thaigerichte benutzt? Chiliflocken? Chilipulver? Schade daß Judy nicht mehr bei PL ist, die könnte man fragen, wie das seinerzeit gemeint war. Mit einer oder zweien werde ich es wohl probieren ...
Wine.jpg

Und zuletzt noch eine ganz nette Habanero Orange-Ernte. Fast alles von einer der beiden 4-jährigen Pflanzen:
HabaneroOrange.jpg

So, das war es wieder.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.191
Sind da Schädlinge an den Blättern am Werk?
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
2.056
Da waren mal Läuse (und nicht gerade wenige) dran. Inzwischen ist aber so gut wie nichts mehr unterwegs.

Aber die Hitze tut den Pflanzen nicht gut - das ist immer das Problem: ein paar Stunden geht die Temperatur auf über 40 Grad am Tag rauf und das mögen die meisten Pflanzen so gar nicht. Heuer ist die Poblano am meisten betroffen, einige andere Pflanzen interessiert das kaum. Aber in vergangenen Jahren waren es auch Rocotos, die darunter sehr litten. Chinensen kommen damit im Schnitt am besten klar. Bei Annuums ist es unterschiedlich. Die Fenster (Richtung Süden) verstärken noch den Brennglaseffekt. Was später im Jahr gut ist, ist halt im Juli/August ein großer Nachteil. Und im Unterschied zu einem richtigen Gewächshaus ist das nur ein schmaler Balkon, die Wände strahlen da auch noch Hitze zurück.

Alexander Hicks aus dem anderen Forum meinte vor Kurzem in Bezug auf den sogenannten "Kalziummangel" (der eigentlich eher eine bei großer Hitze oft auftretende "Transportschwierigkeit" von Nährstoffen ist, daß das ein Grund für BEF ist. Insofern glaube ich auch, daß ab gewissen Temperaturen dieser Nährstoffmangel (durch Transportschwierigkeiten innerhalb der Pflanze) wohl auch jenseits von Kalzium auftritt. Das würde jedenfalls einige Erscheinungen erklären ...

P.S.: Ich konnte auch beobachten, daß bestimmte Standorte - die die meiste Sonne abkriegen - am meisten gefährdet sind. So stand auch die eine Gorria ungünstig und hat erhebliche Blattschäden, die andere dagegen nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.191
Hitze begünstigt Blütenendfäule. Das ist bekannt.

Im Gewächshaus ist es bei mir tagsüber zeitweise bis 48°C warm. Die einzigen Pflanzen, die damit Probleme haben, sind die Salatgurken. Da muss bei deinem Standort noch irgendetwas anderes hinzu kommen.
 
Growland.net Chili-Shop24
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten