Neue Kreuzungen und „Modesorten“

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.099
Jedes werden neue Kreuzungen auf den Markt geworfen. Auch die Mode ändert sich. Sei es, weil dem nächsten Schärfeweltrekordhalter hinterher gelaufen wir. Oder interessante Mutationen wie der Candlelight-Mutant erregen Aufmerksamkeit. Wie seht ihr das?

Haltet ihr das für gut, dass so vieles auf den Markt geworfen wird?
Welche dieser neuen Kreuzungen findet ihr interessant?
 
J

Jigsaw

Gast
Finde ich gut, jede Sorte ist eine Bereicherung.
Tepin X Lemon Drop finde ich da z.B. klasse, die hat sich aber kaum durchgesetzt. Kommt bei mir übernächste Saison evtl. wieder auf die Liste.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.099
Ich bin unentschlossen. Einerseits sind neue Sorten und Hybride interessant, allerdings wird auch einiges auf den Markt geworfen, die eigentlich noch keine richtigen Sorten sind, da sie noch nicht lange genug stabilisiert wurden.
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.678
Ich denke es muss beides geben.
Einerseits sind "reinrassige" Sorten wichtig, andererseits muss es auch interessante Hybriden geben!
Die Hornet war auch mal ein Hybrid, der weiter kultiviert und stabilisiert wurde.
Die Scotch Brain dieses Jahr hat mich mit Geschmack und Optik tierisch begeistert. Also habe ich mir eine der Elternpflanzen auf die Liste für 2019 gepackt. Diese ist ein Klassiker namens Scotch Bonnet.
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.678
Die Jagd nach Schärfe mache ich zwar nicht mit, aber auch das hat eine Berechtigung.
Ohne die Jagd gäbe es wesentlich weniger brutale, aber sehr aromatische Sorten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lemon Dropper

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.908
Die alt bewehrten " uhrsorten " sind natürlich eine Art Klassiker die einfach erhalten bleiben sollten . Sie funktionieren Sprich sie haben den Geschmack den man kennt vieleicht von Kindertagen noch . Die Eltern zb. Hatten Cayenne im Garten oder jemand brachte aus dem Karibik Urlaub Habaneros mit .
Andererseits bringen Hybride und Kreuzungen frischen Wind in die Anzucht und kombinieren bestimmte Charakterzüge mit einander zb. Intensives Habaneroaroma aber sehr milde Schärfe.
Für nächstes Jahr sind neuere Sorten wie Trinidat Hornet - danke nochmals @mph - und Bhutla Scorpion fest eingeplant, genau so wie Lemon Drop und Cayenne.
Sicherlich ist es spannend eine sehr Scharfe Sorte oder vieleicht eine neue Weltrekordhalterin zu züchten aber was bringt es , ausser Spass und neugier? Zum Essen wäre sie kaum noch was .
Ein Porsche ist natürlich schön aber wo kann ich seine Power noch legal und ohne Risiko austesten ?
 

D.B.

Aktives Mitglied
Beiträge
115
Jede Mode muss man ja nicht mitmachen. Ist halt ein Geschäft.
Interessante Optik, guter Wuchs, kompakter Wuchs und idealerweise guter Geschmack. Was dem nahe kommt muss nicht jedesmal neu erfunden werden finde ich. Wobei ich mich frage ob Chilis überhaupt so einen großen geschmacklichen Unterschied haben, geht ja v.a. um die Schärfe.
Ich gestehe aber als Neuling noch nicht so viele versch. Chilis probiert zu haben, gibt ja kaum Möglichkeiten mal versch. frische Chilis zu kaufen/testen leider.
Dieses Jahr werde ich mit Glück schonmal 7 Sorten selber ernten und vergleichen können. Ein Anfang.
 

Banause

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
361
Wobei ich mich frage ob Chilis überhaupt so einen großen geschmacklichen Unterschied haben, geht ja v.a. um die Schärfe.

Du musst noch soooo viel lernen. ;) :)
Mir geht's eher um Aroma als um Schärfe.
Alleine wie sich die Gerüche einzelner Chilis unterscheiden, ist schon abgefahren.

Hast du denn überhaupt schon mal eine Habanero gegessen oder irgend eine andere Chinense?
 

D.B.

Aktives Mitglied
Beiträge
115
Du musst noch soooo viel lernen. ;) :)
Mir geht's eher um Aroma als um Schärfe.
Alleine wie sich die Gerüche einzelner Chilis unterscheiden, ist schon abgefahren.

Hast du denn überhaupt schon mal eine Habanero gegessen oder irgend eine andere Chinense?
Angebaut habe ich Limon, Tabasco und Minichili.
Die Tabscopflanze habe ich nach 4 Jahren entsorgt leider.
Angesetzt sind NuMex April fools day+Easter Chili, Chinese 5 color, Kathumby und Loco Chili.
Mir wäre das Aroma auch wichtiger statt max. Schärfe!

Was sind denn geschmacklich so die herausragenden Klassiker, bzw. Sorten mit größtem Aromaalleinstellungsmerkmal ?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.099
Bei den Baccatum kann ich wegen des Aromas Aji Amarillo und Francos Aji (laut einer peruanischen Bekannten wie Aji Escabeche) empfehlen.
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.678
Bei C. Chinense würde ich z. B. Scotch Brain, 7 Pot Congo Chocolate, Trinidad Hornet, Fatalii oder die CGN 21500 mal austesten.
Die Congo, die Fatalii und die Hornet sind extrem scharf, aber auch extrem chinensig aromatisch.

C. Anuum gibt es viele gute Sorten mit gutem Geschmack.
Da fällt mir als erstes die Monkey Face Yellow ein. Mittlere Schärfe, aber sehr geiles, süßes Aroma.

Bei C. Pubescens war die Rocoto Aji Oro recht lecker. Aber da gibt es andere Experten für hier im Forum 🙂

Bei C. Baccatum bin ich raus. Da schmeckt mir gar nix von...
 

Timmey

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
751
Bei den Baccatum kann ich wegen des Aromas Aji Amarillo und Francos Aji (laut einer peruanischen Bekannten wie Aji Escabeche) empfehlen.
Mir Persönlich schmeckt die little bird of guyana ein ticken besser als die francos aji.
Lemon Drop sollte man auch mal versucht haben.

Die Fatalii ist lecker aber hat auch gut feuer.
 

M+Y

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.649
Da bin ich voll bei dir.
Das Aroma ist mega.
Ich hatte sie auch eingelegt und in Lebkuchen verarbeitet, die Lebkuchen waren der Hammer.
Auch hier muss ich sagen, das muss man unbedingt mal probieren, einfach einzigartig.
Und als Salz mit Zitrone einfach genial und auch nicht so extrem scharf.

Was ich noch sehr empfehlen kann ist die 7 Pod Brain Strain.
Das Aroma ist genial.
Sie hat zwar eine extreme Schärfe, kann aber gut in Essen gemischt werden um es geschmacklich abzurunden.
Auch als Salz oder eingelegt ist sie Bombe.

Bei Rocoto kann ich die Manzano Rojo empfehlen.
Sie hat ein gute Schärfe die sich auch aushalten lässt und einen guten Paprikageschmack.
Als Pulver oder auch als Marmelade ist sie wahnsinnig gut.
 

D.B.

Aktives Mitglied
Beiträge
115
Danke für die ersten Vorschläge, da sind aber ein paar dabei die zu scharf oder zu groß im Wuchs sind ;) 2m sind nichts für die Bude.
 
Zuletzt bearbeitet:

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.678
in Lebkuchen verarbeitet
Das ist mal interessant!


7 Pod Brain Strain
Ist eine der wenigen Sorten, die ich ein zweites Mal im Anbau habe. Wenn auch als Nachzügler 😁


Ich finde Rocotos haben nen sehr eigenes Aroma. Mit ner "normalen" Paprika hat das aus meiner Erinnerung fast nix zu tun gehabt...
Jetzt möchte ich nächstes Jahr wieder Rocotos haben😄
 
Oben Unten