Pflanzsäcke

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.096
Zur Zeit verwende ich indoor verschiedene Pflanzsäcke, Root Pouch mit 15 und 30 Liter und Gronest mit 8 und 16 Liter. Beim Wachstum der Pflanzen gibt es keinen Unterschied. Bei der Haltbarkeit der unterschiedlichen Pflanzsäcke sehe ich bisher auch keinen Unterschied. Allerdings neigen die Pflanzsäcke von Gronest zu Ausblühungen, die auf dem schwarzen Material besonders auffallen:

index.php


Das erinnert mich ein wenig an die Ausblühungen, die mit der Zeit auf Tonblumentöpfen entstehen können. Bei den Pflanzsäcken lässt sich das relativ leicht mit dem Staubsauger entfernen. Bei den grauen Root Pouch tritt das in dieser Form bei mir nicht auf und wenn ist es weniger zu sehen.

Hat damit sonst noch jemand Erfahrungen gemacht?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.096
Drinnen auf der Fensterbank sind schwarze Pflanzsäcke schneller trocken als Töpfe. Sie heizen sich auf der Sonnenseite zwar nicht so auf wie Töpfe aber haben viel mehr Verdunstungsfläche. Ich werde meine Golden Limón F4 wohl umtopfen müssen. Ich habe mir die gestern mal angeschaut weil sie anfängt gelbe Blätter zu bekommen. Gedüngt wird sie, die Erdmischung ist erprobt. Also kommt zu feucht oder zu trocken in Frage. Da die gestern mal wieder schon einen Tag nach dem Gießen ganz trocken war nehme ich an, dass sie insgesamt zu trocken steht. Ich besorge mal einen passenden Topf in weiß, damit der sich nicht mehr so schnell aufheizt.

In meinem Chilihaus funktionieren die Pflanzsäcke prima. Ich habe den subjektiven Eindruck, dass die Pflanzen in einem Pflanzsack etwa so wachsen wie in einem etwas größeren Topf.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.096
Momentan teste ich, wie gut sich Pflanzsäcke wieder verwenden lassen. Pflanzsäcke sind ja deutlich teurer als große Vierecktöpfe aus dem Growshop. Ringwurzeln werden in den Pflanzsäcken vermieden. Allerdings hängen oft Wurzelreste im Gewebe, wenn man Pflanzsäcke wieder leert. Wenn man kalkhaltiges Wasser zum Gießen verwendet oder einen färbenden, organischen Dünger benutzt, gibt es Ausblühungen oder Ablagerungen im Gewebe der Pflanzsäcke. Wurzelreste lassen sich nur einzeln heraus ziehen. Die Ablagerungen oder Ausblühungen lassen sich größtenteils durch Einweichen mit Badreiniger entfernen. Sowohl die Pflanzsäcke als auch meine Töpfe aus dem Growshop bestehen aus Recyclingmaterial. Der Aufwand für die Reinigung zur Wiederverwendung ist bei Pflanzsäcken aufwendiger. Wenn man Pflanzsäcke nur draußen benutzt und das Aussehen egal ist, kann man sie allerdings auch ohne große Reinigung mehrmals verwenden. Die Haltbarkeit der Töpfe ist aber deutlich besser. Umtopfen von einem kleinen Pflanzsack in einen größeren ist auch aufwendiger als bei Töpfen. Abhilfe könnte evtl. ein Reißverschluss an den Pflanzsäcken schaffen. Pflanzsäcke mit Reißverschluss habe ich noch keine gesehen. Wahrscheinlich werde ich drinnen wieder Töpfe verwenden. Die Töpfe lassen zwar Ringwurzeln zu, halten das Wasser aber besser, was zu einer etwas geringeren Luftfeuchtigkeit im Chilihaus beitragen sollte. Die Töpfe sind haltbarer und sehen schöner aus.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.096
Ein weiterer Nachteil von Pflanzsäcken ist, dass Pflanzstäbe schlecht halten. Pflanzstäbe kann man fast nur in die Mitte stecken oder man muss mehrere Stäbe anderweitig verbinden, damit sie stabil bleiben. Welche Erfahrungen habt ihr eigentlich mit Pflanzsäcken gemacht?
 

ALBR

Chilifreund
Chilihead
Beiträge
264
Ich hatte mal überlegt mir welche zu besorgen habe mich dann doch umentschieden
 
Zuletzt bearbeitet:

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.678
Ich bin vollständig zufrieden mit meinen Pflanzsäcken! Keine Ausblühungen, keine Probleme mit dem stabilisieren durch Stäbe, keine Staunässe. Es läuft wunderbar!
Indoor finde ich Töpfe aber auch wesentlich Sinnvoller!
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.096
Einen Test hat ein gebrauchter 16 Liter Root Pouch heute bestanden. Leider gingen bei der ersten Handwäsche nicht alle Ablagerungen aus dem Gewebe. Bei der ersten Wäsche löste sich auch das eingenähte Schild auf, was aber nicht tragisch ist. Durch Bio Trissol braun verfärbte Kalkablagerungen sehen auf einem Pflanzsack unschön aus. Daher kam er heute bei 30°C mit ein paar Löffeln Zitronesäurepulver in die Waschmaschine. Er sieht nun wieder aus wie neu. Die Größe ist auch gleich geblieben.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.096
Beim Umtopfen in die Autopots ist mir aufgefallen, dass die Erde in den Pflanzsäcken ziemlich trocken war. Letzte Woche hatte ich gegossen bis unten wieder Wasser heraus lief. Dann gab es erst 4 Tage später wieder Wasser. Gestern hatte ich auch etwas gegossen. In den Root Pouches trocknet die Erde deutlich schneller als in Töpfen. Was ich aber sehen konnte war, dass die Root Pouches zuverlässig Ringwurzeln bei den Pflanzen verhindert haben.
 
Oben Unten