Primo X Butch T - Stabilität

G

Gelöschtes Mitglied 502

Gast
Es scheint nicht möglich zu sein, eine farbstabile rote Linie zu bekommen.
Ich habe die Sorte nun schon etlich male angebaut und immer spaltet sich ein orange-gelber Phänotyp ab.
Dieses Jahr kam noch eine zitronengelbe Variante dazu.

Wer hat ähnliche Erfahrungen?

primo_x_butch_t2.jpg
 
Ich habe mit der Sorte keine Erfahrungen. Wie viele Generationen wurde sie denn bisher eigentlich stabilisiert?
 
Wieviele Generationen insgesamt kann ich nicht sagen, denn ich habe sie ja schon als angeblich stabile Sorte bekommen.
Bei mir 4.
Man kann das auch nicht mit den üblichen Ausreißern bei der Selektion einer Hybride vergleichen, hier geht es um den Sekundärmetabolismus =
Synthese der Carotinoide, der offensichtlich dazu neigt bevorzugt nur noch kürzere Moleküle zu produzieren.
Es wurden ja angeblich zwei rote Sorten gekreuzt, wobei man bei Butch T mit dieser Aussage vorsichtig sein muß, soweit ich weiß, hat der immer alles auf einem freien Feld angebaut.
Ich hatte schon vor Jahren ein ähnliches Problem mit einem roten Habanero. Der spaltete auch immer gelbe und orange Varianten ab.
Die gelbe (Habanero Hot Lemon SLP) und die orange (Habanero Naranja Picante SLP) waren von Anfang an stabil, während ich die rote Variante
nie stabil bekommen habe. Irgendwann habe ich dann aufgegeben.
 
Na da bin ich mal gespannt was bei mir kommende Saison raus kommt🤔
Habe die Primo x Butch T 'Yellow' im Anbau.
 
Yellow, eigentlich Orange-Yellow ist bei uns stabil.
Aber berichte mal.
 
Yellow, eigentlich Orange-Yellow ist bei uns stabil.
Was eigentlich kurios ist, wenn man bedenkt das beide Kreuzungspartner rotfarbige Sorten sind.
Da sollte man eigentlich davon ausgehen, dass es schwieriger sein dürfte, die gelb/orangene Variante stabil zu bekommen.
 
Beim Wechsel der Farbe von rot nach orange oder gelb, oder bei rot zu braun, bzw. gelb zu grün, handelt es sich oft um Mutationen, die auch bei
sortenreinen Linien gelegentlich auftreten können.

Nach meiner bisherigen Erfahrung vererben sich solche Mutationen dominant, ich hatte noch nie den Fall, daß in einer orangen bzw. gelben Linie wieder rote Phänotypen aufgetaucht sind. Bei braun bzw. grün fehlt ja der schnelle enzymatische Abbau von Chlorophyll während des Reifeprozesses, überlagert gibt es aber auch immer den Abbau durch Sonneneinstrahlung, sodaß vollreife Früchte dann doch noch dunkelrot bzw. orange werden können.
 
Grillbar-BQ Chili-Shop24
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten