Sonnenschutz oder Kälteschutz? - Dunkel verfärbte Chilis

moppeliwan

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
889
In meinem Faden zur Saison 2022 habe ich durch einen Beitrag wohl ein interessantes Thema angestoßen. Es geht um die dunkle Verfärbung von Beeren bis hin zu einem Schwarz, was bisher wohl immer als Sonnenschutz gedeutet wurde.

Es kamen neue Erklärungsansätze auf, die das Phänomen sogar eher als Kälteschutz deuten.

Sei es wie es ist, hier könnt ihr euch ab jetzt darüber austauschen und über eure eigenen Erfahrungen (und vielleicht auch Recherchen im Netz) berichten.

Nachfolgend die bisher relevanten Beiträge als Zitate:

Hier noch etwas Interessantes zur Rocoto de la selva Amarillo Lima. Sie hat zwar bisher nur sehr spärlich und vereinzelt ein paar Beeren geliefert und lässt sich mit einer Reifezeit von fast 4 Monaten im Verhältnis zu vielen anderen Rocotos, die mit gut 3 Monaten auskommen, auch reichlich Zeit.

Mir ist aber aufgefallen, dass bei ihr anscheinend das Bedürfnis nach Sonnenschutz besonders ausgeprägt ist. Die zunächst dunkelgrünen Beeren bilden recht schnell zur sonnenexponierten Seite eine schwarze Färbung, während die Hinter- und Unterseite meist grün bleibt. Das betrifft aber auch Beeren, die eigentlich unter dem Blätterdach der Pflanze m. o. w. verborgen sind. Es gibt aber auch zahlreiche Beeren, die sich sogar rundherum schwarz verfärben. Bei anderen Rocotos habe ich das in einer dermaßen ausgeprägten Form noch nie festgestellt.





Die schwarze Verfärbung konnte ich hier auch an einigen gelben Rocotosorten feststellen.
Die Sonne steht hier bereits zu tief, also gehe ich davon aus, dass es sich um einen Kälteschutz handelt.
Als die Temperaturen unter 10°C gefallen sind, verfärbten sich einige gelbe Sorten.
Gelber Riese und Canario sind hier hauptsächlich betroffen. Auch die H3 verfärbt sich leicht.
44570454sh.jpg


44570456vx.jpg


44570457uj.jpg

Das gleich Phänomen habe ich auch bei den gelb abreifenden Sorten, das ist bei den roten abreifenden nicht so ausgeprägt.

Anhang anzeigen 52837

Kälteschutz könnte durchaus auch ein möglicher Erklärungsansatz für das Phänomen sein! Man findet dazu leider nichts im Netz, außer eben Sonnenschutz!
Für meine trifft Kälteschutz allerdings bestimmt nicht zu, denn hier haben sich schon die noch kleineren Beeren ab Ende Juli/August entsprechend verfärbt.

Vielleicht trifft ja sogar beides zu und das ist nur noch nicht genügend untersucht worden!? Gibt doch so ein altes Sprichwort "Was gut gegen Wärme ist, ist auch gut gegen Kälte". Und so alte Volksweisheiten sind ja meistens gar nicht so verkehrt!;)

Bei meinen Rocoto Olive Mini treten auch dunkle Verfärbungen auf. Bei dieser Pflanze kann es nicht an zu viel Sonne sondern nur an kühlen Temperaturen liegen.

Wird ja immer interessanter, jetzt seid ihr schon zu Dritt, die die dunkle Verfärbung auch auf Kälteschutz zurückführen! Vielleicht sollte man doch einen neuen Faden zu dem Phänomen eröffnen!? Viele haben ja noch einige Pflanzen draußen stehen und könnten vielleicht noch entsprechende Erfahrungen/Beobachtungen beitragen, auf die man sonst nicht geachtet hätte!
 
Würde sagen, beides ist richtig. Anthocyane schützen die Pflanze vor starker Sonneneinstrahlung und auch vor Kälte. Quasi Sonnencreme & Glysantin. :)
Der Schutz ist aber nicht nur auf die Früchte/Beeren begrenzt, sondern dieser wird auch auf die Pflanzenteile ausgeweitet. Es kommt halt auf den Stressfaktor an.
Hier mal eine Antho- Tomate:
Sonnenschutz
44575315au.jpg

44575316di.jpg
 
Das ist definitiv auch ein Kälteschutz. Jedenfalls für manche Chilis. Meine Prik Kee Noo haben sich in den letzten kalten Tagen auf der kalten Windseite dunkel bis schwarz verfärbt. Allerdings nur die grünen bis gelben Beeren. Rot bleibt rot.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Teil der Früchte der Rocoto Olive Mini hat dunkle Verfärbungen. Die Verfärbungen haben sich überwiegend auf der Seite gebildet, auf der tagsüber die meiste Sonneneinstrahlung ist. An Früchten, die besonders weit außen an der Pflanze sind, also vermutlich die meiste Kälte abbekommen, gibt es auch Verfärbungen. Da das erst mit Beginn des kühlen Wetters begonnen hat, muss es definitiv mit der Kälte zu tun haben.

Durch die dunkle Farbe wird mehr Licht absorbiert und in Wärme umgewandelt. Das dürfte den Früchte helfen, dass sie trotz Kälte noch reifen und in diesem Fall der Hauptgrund für die Bildung von Anthocyanen sein.

E2345C7A-F831-44C9-B9B1-DEBD27E214AE.jpeg
 
Grillbar-BQ Chili-Shop24
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten