Steinwolle

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.224
Ich eröffne mal ein Thema zu Steinwolle, die man auch zur Anzucht von Pflanzen verwenden kann. In verschiedenen Bereichen wird zum Teil von der Anzucht bis zur Ernte komplett in Steinwolle angebaut, z.B. Tomaten und Paprika in Großgewächshäusern.

Bei der Steinwolle für den Pflanzenanbau handelt sich nicht um herkömmliche Steinwolle, sondern um Steinwollewürfel und Steinwollematten, die speziell für den Pflanzenanbau hergestellt werden. Einer der Hersteller solcher Steinwollewürfel ist Grodan. Herkömmliche Steinwolle ist höchstwahrscheinlich weniger geeignet, da ihr die nötige Formstabilität fehlt.

Ein Vorteil von Steinwolle ist, dass Schädlinge sich kaum im Substrat einnisten können und dass man keine Erde in der Wohnung hat. Es ist sauberer. Nachteile sind der Energieverbrauch bei der Herstellung und dass Steinwolle Nährstoffe und pH-Wert schlecht puffert. Das Ergebnis hängt stark vom verwendeten Dünger ab und wie gut man die Nährlösung einstellt.

Wichtig ist es, die Steinwolle vor der Verwendung einmal mit Nährlösung komplett durchzuspülen und dazu Dünger zu verwenden, der für Hydrokulturanbau geeignet ist.

Das verwendete Wasser sollte nur eine mittlere Wasserhärte haben. So bekommen die Pflanzen genug Calcium, aber die Mineralienkonzentration wird insgesamt nicht zu hoch. Wenn das Leitungswasser zu hart ist wird es besser mit einem weicheren Wasser gemischt. Prinzipiell ist dazu Regenwasser oder Destilliertes Wasser geeignet.

Zuerst kommt der Dünger ins Wasser, da dieser in der Regel bereits den pH-Wert senkt. Danach stellt man den pH-Wert der Nährlösung ein. Dazu eignen sich verschiedene Säuren oder pH Minus, das es von verschiedenen Herstellern u.a. in Growshops zu kaufen gibt. Der pH-Wert der Lösung sollte für Chilipflanzen auf ca. pH 6,0 eingestellt werden.

Gegossen wird regelmäßig „mit Drain“. „Mit Drain“ heißt, dass unten wieder etwas von der Nährlösung heraus läuft. So wird die Nährlösung immer wieder ausgetauscht. Dabei braucht man keine Angst vor Staunässe zu haben. Steinwolle für den Pflanzenanbau lässt auch bei hoher Feuchte noch Luft ins Substrat und an die Wurzeln. Daher kann man sie gut feucht lassen und sogar täglich gießen.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.224
Das ein oder andere fehlt sicher noch im Beitrag oben drüber.
@13-ate verwendest du schon Steinwolle?
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
Hallo. Ja ich verwende bereits Steinwolle. Hab kleine Zylinder mit etwa 2.5x4cm Abmessungen. Heute kommen von Grodan die 4x4xm Würfel, in die die kleinen Zylinder kommen. Nährstofflösung hab ich bereits mit Dünger und Apfelessig auf einen pH-Wert von 6.0 gebracht. Ich versuche dieses Jahr die Zucht komplett in Steinwolle zu fruchten.
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.683
Mittlerweile finde ich die Anzucht in Steinwolle echt interessant.
Der Faden hier wird verfolgt...
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
Hi Christopher, nochmal danke für den Tipp mit der Nachtabsenkung. Am 5.5.17 hab ich 16 Samen gepflanzt und heute, sechs Tage später hat die erste Golden Cayenne gekeimt. Und das in Steinwollte:)
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.683
Das freut mich doch:)
Dann wollen wir hoffen, dass das so weitergeht mit der Keimung...:thumbsup:
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
Ich bin recht optimistisch gestimmt. Ein Samen der Carolina Reaper hatte schon Anzeichung für eine Keimung nach dem 24h Einweichen, lässt aber jetzt etwas auf sich warten.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.224
Mit Essig- oder Zitronensäure funktioniert es aber nur gut wenn man regelmäßig mit frischer Nährlösung und mit Drain (also dass etwas Nährlösung durchläuft) gießt. Der pH bleibt ansonsten mit Essig- oder Zitronensäure meistens nicht lange stabil.
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
Okay, danke für den Tipp. Dann werd ich mal entsprechende Läden aufsuchen.
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
Hey Markus, ich hab mich jetzt ein wenig umgesehen wegen eines pH-Senkers. Der Markt ist ziemlich gesättigt. Welches Produkt verwendest du denn, oder kannst du empfehlen. Und nutzt du für Wachstum und Blüte das gleiche Produkt?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.224
Bei meinem damaligen Anbau in einem großen selbst zusammen gestückelten Steinwolleblock habe ich mit Hakaphos und Zitronensäure gearbeitet und fast täglich mit neuer Lösung gegossen. Aber das ist zu viel Arbeit. Bei der Anzucht habe ich das bei Steinwolle oft auch so gemacht, aber sobald die ersten Wurzeln heraus wuchsen in Erde umgesetzt und ganz kleine Würfel benutzt.

Bei Pflanzen, die immer in Hydrokultur stehen sollen, ist das zu viel Aufwand, weil man dauernd neue Nährlösungen mischen muss und das was durchläuft weg schüttet. Stabiler wird es mit ph-Minus auf Basis von Salpeter- oder Phosphorsäure. Letztendlich beeinflussen diese Säuren auch leicht die Düngung mit. Salpetersäure erhöht N, Phosphorsäure erhöht P. Bei Chilis braucht man das aber nicht strikt zu unterscheiden, da es außer in der ersten Zeit Wachstum und Blüten zusammen gibt und man vom pH-Senker meistens nur wenige Milliliter braucht. Da tendiere ich eher zu Phosphorsäure ("Bloom"), außer es ist wirklich nur für den ersten Teil der Anzucht. Bisher war ich "Chemikalienmischer", d.h. fertige Produkte habe ich nicht verwendet.

Wenn ich jetzt einen aus dem Growshop nehmen wöllte, würde ich einen von Advanced Hydroponics oder GHE nehmen. Die enthalten noch Puffersubstanzen, um den pH länger stabil zu halten.
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
Vielen Dank Markus für deinen detailreichen Bericht. Ich werde es mal mit Salpetersäure versuchen, da ich noch etwas davon im Schuppen stehen habe. Wenn die aufgebraucht ist, besorg ich mir Phosphorsäure. Die Nährlösung stell dann wie folgt her: Wasser+Dünger ergibt pH-Wert x, den Rest regel ich mit der Säure runter? So hab ich es zumindest bisher gemacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.224
Genau. Erst den Dünger ins Wasser, dann die Säure in kleinen Mengen oder tröpfchenweise hinzufügen und zwischendurch immer nachmessen.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.224
Der Dünger verändert bereits den pH-Wert des Wassers. Deshalb muss er zuerst rein.
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
Hey Markus. Mich würde mal interessieren ab wann du die kleinen Chilis in Steinwolle gedüngt hast? Da diese ja keine eigenen Nährstoffe enthält, düngt man doch bestimmt früher als in Erde.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.224
Ich dünge mit Hakaphos sobald die Keimlinge komplett aus der Steinwolle sind und mit 0,3g/l die ersten 1 bis 2 Wochen, dann mit 0,5g/l. Das Samenkorn bringt Nährstoffe für die ersten Tage mit aber in der Steinwolle sind ja keine enthalten.
 

13-ate

Mitglied
Beiträge
54
okay, verstehe. Dann werd ich meinen Dünger mal anpassen und die Kleinen vorsichtig düngen. Danke dir
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.683
Dann wollen wir den faden mal wieder beleben!

Mein diesjährige Anzucht findet im Wohnzimmer statt und ich werde dieses Mal erstmalig mit Grodan Steinwollewürfeln arbeiten.

könnt ihr mir ne grobe Aufstellung machen, was ich alles brauche?

- Grodan Würfel 4,5 x 4,5 und 7 x 7
- Hydro Dünger (GHE habe ich noch da)
- PH / EC Messgerät?
- PH Minus?


Helfet mir, oh ihr Hydrobauern! 😁
 
Oben Unten