Tageslichtler-Treff

coccinella

Tageslichtler & Beetanbauer
Beiträge
82
Hallo zusammen,

ich habe zwar den Eindruck, dass die meisten hier mit Beleuchtung ihre Chilis großziehen, aber zumindest zwei weitere Tageslichtler @Malibu84 und @DerLiebeJ habe ich schon gefunden :cool: Vielleicht gibt es ja nach mehr von uns? Ich würde mich freuen, wenn sich weitere Vollzeit-Tageslichter melden ;) Wer zieht denn noch komplett ohne Beleuchtung seine Pflanzen groß und wann fangt ihr an?

Bisherige Teilnehmer in Startreihenfolge:
  • Malibu84 - Start am 29.09.21
  • DerLiebeJ - Start am 09.12.21
  • Helene - Mitte Dezember
  • clappingmarkey - Start am 16.01.22
  • Heidepfeffer - Start Anfang Februar 22
  • coccinella - Start Mitte/Ende Februar 22

@mph: Vielen Dank fürs Festpinnen :thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin aktuell auch Tageslichtler. Wobei ich zugebe, dass ich wenig schummle und die Keimlinge bei mir unter der Schreibtischlampe stehen, wenn ich eh dort arbeite. Also gerade morgens oder wenn ich abends noch am PC bin, bekommen sie noch etwas Licht. Aber das ist halt nicht auf die Pflanzen optimiert.

Ansonsten stehen sie an einem sehr großen Südwestfenster, wo sie das Maximum an Licht in der Wohnung bekommen. Zum Beginn: Die ersten sind gerade gekeimt, ein Keimling ist schon im Töpfchen, hat aber noch keine echten Blätter.
Wenn sie ein wenig spargeln ist das nicht allzu schlimm, ich kann sie ja beim Umtopfen etwas tiefer einbuddeln. Zumal ich gerade bei Annuum und Chinensen den etwas lichteren Wuchs bevorzuge. Geschmackssache. :D
 
Hehe witzige Idee! Ja, ich hab 2017 mit dem Umzug in unser Eigenheim angefangen Chilis anzubauen und habe zum Glück eine riesige Fensterfront Richtung Süden. Davor ist ein überdachter Balkon, der - wenn die Sonne höher steht - die Sonne auch teilweise abhält, aber sonst kommt echt viel Licht bei uns ins Wohnzimmer. Was ich als kleine Verstärkung noch nutze sind unsere weißen Vorhänge. Die ziehe ich hinter die Chilis, sodass sie nochmal etwas Licht zurück auf die Chilis werfen und die dann nicht nur frontal bestrahlt werden, sondern ein bisschen Rundumlicht haben. Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Tricks/Kniffe :thumbsup:
 
Ich bin aktuell auch Tageslichtler. Wobei ich zugebe, dass ich wenig schummle
Oh wie schön, ein weiterer Tageslichtler :D Das mit dem Schummeln übersehen wir einfach ;)
Aktuell stehen die Schalen mit Abstand auf der Heizung, das kontrollierte MGH hatte ich dieses Jahr keine Lust. 😀
Dein Anbau war mir bisher entgangen 🤐 Abgesehen von der Schreibtischlampe bist du dafür ja offensichtlich komplett low-tech unterwegs :thumbsup:
Keimung auf der Heizung ist bei mir wie Roulette: Entweder ist die zu heiß oder zu kalt, deren Temperatur hängt nämlich von der jeweils aktuellen Außentemperatur ab 😝 Seitdem ich Heizmatte und Thermostat habe, klappt's mit der Keimung deutlich besser.

Also bisher haben wir folgende Startreihenfolge:
Da bin ich gespannt, ob sich noch mehr hier melden 😀
 
Der Eindruck täuscht...😉
So ähnlich wird das auch in diesem Jahr aussehen.
Südwest Ausrichtung - Doppelflügliges Fenster 1,80m
20170320_152927-1.jpg
20170405_195627.jpg
 
Aussaat war Anfang Februar - Die Bilder mit den Pflänzchen entstanden 4 Wochen nach Aufgang des Saatgutes
20170129_164139.jpg

Unter dem Fenster befindet sich ein Heizkörper, der die Arbeitsfläche von unten leicht erwärmt. Das hat sich zur Anzucht immer als äußerst effektiv erwiesen.

Hier noch ein paar 8 wöchige Tageslichtchinensen...
20170508_104124.jpg
20170508_104131.jpg
20170508_104138.jpg
20170508_104147.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Seitdem ich Heizmatte und Thermostat habe, klappt's mit der Keimung deutlich besser.
Versteh mich nicht falsch: das mache ich eigentlich auch so. Ich habe auch alles da. :D
Aber: der beste Platz für das MGH mit Heizmatte und Thermostat wird leider momentan durch eine der beiden Homeoffice-Flächen beansprucht. Und da meine Frau und ich beide aktuell viel im HO arbeiten, musste es dieses Jahr weg bleiben.

Nur für ne Growbox o.ä. ist in der Wohnung gar kein Platz, sodass ich grundsätzlich bei Tageslicht bleiben muss.
 
Der Eindruck täuscht...😉
So ähnlich wird das auch in diesem Jahr aussehen.
Südwest Ausrichtung - Doppelflügliges Fenster 1,80m
Anhang anzeigen 39760
@Heidepfeffer: Wie kommst du da zum Gießen ran? Bzw. wie machst du das überhaupt mit dem Gießen? Deine Pflanzen scheinen ja z.T. direkt auf der Arbeitsfläche zu stehen?
Und deine Pflanzen in #8, standen die zu dem Zeitpunkt schon mal ab und an draußen in der Sonne? Die sind fantastisch 😍
 
Zuletzt bearbeitet:
Versteh mich nicht falsch: das mache ich eigentlich auch so. Ich habe auch alles da. :D
Ich finde low-tech klasse überall dort wo es funktioniert :thumbsup: Ist eher der Neid wenn's woanders ohne jeglichen Schnickschnack klappt. Meine blöde Heizung fährt tagsüber wie gesagt gerne Achterbahn...

Aber: der beste Platz für das MGH mit Heizmatte und Thermostat wird leider momentan durch eine der beiden Homeoffice-Flächen beansprucht. Und da meine Frau und ich beide aktuell viel im HO arbeiten, musste es dieses Jahr weg bleiben.
Heizmatte + Thermostat ist so ziemlich das einfachste bei mir. Eine Ecke, wo ich die platzieren kann, gibt's immer. Meine Keimbox steht normalerweise in 'ner Ecke im Bad. Dafür braucht's ja noch kein Licht.

Nur für ne Growbox o.ä. ist in der Wohnung gar kein Platz, sodass ich grundsätzlich bei Tageslicht bleiben muss.
Bei all den Vorteilen, die Zusatz-Beleuchtung bietet, würde das bei mir alles keinen Sinn machen. Denn irgendwann werden die Pflanzen groß und passen nicht mehr unters Licht. Und wenn's blöd läuft und die Eisheiligen zuschlagen, kann ich u.U. erst Ende Mai ins Beet pflanzen. Und bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Pflanzen ja auch noch irgendwo ans Licht... Ohne Wintergarten oder Gewächshaus, bleiben eben nur begrenzte Fensterplätze.... Und das andere Gemüse beansprucht ja auch noch Platz, ist ja nicht so als würde man sich mit Capsicum begnügen :whistling:
 
Wie kommst du da zum Gießen ran? Bzw. wie machst du das überhaupt mit dem Gießen? Deine Pflanzen scheinen ja z.T. direkt auf der Arbeitsfläche zu stehen?
Und deine Pflanzen in #8, standen die zu dem Zeitpunkt schon mal ab und an draußen in der Sonne? Die sind fantastisch 😍
Pflanzen der Größenordnung in 9×9×10'er Töpfen brauchen nur ca. 1x pro Woche sparsam gegossen werden. Da werden sie abgeräumt, gewässert und in anderer Anordnung wieder aufgestellt. Ein rotierendes Prinzip, damit jede einzelne mal in den ersten Reihen stehen darf. Sind die Pflanzen noch sehr klein, recken sie sich auch gerne nach dem Licht und werden zusätzlich täglich mindestens einmal gedreht. - Da ich die Chinensen und die Annuums zum gleichen Zeitpunkt aussäe, dürfen die Annuums schon hin und wieder in den geschlossenen Wintergarten, während die Chinensen dann den kompletten Platz am Fenster für sich beanspruchen dürfen. Der Platz an meinem Südwestfenster, in Verbindung mit der Verwendung guter Erde, führt zu einer guten Entwicklung und einem satten Grün der Pflanzen. Die Pflanzen brauchen in dem Stadium ja noch gar nicht soo viel Licht wie oft propagiert wird, und schon gar kein ungefiltertes Tageslicht. Nach meiner Erfahrung, reichen die um die Jahreszeit verfügbaren Stunden hinter Glas völlig aus. Die Gewöhnung an das ungefilterte Tageslicht, beginne ich bei den Pflanzen je nach Wetterlage frühestens Ende April. Bei der Anzahl an Pflanzen, schleppt man sich schnell unbemerkt die Pest mit ins Haus, wenn man sie zu früh nach draußen stellt. Zudem geht auch ein eventuell frühzeitig aufgebauter Sonnenschutz des Blattes, bei der raus und rein Stellerei eh schnell wieder verloren. Da reichen oft schon ein paar regnerische Tage...
 
Zuletzt bearbeitet:
@Heidepfeffer: Optimal durchorganisiert, aber anders geht es bei solchen Stückzahlen wohl auch nicht 👍

So, der Startpost oben ist nun angepasst und Fotos habe ich auch noch ausgegraben:

Seitdem ich vor zwei Jahren überrascht festgestellt habe, das es selbst am schmalen Dach-Nordfenster deutlich heller ist als am bis dahin ausschließlich genutzten normalen Südfenster, kommen die Lütten unter die Fensterschräge. Glücklicherweise habe ich aber auch ein 70cm breites Dach-Südfenster. Mit Sonne wäre das auch richtig hell :cool: Dort bleiben sie so lange der Platz irgendwie reicht. (Foto von Anfang März 20, Aussaat damals war am 09.02.20)
p2050659-cut-001axkdz.jpg


Wenn der Platz eng wird, kommt ein Teil der Pflanzen auf den Sims eines 160cm Südfensters, welches allerdings die erste Tageshälfte beschattet ist.
Auch ich drehe ich meine Pflanzen, bei mir einmal täglich egal ob Winzlinge oder schon größer. Allerdings bekommen meine Frischluftbäder so früh wie möglich. Bei meinen Stückzahlen ist die Rennerei aber überschaubarer als bei @Heidepfeffer. (Foto 4 Wochen später, Anfang April 20)
p2050771-cut-001whklp.jpg


Dass man mit den Frischluftbädern riskiert, sich insbesondere Läuse in die Bude zu holen, muss ich leider bestätigen 😝
Sobald die Läusepopulation im Freien zunimmt, kommen meine Pflanzen deshalb dann in den Wind. Dort ist das Problem um ein vielfaches kleiner wie wenn die Töpfe geschützt in der Nähe der Hauswand stehen. (Foto weitere 3 Wochen später, Ende April)
p2060091-cut-001rwkih.jpg

Im Wind geht's dann allerdings nicht ohne Fixierung an Stäben, sonst droht Totalschaden. Diese harte Tour würde ich allgemein aber nicht unbedingt empfehlen! Jedoch sorgt das hier gleichzeitig auch für eine gute Abhärtung vor der Auspflanzung ins Beet. Denn dort bekommen sie - aufgrund der örtlichen Gegebenheiten - vom Wind später die volle, heftige Breitseite ab.

Da mir bis zur Auspflanzung Mitte Mai 20 der Platz auf den Fensterbänken knapp wurde, versuche ich den Start immer ein Stückchen weiter nach hinten zu schieben.
(Wegen dem stark begrenzten Platz an den Fenstern starte ich nach der Keimbox mit Schnapsbechern, anschließend 7er (fehlt auf den Fotos), dann 11er. Wenn ich mehr Platz hätte, würde ich vermutlich von den Schnapsbechern in 9er und anschließend in 15er oder noch größer umtopfen bevor es ins Beet geht.)

in Verbindung mit der Verwendung guter Erde, führt zu einer guten Entwicklung und einem satten Grün der Pflanzen
Auch hier volle Zustimmung meinerseits 👍


Aber auch solche Bilder hat wohl jeder Tageslichtlichter im Laufe seiner "Karriere" mal kennengelernt: oben anstoßende Spargel-Tomaten 😇
p1950065-cutaufhellenrzji7.jpg

Das ist allerdings ein noch älteres Foto. Die Aussaat der Tomis ist dieses Jahr für Mitte/Ende März geplant, da sollten solche Bilder ausgeschlossen sein ;)

Aber selbst wenn es spargelt ist das (abgesehen von der nicht so schönen Optik) meist ein lösbares Problem: Man kann immer tiefer legen und im Laufe der Saison sieht man den Pflanzen davon i.d.R. nichts mehr an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin moin!

Ich schmeiß mich auch mal hier rein. Start war bereits Mitte Dezember am einem großen Südfenster (2m lang; Fensterbrett 29cm breit). Aussaat und Keimung war auch komplett ohne Technik (MGH + Heizmatte), sondern in einer ausgedienten Kunststoff-Pralinenschachtel auf Zewa und Kaffeefilter), ebenfalls auf dem Fensterbrett über der Heizung. Nach der Keimung ging es in 9x9x9,5er-Töpfe. Da in der Erde leider TM waren, ist das Wachstum anfangs stagniert, was den Platz betreffend vielleicht auch besser war. Eine nächtliche Temperaturabsenkung auf ca. 16°C war vielleicht auch nicht förderlich für ein zügiges Wachstum.
Mittlerweile haben alle aber richtig gut losgelegt und wachsen munter vor sich hin. Das Spargeln hält sich in Grenzen, ich hatte die Töpfe nicht ganz voll gemacht um später ggf. Erde auf zu füllen. Nur die Anuums sind ein wenig lang geworden, aber beim nächsten Umtopfen werden die tiefer gelegt.
Die Doku gibts in meinem Saisonfaden.

Viele Grüße 😎🤘🏼
 
Ich schau hier auch mal mit, bei den Low Tech´s.
 
  • Haha
Reaktionen: M+Y
Ich schmeiß mich auch mal hier rein. Start war bereits Mitte Dezember am einem großen Südfenster (2m lang; Fensterbrett 29cm breit). Aussaat und Keimung war auch komplett ohne Technik ...
Die Doku gibts in meinem Saisonfaden.
Hallo Helene,
toll dass es hier noch mehr von den "Exoten" gibt. 😃 In deinem Faden muss ich gleich auch noch vorbeischauen.

Ich schau hier auch mal mit, bei den Low Tech´s.
Besucher sind bei den Low Tech's jederzeit herzlich willkommen. Ich hole gleich mal Sitzmöbel 🛋️ und Getränke 🍻 für die Besucher , nicht dass sich hier noch einer über mangelnde Gastfreundschaft beschwert. 🤣

Mittlerweile habe auch ich endlich begonnen: Die Keimboxen sind bestückt, ich bin gespannt wann die ersten schlüpfen. :hot:
 
Warum finde ich den Thread erst jetzt? 🤔
Ich bin nämlich auch Tageslichtler. Also fast. Die Aussaat findet bei mir auf der Heizung statt, wo kein Licht hinkommt. Dafür kriegen sie was von der Pflanzenlampe ab, die hauptamtlich mein Aeonium haworthii beleuchtet. Sobald die Sämies geschlüpft sind und „Stand“ haben, kommen sie auf einen Rolluntersetzer an die Balkontür, da gibts Sonne satt. Ausgesät habe ich für diese Saison übrigens am 24.12. Und zwar sowohl Chilies als auch Tomaten.
 
Wordpress Hosting Chili-Shop24
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten