Test TaTronics LED-Pflanzenlampe 24W

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.105
Die LED-Pflanzenlampe TaTronics TT-GL22 ist mit 24W angegeben und für E27-Fassungen geeignet. In diesem ersten Teil des Tests soll herausgefunden werden, ob diese Lampe zur kostengünstigen Beleuchtung bei der Anzucht von Chili- und Paprikapflanzen prinzipiell brauchbar ist. Im Chiliforum von Hot-Pain.de wurde die TaoTronics Pflanzenlampe bereits von einzelnen Mitgliedern empfohlen.

Bezugsquelle für den Test war Amazon, wo sie am 19.11.2016 für 25 Euro verkauft wurde. Die Eingangsspannung ist mit AC 85…264V, 50Hz/60Hz angegeben. Die Pflanzenlampe ist somit praktisch weltweit an den üblichen Netzen einsetzbar.

Beim Öffnen der Verpackung liegt die Anleitung ganz oben im Karton. Die Lampe ist gut verpackt und macht einen wertigen Eindruck. Mit einem Durchmesser von 12,3 cm und einer Länge von 13,8 cm und einem Gewicht von rund 280 g ist sie etwas größer und schwerer als erwartet. Sie enthält 12 LEDs, die Licht in den Wellenlängen 660 nm (5 LEDs), 630 nm (5 LEDs) und 460 nm (2 LEDs) produzieren.

Taotronics_TT-GL22_20161119a.jpg


Die Abwärme der LEDs wird über einen gefächerten Kühlkörper abgeleitet. Auch nach längerem Betrieb bleibt der Kühlkörper im Test nur handwarm. Die Lampe sollte die Pflanzen am besten von oben beleuchten. In diesem Fall ist aufgrund der Anordnung der Kühllamellen die Wärmeableitung am besten. Bei einer Beleuchtung von Pflanzen von der Seite wird die Wärme schlechter abgeleitet und es ist eine Fassung nötig, die das Gewicht von ca. 280 g in dieser Position halten kann.

Die Eingangsspannung, die Leistung und die Frequenz sowie eine CE-Kennzeichnung sind aufgedruckt.

Taotronics_TT-GL22_20161119b.jpg


Taotronics_TT-GL22_20161119c.jpg


Auf dem Karton sind Support-Informationen und ein Code zum Abscannen mit dem Smartphone aufgedruckt. Der Support wird hier jedoch nicht mitgetestet, bzw. erst wenn ein Problem mit der TaoTronics vorliegt.

Taotronics_TT-GL22_20161119d.jpg


Die Anleitung liegt mit einem ersten Teil in englischer Sprache und einem zweiten Teil in Deutsch in Form eines kleinen Hefts bei. Darin sind Empfehlungen für den Einsatz beschrieben. Die Anleitung ist brauchbar, wenn auch im deutschen Teil mit leichten Rechtschreib- und Grammatikschwächen.

Die Lampe ist nur für den Inneneinsatz gedacht. Empfohlen ist eine Aufhängung von 0,5 m bis 1,5 m über den Pflanzen. Der Abstrahlwinkel ist recht eng. Deshalb ist eine Aufhängung von etwa 1 m Höhe über den Pflanzen zu empfehlen. Unterhalb von 0,5 m besteht vielleicht die Gefahr der Verbrennung der Blätter.

Taotronics_TT-GL22_Anleitung_20161119.jpg


Für den Test hing die TaoTronics 1 m über dem Sensor des PAR-Messgeräts. Angegeben ist für diesen Abstand eine beleuchtbare Fläche von 0,225 m². Das entspricht einem Kreis mit 53,5 cm Durchmesser. Gemessen wurde mittig in 1 m Abstand ein PAR-Wert von 208 µmol/m²/s, am Rand einer Fläche mit 50 cm Durchmesser ein PAR-Wert von 50 µmol/m²/s. Rein ausgehend von den PAR-Werten im Test reicht die Beleuchtung bei einem Abstand von 1 m von den Pflanzen etwa für eine Fläche von 0,2 m², was etwa 50 cm Durchmesser entspricht.

Die Flächenangaben in der Anleitung sind also plausibel. Einzig bei den Lux-Werten ist nicht klar, ob es sich um einen Wert in der Flächenmitte oder um einen Mittelwert über die angegebene Fläche handeln soll. Anstatt 3110 lx wurde im Test zumindest in der Flächenmitte ein höherer Wert von 5160 lx gemessen. Das spricht eher dafür, dass ein Mittelwert über die angegebene Fläche gemeint ist. Da aber die Lux-Messungen mit vielen Geräten bei Lichtquellen mit nur einzelnen Wellenlängen ungenau sind, kann dazu im Test keine genauere Angabe gemacht werden.

Taotronics_TT-GL22_PAR_20161119.jpg


Der reale Stromverbrauch der TaoTronic liegt mit ca. 18 W unterhalb der Herstellerangabe von 24 W.

Fazit: Ausgehend von den PAR-Werten ist die TaoTronics TT-GL22 für eine Fläche mit einem Durchmesser von 50 cm bei einer Aufhängungshöhe von 1 m zur Beleuchtung einer Chilipflanzenanzucht bei Zimmertemperatur geeignet. Das entspricht einer kreisrunden Fläche von 0,2 m².

Mit einem Stromverbrauch von real 18 W und einem Preis von etwa 25 Euro lässt sich eine kleinere Chili- oder Paprikapflanzenanzucht damit kostengünstig beleuchten. Hinzu kommt, dass man nur eine Leitung mit Stecker und E27-Fassung braucht.

Für ein Growregal ist die TaoTronics TT-GL22 weniger geeignet, da man recht weit von den Pflanzen weg bleiben muss. Der Abstrahlwinkel könnte etwas weiter sein. Die Lampe ist nur für den Inneneinsatz gedacht.

Die Anleitung ist brauchbar, wenn auch im deutschen Teil mit leichten Rechtschreib- und Grammatikschwächen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
10.105
Wenn eine Growbox im unbeheizten Keller steht und beleuchtet werden soll, ist die Taotronics nicht zu empfehlen. Man braucht relativ viel Höhe in der Box und es kommt nicht genug Wärme auf die Blätter, um die kühle Umgebung auszugleichen. Die Pflanzen stehen dann zu kühl und wachsen nicht mehr vernünftig, bzw. es treten Probleme auf. @Christopher84 hat seine Taotronic (die größeren mit 36W) wieder ausgetauscht. Mit Leuchtstofflampen funktioniert es in einem solchen Fall besser.
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.678
Das würde ich genau so unterschreiben.
Hat man eine warme Umgebung, oder eine beheizte Growbox mit ausreichender Höhe, dann dürften diese Lampen funktionieren.
Ich persönlich werde aber endgültig bei LSR Beleuchtung bleiben.
 
Oben Unten