Torffreie Substrate für den Chilianbau

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
1.056
Moin zusammen.

Ich plane gerade die nächste Saison und überlege noch, ob ich mir neue Erde leiste oder meinen TKS2-Mix von vorletztem Jahr nochmal recycel. Hatte dieses Jahr Kompost, Perlite und BioBizz PreMix zugegeben, um die Erde aufzudüngen..
Bei neuer Erde würde ich aus Umweltgründen gerne auf Torf verzichten. Hat da jemand eine Empfehlung?
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.723

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
1.056
Moin und danke für die Antwort. Bin in den letzten Tagen nicht zu viel gekommen...
Ich persönlich habe noch nicht in torffreier Erde angebaut.
Alternativen bieten Compo, Floraself und Co. ja an. Ob die jedoch geeignet sind, müsste man mal testen.
Ich habe mittlerweile auch bei Dehner die Bio Eigenmarke entdeckt. Da gibt's einmal eine Universal-Blumenerde für 7,99€/40L und eine Hochbeet-Deckschicht-Erde für 6,99€/40L. Die werde ich mir mal im Laden anschauen - ist hier direkt um die Ecke. Im Internet finde ich leider keine Nährstoffangaben.
Bei Floraself und Compo ist jeweils recht wenig Stickstoff enthalten. Da müsdte ich dann noch mit Kompost nachhelfen, oder?
Ansonsten findet man Texte zum Thema Kokosfasern/Holzfasern in Verbindung mit Grüngutkompost, oder Rindenkompost.
Schau mal hier:
https://www.lbv.de/ratgeber/lebensraum-garten/gaertnern-ohne-torf/alternativen-zu-torf/
Super, danke für den Link. Der war echt interessant! :thumbsup:
 

Christopher84

Addicted
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.723
Ich hatte Anfangs dieser Saison auch arge Probleme mit starkem Stickstoffmangel verursacht durch extrem minderwertige Erde...
Ich bin da recht pragmatisch mit Stickstoff von der Firma Canna drangegangen.
Ist nicht die biologische und auch vor allem keine langfristige Lösung, aber es hat funktioniert.
Grundsätzlich ist Stickstoff zuführen aber keine Hexerei. Hornspäne sind da bei vielen das Mittel der Wahl, glaube ich.
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
2.944
Bela, ich würde da auf die Erfahrungen der Dröhntannen-Fraktion zurückgreifen...
Bekannter Maßen sind ja die Bedürnisse unserer Nachtschattengewächse mit deren Lieblingsplanzen vergleichbar, daher


Is vom Preis her noch vertretbar, wenn man nicht flächendeckend sein Terrassin bestücken will/muss...

Der Growland-Shop is auch echt korrekt, oft bestellt, nie Probleme.

Wenn du in Oberhausen, konkret Buschhausen vorbei schauen magst, dann wirst du hier auch etwas günstiger fündig

Das "Professional" ist da auch verfügbar, standardmäßig aber etwas teurer

ich hab aber mit den Jungs vor Ort auch schon verhandeln können ;-)

Grüße, P.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
11.641
Im Gewächshaus stehen die Pflanzen im Beet oder Hochbeet. Da wird jedes Jahr etwas neuer Kompost untergemischt. Auf dem Balkon verbrauche ich nicht so viel Erde. Die wird am Ende der Saison entsorgt und nächste Saison neue Erde verwendet.
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
1.881
Jepp, alte Erde brauche ich ja schon zum Mischen mit Bokashi. Sonst wird das zu heftig vom pH, aber auch von den Inhaltsstoffen her. Früher habe ich sie mit Kompost gemischt. Auch da will man ja keine vorgedüngte Erde. Auch als Anzuchterde ist alte Erde immer noch gut für die ersten 2 Wochen. Wobei ich heute das meiste nach der Power-Methode anbaue - also gleich in die Endtöpfe. Da geht das mit Anzuchterde kaum mehr, man kann zwar ein kleines Loch um den Keimling mit "leerer" Erde auffüllen, aber das vergesse ich meist ... Nur die Bokashi-Erde muss schon weiter weg von den empfindlichen Würzelchen sein, also bei mir im unteren Drittel der Töpfe. Da drüber ist TKS2. Aber da geht ja auch torffreie Erde, wenn man das so will.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
1.056
Servus!

Da es bald losgehen soll, habe ich mir jetzt einfach mal nen Sack von der Dehner Bio Erde geholt.
20191114_162928.jpg

20191114_162921.jpg

Ist recht viel Kalium drin, sonst passen die Werte aber einigermaßen. Oder was meint ihr?
 
G

Gast 197

Gast
Wir benutzen ein* Profi Substrat Torf Frei.
Habe mal die Werte verglichen.
Unser Substrat hat einen nicht ganz so sauren PH Wert wir liegen bei 6,2 sehe da aber keinen Nachteil für dich das deins saurer ist.
Bei uns ist deutlich mehr N , ca gleich viel P aber 1/3 weniger K drin.

N ist eigentlich immer der kritischste Faktor da dieser besonders in Torffreien Substrate meistens schnell verschwindet.
Unsere Erde wird immer schon im Werk aktiviert damit das Bodenleben schon lebt also schon arbeitet deswegen auch der höhere N Wert.
Wir könnten unser gleich mit mehr N bestücken wir bleiben da aber lieber flexibel und düngen Bedarf-mäßig nach.

Die Frage ist ist wie löslich ist bei dir das N, bei meinen Versuchen in der Vergangenheit mit Hobby Substrate die Torffrei waren , war die Nährstoffverfügbarkeit und Lösung meistens der kritische Faktor.

Wassergabe ist durch ein sehr ungewohntes Verhalten vieler Substrate ohne Torf eine sehr große Herausforderung.

*Anmerkung: Wir nutzen nicht nur Torffreie Substrate im Betrieb!
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
1.056
Hi Alex @Hombre und vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!

Ich hatte auch schon überlegt, ob ich die Erde mit Hornspäne aufdünge, bis ich auf ca. 600N, 200P, 900K komme und sie dann mit Anzuchterde oder meiner ausgelutschten Erde vom letzten Jahr und Perliten "runterverdünne". Würdest du davon abraten die Erde so wie sie ist zu nutzen?

Und was hat es mit dem anderen Gießverhalten bei torffreien Substraten auf sich? Das habe ich jetzt schon öfter gelesen. Muss ich öfter und dafür weniger gießen oder in welche Richtung geht das?
 
G

Gast 197

Gast
Torf hat eine Hohe Kapazität für Luft und Wasser. Wenn "viel" Wasser gegeben wird versumpft Torf nicht gleich sondern kann noch Luft halten.
Es gibt das Wasser auch einfacher wieder ab.
Dadurch kommt es nicht zu Fäulnis. Das Torf kann das so puffern.
Torf Alternativen haben das meist nicht bzw. die eingesetzten Stoffe sind nicht so Ideal abgestimmt.
Auch sind die Kapillar Kräfte meist nicht so gegeben wie bei Torf.
Heisst Wasser von Unten kann nicht so gut aufgenommen und verteilt werden.

Wir gießen öfters weniger als im Konventionellen Gartenbau.
 

Micky6686

Bekanntes Mitglied
Beiträge
543
Huhu

Bela, kannst du jetzt zum Saisonende ein Resümee ziehen, wie du mit der Erde zurecht gekommen bist?

Ich hab dieses Jahr ja auch versucht etwas Erde zu "vergleichen" auch wen. Der Vergleich ziemlich hinkt, weil ich nur je einen Topf hatte (waren nicht genug Pflanzen der selben Art gekeimt). Und hier war das Ergebnis relativ deutlich. Billigerde und Billigerde&Kokos Gemisch waren auf den letzten Plätzen, die Erde bleibt viel zu lange nass nach dem gießen und die Pflanzen haben sich deutlich langsamer Und weniger ertragreich entwickelt, trotz fast gleichem gieß-, düngeverhalten und Sonnenschein. Am besten lief es tatsächlich mit TKS2 und der Biotomatenerde von Compo, auf die René bestanden hatte. Seitdem kann ich nun verstehen, warum andere hier im Forum im Hochsommer manchmal fast 2x täglich gießen müssen.

Für mich ist TKS2 nun verlockend, aber bezüglich Umweltschutz natürlich keine gute Lösung.

LG Micky
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
1.056
Hi Micky,

bei mir ging der Saisonstart etwas schief, da ich in meiner alten Erde scheinbar den Pilz drin hatte, der die Umfallkrankheit verursacht. Ich habe dann in einem mehr oder weniger Panikkauf TKS2 besorgt und alle Pflanzen darin durch die Saison gebracht. Wollte auf Nummer sicher gehen..
Der ChiliChips Deniz aus dem HP-Forum (und der Whatsapp-Gruppe) hatte aber in torffreier Erde angebaut und war damit sehr zufrieden meine ich. Da ich dann selbst nach seiner Empfehlung umsteige, hab ich schon nachgefragt, welches Substrat er verwendet hatte. Wenn er antwortet, schreibe ich hier gern nochmal rein :)
 

Micky6686

Bekanntes Mitglied
Beiträge
543
Huhu

Danke für die Rückmeldung. Dann teste ich nächstes Jahr vllt nochmal weiter. Aber generell wollte ich meinen Erde-Test nicht fortsetzen, da ich gern nächstes Jahr ein paar verschiedene Jalapeño anbauen wollte. Aber geplant hatte ich eh je 2 und um 1 Erde zu vergleichen reicht es mir möglicherweise aus. Wie an anderer Stelle schon erwähnt ist dieser Test keinesfalls "wissenschaftlich" oder wirklich vergleichbar, denn dann bräuchte ich deutlich mehr Chilis der selben Sorte als ich überhaupt Töpfe habe.

Fehlt mir nur noch mein Bauset für die Wurmkiste.

LG Micky
 
Grillbar-BQ OTTO
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten