Tausche Wanderpaket 2021

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
14.124
Wir werden auch dieses Jahr wieder ein Wanderpaket machen. Voraussichtlich geht es in ein paar Wochen los. Vorher haben viele noch kein Saatgut gewonnen.

Das Wanderpaket geht von Teilnehmer zu Teilnehmer, jeder nimmt sich Saatgut heraus was gebraucht wird und tut dafür wieder welches rein. Bevorzugt sollte Saatgut, das ins Paket getan wird, sortenrein sein. Nicht oder eventuell nicht sortenreines Saatgut sollte mit einem entsprechenden Hinweis gekennzeichnet sein. Manche Leute nehmen Wundertüten, andere möchten wissen, dass heraus kommt was auf dem Tütchen steht.

Da Anmeldungen nur zum Abgreifen von Saatgut ungern gesehen sind, behalten wir uns natürlich vor, Leute eventuell abzulehnen.

In einem früheren Wanderpaket wurden auch Früchte mit gesendet und dann im Paket vergessen. Als es damals am Ende zu mir zurück kam war eine matschige Frucht im Paket. Daher die Bitte: Keine frischen Früchte ins Paket legen, außer es ist mit dem nachfolgenden Teilnehmer abgesprochen und sicher, dass die Frucht direkt entnommen wird. Ansonsten haben sie nichts im Paket verloren.

Im Anhang des Beitrags ist die nach dem letzten Wanderpaket aktualisierte Liste.
 

Anhänge

  • Wanderpaket_2021_2021_11_08.xls
    194,5 KB · Aufrufe: 93
Zuletzt bearbeitet:
Als erstes sollten wir uns auf einen Starttermin einigen. Dieses Jahr sind einige Ernten etwas später als die letzten Jahre und damit auch die Saatgutgewinnung eventuell später dran. Allerdings gibt es auch einige Frühaussäer, weshalb wir auch nicht zu spät anfangen sollten. Ich denke, Mitte Oktober sollten wir starten. Was meint ihr dazu?
 
Möchte gerne nochmal auf das Etikett für Samentüten verweisen:


Habe das Wanderpaket letztes Jahr als letzter User bekommen und einen Stapel Etiketten+durchsichtige Tütchen beigelegt, falls unterwegs noch jemand welche braucht. Mein Wunsch an Alle wäre:
- Das Paket nicht als Ablage für minderwertige/uralte oder schon x-fach vorhandene Samen zu verwenden.
- Ist das eigene Saatgut besser (neuer, aus einem Shop oder sortenrein) - prima! Ansonsten auch mal kein Saatgut beilegen.
- Tüten von außen unleserlich nur mit dem Namen und ohne Datum beschriftet - wetzt sich ab, bitte nicht.
- Farbige Tütchen (schwarze lagen im Paket) vermeiden.
- Qualität statt Quantität.


Das ist mein unverbindlicher Wunsch, die Aktion wird von mph organisiert, er hat das letzte Wort. Aber ich bin mir sicher, dass das Paket dieses Jahr TOP wird. :thumbsup:

Edit: Etwas übersichtlicher geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich denke, Mitte Oktober sollten wir starten. Was meint ihr dazu
Das wäre ein guter Zeitpunkt .
Ich weiß ja nicht wie es woanders aussieht aber bei mir werden mit Mühe gerade die Annuums reif. Die Rocotos ziehen ganz gemütlich nach . Dieses Jahr ist alles sehr spät .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Hello together,

gerne würde ich mich für das Wanderpaket in diesem Jahr wieder anmelden.
Da dieses Jahr leider immer noch nur auf meinem kleinen Balkon statt gefunden hat, kann ich leider nicht viele Sorten beitragen. Ab nächsten Jahr gibt es dann einen eigenen Garten und somit hoffentlich auch mehr Sorten. :)
Meine Piri-Piri, Royal Black & Costa Rican Yellow Rocoto werden aber auf alle Fälle Platz im Paket finden. Theoretisch hab ich auch noch Filius Blue im Angebot. Da sind die sortenreinen Früchte allerdings einem Wäscheständer-Unfall zum Opfer gefallen. Kann die nicht verhüteten aber natürlich gerne trotzdem - mit entsprechender Kennzeichnung - beilegen. :)

Ich freu mich schon jetzt darauf!

Viele Grüße aus Wien,
Mr. P
 
Zuletzt bearbeitet:
Als erstes sollten wir uns auf einen Starttermin einigen. Dieses Jahr sind einige Ernten etwas später als die letzten Jahre und damit auch die Saatgutgewinnung eventuell später dran. Allerdings gibt es auch einige Frühaussäer, weshalb wir auch nicht zu spät anfangen sollten. Ich denke, Mitte Oktober sollten wir starten. Was meint ihr dazu?
Nachdem die hydroponische Zucht dieses Jahr meine Erwartungen beweiten übertroffen hat, werde ich nicht vor Dezember oder Jänner starten - das ist mehr als ausreichend. Daher bin ich mit dem Starttermin nicht wählerisch. Grundsätzlich ist früher nicht verkehrt, falls es auch die nicht Frühaussäer überkommt und sie es nicht mehr aushalten. ;-)
Möchte gerne nochmal auf das Etikett für Samentüten verweisen:


Habe das Wanderpaket letztes Jahr als letzter User bekommen und einen Stapel Etiketten+durchsichtige Tütchen beigelegt, falls unterwegs noch jemand welche braucht. Mein Wunsch an Alle wäre, das Paket nicht als Ablage für minderwertige/uralte oder schon x-fach vorhandene Samen zu verwenden. Ist das eigene Saatgut besser (neuer, aus einem Shop oder sortenrein) - prima! Ansonsten auch mal kein Saatgut beilegen. Mit hunderten, unübersichtlichen Tüten, teilweise unleserlich und ohne Datum, ist niemandem geholfen. Qualität statt Quantität.

Ist wie gesagt nur mein unverbindlicher Wunsch, die Aktion wird von mph organisiert, er hat das letzte Wort.
Bezüglich x-fache und/oder uralte Samen bin ich ganz bei dir und finde, alte Samen sollten ggf. durch neue ersetzt werden.
Aus diesem Grund hätte ich auch die folgenden Vorschläge:
*) von den mehrfach vorhandenen, nicht alle Säckchen auf die Reise zu schicken und praktisch nur als Backup bei mph aufbewahren.
*) des weiteren würde ich mich auch um ein paar von den älteren aus der Liste annehmen und versuchen, noch die eine oder andere Pflanze daraus zu ziehen. Wenn es gelingt und es neue Früchte gibt, hätten wir auch frische Samen. Andernfalls haben wir zumindest Gewissheit, dass wir die Samen nicht weiter herumschicken müssen. Also eine Win-Win-Situation. ;-)
Und vielleicht würden das auch andere machen und sich zumindest einer älteren Samen-Packung annehmen. Dadurch könnten wir das Paket in seiner Vielfalt gut am Leben erhalten und ohne 10 "Generationen" einer Variante im Paket durch die Weltgeschichte zu verschicken!
 
Zuletzt bearbeitet:
Bezüglich x-fache und/oder uralte Samen bin ich ganz bei dir und finde, alte Samen sollten ggf. durch neue ersetzt werden.
Aus diesem Grund hätte ich auch die folgenden Vorschläge:
*) von den mehrfach vorhandenen, nicht alle Säckchen auf die Reise zu schicken und praktisch nur als Backup bei mph aufbewahren.
Die Kiste war derart voll, dass meiner Meinung nach mal ein aufgeräumter Neuanfang (Reset) im Rahmen dieser Runde nötig wäre. Warum nicht tabula rasa machen, rigoros aussortieren und die aussortierten Samen für eine letzte Runde in eine extra Tüte packen. Alle nachfolgenden Samen sind sicher besser beschriftet.

Macht auch die Frage, ob Excel oder nicht einfacher.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Die Kiste war derart voll, dass meiner Meinung nach mal ein aufgeräumter Neuanfang (Reset) im Rahmen dieser Runde nötig wäre. Warum nicht tabula rasa machen, rigoros aussortieren und die aussortierten Samen für eine letzte Runde in eine extra Tüte packen. Alle nachfolgenden Samen sind sicher besser beschriftet.

Macht auch die Frage, ob Excel oder nicht einfacher.
An alle x-beliebigen Samen, die aus irgendwelchen Überraschungstüten stammen, hab ich jetzt auch nicht gedacht. ;-)
Aber wenn ein paar verhütete Sorten dabei sind und es davon auch keine jüngeren davon gibt, hätte ich denen gerne noch eine Chance gegeben.
Und ein Online Excel-File macht schon alleine deshalb Sinn, als das die Leute, die wirklich mitmachen wollen, sich auch die paar Minuten die Zeit nehmen, um die Zu- und Abgänge entsprechend einzutragen.
 
Mittlerweile habe ich 1,5 kg scharfes Pulver in verschiedenen Farben und geräuchert in der Küche, für die ich trotz Verschenken lange zum Verzehr brauche. Ich klinke mich dieses Jahr aus und konzentriere mich nächstes Jahr auf Gurken, Auberginen und Tomaten. Viel mehr Samen als letztes Jahr könnte ich sowieso nicht beitragen. Viel Spaß mit dem Paket und den von mir beigelegten Samen (überwiegend aus Shops), Tüten und Etiketten! Ich hoffe, die sind hilfreich!

Mich bitte aus der Liste streichen. ;)

Falls ich beim Sortieren am Ende helfen kann, bin ich gerne dabei.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Gutenn Abend an alle und ich weiß dass ich das Topic von meinem Garten ab und zu bzw diese Saison brutal schleifen lassen aber für das Wanderpaket mag ich mich doch ganz gern anmelden ich habe auch schon vieles zur Seite gelegt dafür.
 
Ich schaue mir das Wanderpaket die Tage nochmal an. Je nachdem wie viel altes und unbekanntes Saatgut enthalten ist, sortiere ich es in Extrabeutel um oder markiere es, dass es erkennbar ist. Ich weiß aber nicht, was wir am besten mit altem Saatgut machen, das nach dem Durchlauf noch drinnen ist. Bei Sorten, die es überall zu kaufen gibt, könnte man uraltes Saatgut einfach aussortieren. Bei selteneren Sorten könnte man auch ein Projekt aufmachen und die entsprechenden Sorten aussäen, sortenreines Saatgut gewinnen und es wieder verteilen.
 
Momentan vergleiche ich die im Paket enthaltenen Tüten mit der Liste. Irgendwann muss ich mal eine falsche Version der Liste weitergegeben haben, denn in meiner letzten Liste fehlen z.B. alle Einträge vom Saatgut von @Balkongärtner. Etwa die Hälfte vom Paket und der Liste sind nun neu abgeglichen.
- Das Paket nicht als Ablage für minderwertige/uralte oder schon x-fach vorhandene Samen zu verwenden.
- Ist das eigene Saatgut besser (neuer, aus einem Shop oder sortenrein) - prima! Ansonsten auch mal kein Saatgut beilegen.
- Tüten von außen unleserlich nur mit dem Namen und ohne Datum beschriftet - wetzt sich ab, bitte nicht.
- Farbige Tütchen (schwarze lagen im Paket) vermeiden.
- Qualität statt Quantität.
Das sehe ich auch so.
 
Saatgut-Etiketten und Tüten werden im Paket liegen. Anfang nächster Woche möchte ich das Paket losschicken.
Wer möchte noch mitmachen?
 
Momentan vergleiche ich die im Paket enthaltenen Tüten mit der Liste. Irgendwann muss ich mal eine falsche Version der Liste weitergegeben haben, denn in meiner letzten Liste fehlen z.B. alle Einträge vom Saatgut von @Balkongärtner. Etwa die Hälfte vom Paket und der Liste sind nun neu abgeglichen.

Das sehe ich auch so.
Richtig, als letzter Teilnehmer 2020 habe ich ein wenig aufgeräumt, Etiketten für zukünftige Samentüten erstellt, diese neben einem Stapel neu gekaufter Samentüten beigelegt, eine größere Styroporbox angeboten (wurde von Dir abgelehnt) und mich für eine weitere Aufräumaktion angeboten. Aber wie geschrieben, es ist Deine Aktion, dieses Jahr bin ich eh raus. Meine beigelegtes Saatgut ist sicher einfach zu sortieren, wenn ich es nicht sogar in einen eigenen Beutel gepackt habe.

Mir ist aus der Umfrage mit gerade mal 10 Teilnehmern hängen geblieben, dass die "Bürokratie" negativ bewertet wurde. Das Chaos, was ich in der Kiste vorgefunden und etwas aufgeräumt habe, spiegelt genau das wieder.
 
Eine größere Box ist noch nicht nötig. @Balkongärtner Dein Saatgut ist vorbildlich gekennzeichnet und beschriftet. Ich habe noch weitere Bögen der Saatgut-Etiketten ausgedruckt und lege sie dabei und hoffe, dass sie für neu beigelegte Tüten auch genutzt werden. Für Saatgut, das ich noch neu ins Paket tue, werde ich auch die Etiketten verwenden.

Morgen Abend ist die Liste mit dem Inhalt des Pakets wahrscheinlich überarbeitet. Ich hoffe, dass ich im Winter Zeit finde, um alles in Tüten mit Saatgut-Etiketten umzupacken. Für diesen Durchgang habe ich das noch nicht gemacht. Allerdings habe ich einen Teil altes und mehrfach vorhandenes Saatgut erst einmal aussortiert. Ich denke, ich wiege die Kiste mal. Wenn dadurch das Porto nicht steigt, bekommen die Tütchen mit aussortiertem Saatgut eine farbige Markierung und kommen in eine Extratüte. Dann kann es bei Interesse einfach heraus genommen werden. Wenn mit diesem Saatgut das Porto teurer würde, bleiben diese Tüten raus. Die kann man ja auch anderweitig im Forum verteilen.
 
Chili-Shop24 AutoPot
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten