Weiße Pünktchen

Chily is the evening time

Aktives Mitglied
Beiträge
52
So, liebe Pflanzer, nachdem ich mich vorgestellt habe, komme ich auch schon mit einer laienhaften Frage daher:
Meine Chili-Pflanzen im Mini-Gewächshaus auf dem Schreibtisch haben auf der Anpflanzerde nach ca. drei Wochen weiße Pünktchen bekommen.
Ist das Schimmel oder sind es hervorgequollene Bestandteile der Erde?

Guter Gruß
Chily is the evening time
 
Lüftest du das MGWH regelmäßig um der Schimmelbildung vorzubeugen?
Kannst du mal ein Bild davon machen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Ein Foto ist immer hilfreich.
 
So. Hier die Fotos.
Frage 1: Ist das weiße Zeug Schimmel? (Wenn ja, was kann ich jetzt noch tun, um den Schaden zu beheben?)
Frage 2: Ist die Violettfärbung auf den Blättern im dritten Bild normal?
Danke schon mal für's Ansehen und Antworten.
 

Anhänge

  • P1030794.JPG
    P1030794.JPG
    122,5 KB · Aufrufe: 117
  • P1030795.JPG
    P1030795.JPG
    122,6 KB · Aufrufe: 127
  • P1030796.JPG
    P1030796.JPG
    132,8 KB · Aufrufe: 121
An der Oberfläche dürfte sich Schimmel bilden oder sich Kalkablagerungen abgesetzt haben falls das Gießwasser eine hohe Wasserhärte hat. So genau kann ich das auf dem Handy nicht sehen.

Die violette Färbung kann verschiedene Ursachen haben. Das kann vom Licht kommen aber theoretisch auch durch einen Mangel sein. Die Pflanzen sehen recht hell aus und brauchen Futter. Die Quelltabs haben meistens nur wenige oder fast gar keine Nährstoffe. Daher würde ich die Pflanzen in Erde umtopfen. Wenn ein Netz um die Tabs ist, sollte man es vor dem Eintopfen besser abmachen, auch wenn der Hersteller meinen sollte, man könne es dran lassen. Es gibt oft genug Probleme wenn man bei Chilipflanzen das Netz an den Tabs beim Eintopfen dran lässt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M+Y
Ich würde sie auch von der Erde befreien und sie in neue Erde und größere Töpfe setzen. Setz sie auch gleich etwas tiefer in die Erde, am besten bis zu den Keimblättern.
Und dann raus aus dem MGWH und ans Fenster oder Kunstlicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Von wegen Chilly , chilly is the evening time: Bei meinem allerersten Austopfen (Eintopfen?) aus dem Gewächshaus bin ich ganz schön ins Schwitzen gekommen.

@M+Y: Auf deinen Rat hin habe ich öfter den Deckel abgenommen. Beim Umsetzen in die Töpfe bin ich heute folgendermaßen vorgegangen:
1) Plastiktöpfe innen und außen geschrubbt
2) kleine Kieselsteine als Drainage hineingelegt
3) eine dünne Schicht Erde drauf
4) die weißen Beläge (möglicherweise Schimmel) manuell entfernt
5) die Pflänzchen mitsamt den Quelltabs auf die Kiesel gesetzt
6) Komposterde drumrum und auf die Quelltabs und festgedrückt
7) mit warmem Wasser mithilfe einer Pipette tröpfchenweise gewässert
8) alle Pflanzen (7) ans Fenster gestellt
Mal sehen, was morgen geschieht.

@Kiwi: erledigt, s. o.

@ Timmey und mph: Unser Leitungswasser hat 14° dH. Nachdem ich es anfänglich verwendet hatte, habe ich dann auf destilliertes Wasser umgestellt.
Das Netz habe ich drangelassen, da die Wurzeln sich schon durchgearbeitet hatten.

Vielen Dank für eure Tips. Ich werde weiter berichten.
Helmut
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M+Y
Das Netz habe ich drangelassen, da die Wurzeln sich schon durchgearbeitet hatten.
ah, da hab ich Bauchschmerzen...
wenn sie klein sind, quetschen sie sich da durch, wenn sie vorhaben, dicker werden zu wollen (was sie ja irgendwann auch müssen), dannn würgen sie sich am Netz ab.
Ich bin dazu übergegangen, es zu riskieren, sie zu kappen, beim Versuch, das Netz zu entfernen... (aber besser is naklar, sie vorher zu topfen)

Wünsch dir toitoitoi

P.
 
ah, da hab ich Bauchschmerzen...
Hallo Papadopulus, ich topfe jetzt nicht noch mal um, ich riskier's einfach. Ich bin ja vollständiger Neueinsteiger und gönne mir auch eventuelle Fehler, die bekanntlich wesentlicher Bestandteil des Lernens sind. Ich danke Dir für Deinen hilfreichen Rat und werde ihn beim nächsten Versuch beherzigen.:)

Guter Gruß
Helmut
 
Hochbeete AutoPot
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten