Welche Jalapeno hat am meisten Ertrag?

Naomi

Aktives Mitglied
Beiträge
154
Hey,

ich bin mir unsicher welche Jalapeno ich nun aussäen soll.
Habe mir ja die M, die Early und die normale von ChiliShop24 gekauft.

Geschmacklich und von der Schärfe, Größe usw her lesen sie sich alle ziemlich gleich im Forum und an anderen Stellen des Internets.
Also kann ich mich wohl darauf konzentrieren welche Sorte am meisten Ertrag hat da ich nur eine Jalapeno auf den Balkon (Platzmangel) stellen kann.

Ich habe echt oft gelesen, dass die Jalapeno Early gar nicht so early sein soll und wenn sie doch early ist sagt das ja an sich nichts über den Ertrag aus?
Habe auch hier im Forum schon irgendwie versucht einen Vergleich was die Ertragsmenge angeht finden zu können aber war leider erfolglos....

Kann mir da bitte jmd etwas dazu sagen? :)

Vielen Dank
Liebe Grüße
Neele :)
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Hey Neele!

Zum Ertrag einzelner Jalapeño-Sorten kann dir vielleicht Volker @moppeliwan näheres sagen, er baut sehr gerne Jalas an.

Da aber bei den einzelnen Leuten die Anbaubedingungen oft nicht identisch sind, wirst du keine genaue Zahl über den Ertrag finden können. Wie viel du am Ende von einer Pflanze ernten kannst ist abhängig von verschiedenen Faktoren:
- Zeitpunkt der Aussaat; bei früherer Aussaat sind 2-3 Erntezyklen machbar
- Wetterverhältnisse
- Ausrichtung deines Balkons (Jalapeños mögen viel Sonne)
- Nährstoffversorgung
- Topfgröße; bei größerem Topf wird die Pflanze größer und kann mehr Beeren produzieren

Ich selber hatte bisher nur die Jala TexMex im Anbau. Im ersten Jahr (2021) hatte sie nicht die perfekten Bedingungen. Zu kalt und dann stand sie eher in 2. Reihe, wo sie wenig Sonne hatte. Der Ertrag lag bei mickrigen 400g. Ich habe sie dann zurückgeschnitten und überwintert. Im 2. Jahr (2022) lieferte sie 1,9 kg Beeren.
Falls du in diesem Jahr nicht den gewünschten Ertrag erzielst, kann eine Überwinterung Sinn machen um nächstes Jahr viel zu ernten.

Ich hoffe, das kann dir ein bisschen helfen.

Liebe Grüße :)
 

Naomi

Aktives Mitglied
Beiträge
154
Hey Helene!
Danke! :)
Ja genau weil es einfach unterschiedliche Anbaubedingungen usw gibt fällt es mir sehr schwer im Forum einen direkten Vergleich zu ziehen...

Finde da leider keinen Thread in dem mind. 2 meiner Sorten irgendwie zusammen angebaut werden....

An sich mag ich die Verkorkungen der Jalapenos recht gerne was für die Jalapeno M sprechen würde aber ja da ich nur eine Jalapeno anbauen kann bin ich mir echt unsicher welche es sein wird...

LG Neele
 

moppeliwan

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
401
Hey Neele!

Zum Ertrag einzelner Jalapeño-Sorten kann dir vielleicht Volker @moppeliwan näheres sagen, er baut sehr gerne Jalas an.

Da aber bei den einzelnen Leuten die Anbaubedingungen oft nicht identisch sind, wirst du keine genaue Zahl über den Ertrag finden können. Wie viel du am Ende von einer Pflanze ernten kannst ist abhängig von verschiedenen Faktoren:
- Zeitpunkt der Aussaat; bei früherer Aussaat sind 2-3 Erntezyklen machbar
- Wetterverhältnisse
- Ausrichtung deines Balkons (Jalapeños mögen viel Sonne)
- Nährstoffversorgung
- Topfgröße; bei größerem Topf wird die Pflanze größer und kann mehr Beeren produzieren

Ich selber hatte bisher nur die Jala TexMex im Anbau. Im ersten Jahr (2021) hatte sie nicht die perfekten Bedingungen. Zu kalt und dann stand sie eher in 2. Reihe, wo sie wenig Sonne hatte. Der Ertrag lag bei mickrigen 400g. Ich habe sie dann zurückgeschnitten und überwintert. Im 2. Jahr (2022) lieferte sie 1,9 kg Beeren.
Falls du in diesem Jahr nicht den gewünschten Ertrag erzielst, kann eine Überwinterung Sinn machen um nächstes Jahr viel zu ernten.

Ich hoffe, das kann dir ein bisschen helfen.

Liebe Grüße :)
Ich habe zwar schon etliche Jalapenos angebaut, aber sooo viele sind es auch nicht. Da gibt es hier sicherlich einige, die schon mehr angebaut haben. Dass es da eine Sorte gibt, die per se besonders viel Ertrag bringt, kann ich eigentlich nicht sagen, es hängt auf jeden Fall von der Anbaumethode ab, so wie Helene das ausführlich:thumbsup: beschrieben hat!
 

Gourmetator

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
104
Kann mich den vorigen Kommentaren nur anschließen. Meine Lieblingsjalapeno ist jedenfalls die Jalafuego. Die gibt es bei pepperworld.
Hat schon immer einen guten Ertrag geliefert mit großen Früchten und ordentlicher Schärfe.
 

Balkongärtner

Indoor-Experimentierer
Beiträge
604
Die Early hatte ich zeitgleich zu regulären Jalapenos. Kann man sich sparen, ist Marketing (max. eine Woche früher). Ansonsten hängt alles wie schon erwähnt von z.B. der Behältergröße und der Genetik ab. Ich bin wieder weg von Jalapenos, weil der Ertrag hier nicht so riesig war, man sie günstig im Glas kaufen kann und ich z.B. eher die Lemon Drop bevorzuge.

Unter anderem die Jalapeno Early hatte ich mit dem Hinweis in das Wanderpaket gelegt (vorletztes Jahr?).
 
Zuletzt bearbeitet:

Chili_Flo

Aktives Mitglied
Beiträge
14
Hatte schon ein paar Jalapenos (ich liebe die eigentlich) und der Ertrag war immer weit hinter den Erwartungen. Egal welche Sorte. Wenn überhaupt würde ich nochmal Jalafuego anbauen, weil die etwas schärfer sind. Ansonsten kann man sich mMn den Platz für Jalapenos sparen und die lieber kaufen. Außer man hat zu viel Platz und stellt sich 10-20 Pflanzen hin.🤷
 

Naomi

Aktives Mitglied
Beiträge
154
Okay danke!
Welche Chili hat denn einen guten Ertrag und eine ähnliche Schärfe wie ne Jalapeno und auch dafür geeignet auf Burger usw zu legen? :D
 

Balkongärtner

Indoor-Experimentierer
Beiträge
604
Bei Burgern würde ich das über die Soße steuern, nach Bedarf von mild bis Feuerbestattung. Eine sehr scharfe Sorte getrocknet und pulverisiert mit milderen Sorten oder auch Paprika mischen/strecken. Für das besondere Aroma ist die geräucherte Mischung mein absoluter Favorit. Frische Chilis und ggf. Paprikas mit einer Räucherschnecke z.B. im Kugelgrill mit Holzmehl kalträuchern, andere improvisierte Behälter gehen auch. Danach trocknen, pulverisieren und genießen.
 

Naomi

Aktives Mitglied
Beiträge
154
Danke! :)
Räuchern wäre echt nice. Habe vor ein paar Jahren bei ChiliShop24 1kg Habanero echt günstig bestellen können und geräuchert. Aber ich wohn nun mitten in der Stadt in einem Haus in dem mehrere Menschen wohnen und ich könnte nur auf dem Balkon räuchern und ich habe Angst, dass der Rauch andere Menschen stört
 

Balkongärtner

Indoor-Experimentierer
Beiträge
604
Keine Sorge, die Räucherschnecke dampft nicht mehr als eine Zigarette, riecht aber sehr viel besser. Ich mache das mit Mesquite-Räuchermehl im Kugelgrill im Winter auf dem Balkon. Das riecht so unglaublich süßlich und gut, da stört sich ganz sicher keiner dran. Danach trocknen im Dörrgerät (Backofen bei +/- 50°C geht auch) danach mahlen. Das Pulver ist Jahre haltbar und universell einsetzbar.
 

Naomi

Aktives Mitglied
Beiträge
154
Hmh muss Mal schauen wie viel so etwas kostet und wie viel Platz usw es benötigt aber danke! :)
Die Frage ist halt auch ob es sich lohnt 1 Habanero-Pflanze zu haben aus der man Pulver machen möchte. Ich hatte schon oft Habaneros und die Schoten wurden doch immer recht klein und eine Pflanze hätte einfach nie im Leben ausgereicht, dass es sich lohnt Pulver daraus zu machen...

Einen Dörrer hätte ich sogar da, hmh
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.191
Kleine Mengen Chilis lassen sich gut im Tischräucherofen räuchern, ohne viel Rauchbelästigung zu erzeugen. Das geht auch ganz gut auf dem Balkon.
 

Balkongärtner

Indoor-Experimentierer
Beiträge
604
Mit Habaneros hatte ich auch in Balkonkästen mit viel Sonne tollen Ertrag. Es waren so 3-4 Pflanzen in einem 1m (wie groß sind die großen?) Balkonkasten. Wenn Du den Aufwand sparen möchtest (Kästen+Erde kosten auch Geld) kauf Dir die Schoten und verarbeite sie. Liegt anfangs preislich sicher ähnlich. Selbst angebaut weißt Du, dass keine Chemie verwendet wurde (oder ggf. doch).
 
Zuletzt bearbeitet:

Balkongärtner

Indoor-Experimentierer
Beiträge
604
Zu Deiner Ausgangsfrage: Wenn wenig Platz da ist, mehr Schärfe geünscht ist, die verdünnt werden kann, entweder die Schoten kaufen (normalerweise Habaneros oder Halapenos) oder extrem scharfe Sorten wie Bhut Jolokia (die Sorte kann auch eine Zicke sein) oder die bekannten Habaneros anbauen. Wenn letztendlich Soßen gemacht werden, kann man Schärfe auch mit fertigen Soßen mischen. Meine 4 Millionen Scoville-Soße im Kühlschrank verwende ich in einzelnen (!) Tropfen pro Gericht.
 
Growland.net OTTO
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten