Welchen Dünger um meine Chili-Pflanzen reiche Blüten und viele scharfe Beeren zu bescheren?

Culinary Ped Mak

Mitglied
Beiträge
9
Daheim habe ich einen Blauspur Dünger. Die Pflanzen stehn übrigens alle in Töpfen mit TKS2 Erde, die ich bei manchen auch mit Vermiculit/Perlit angereichert hab.

Soll ich eher alle 3 Wochen, oder lieber alle 4 Wochen düngen?
Sind die NPK Werte okay auf dem Bild vom Blauspur Dünger?

Es wird ja angeraten in der Blühphase mehr Phosphor und Kalium im Dünger zu haben, hab aber auch gelesen das Stickstoff wichtig für die Schärfe der Chilis ist bzgl. der Capsaisin-Bildung. Magnesium soll ja auch wichtig für eine reiche Ernte sein laut Google Recherche.

Falls die Werte meines Blauspur Düngers nicht so gut sind für die momentane Phase, kann mir ja jemand gern was von Amazon empfehlen zB.

Ich habe draußen Taeyang Medium, Lemon Drop, Golden Cayenne, Habanero Orange, Thai Orange, Fatali Yellow, White Bhut Jolokia und Aji Mango stehn übrigens.

Ich danke :)

IMG20230710134911.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Der Dünger könnte einen etwas höheren Anteil K2O haben. So schlimm, dass man den Dünger nicht nehmen könnte, ist es nicht. Ich nehme den Compo Nakaphos Naranja.
 
MHH würde eventuell zu hakaphos raten
Je nach dem wie dein Wasser is, hartes Wasser Grün und Rot oder bei weichem, soft Novelle
Den Naranja benutzen hier auch einige.
 
Gießverhalten hat doch auch was mit der Schärfe zu tun oder hab ich was falsch abgespeichert in mein Köpfle?
 
Das weiß ich nicht.
Aber ich denke Mal um so besser es den Pflanzen geht, umso mehr capsaicin wird produziert.
Glaube das man mit trocken Stress mehr kaputt macht als das die Beeren schärfer werden.
 
Darauf fokusieren würde ich es auch nicht und die Pflanzen trocken quälen. Hat der Dünger bzw. die Düngerwahl überhaupt was mit Schärfe zu tun?
Hab das noch nie berücksichtigt. Ist doch eher Sortenabhängig wieviel Capsaicin gebildet wird. Die Menge der Beeren ist ebenfalls Sortenabhängig sprich Massenträger?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja grundlegend würde ich das auch so sehen das es genetisch bedingt ist, dennoch kann die beste Genetik auch nichts ohne die bestmögliche Nährstoff Versorgung.

Das ist halt auch eine Wissenschaft für sich mit den Nährstoffen, von Ionen und Kationen garnicht zu sprechen.

Muss mal noch ein bisschen recherchieren was denn für unser Lieblings Gewächs die idealen Verhältnisse sind.

Zu viel Stickstoff in der genarativen Phase und die Pflanzen produzieren in erster Linie Blätter und wachsen in die länge. Auch bleiben die Beeren bei N betont auch eher kleiner.
Wohingegen bei P/K betonter düngung größere und mehr Beeren entstehen.

Ich selbst dünge momentan immer Sonntags.
1g/L haka grün 1g/l haka rot, bei einem Grund ec von ca 0,4 sind das so etwa 2,4 EC

Werde in den nächsten Wochen dann den Anteil am haka grün runter fahren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cmd
Ich dünge auch immer Sonntags. Aber nicht mehr erhältliches Haka Soft Spezial.
Definitv, das ist wirklich eine Wissenschaft, die Nährstoffversorgung.
Die Topfgröße spielt auch noch eine Rolle für viele Beeren weil die Pflanzen im 20L Topf definiv größer werden als nur im 10er und können dadurch mehr tragen.
 
Ich selbst dünge momentan immer Sonntags.
1g/L haka grün 1g/l haka rot, bei einem Grund ec von ca 0,4 sind das so etwa 2,4 EC

Werde in den nächsten Wochen dann den Anteil am haka grün runter fahren.
Beide in einer Mischung??
 
Ja genau. Und in den nächsten Wochen geht's dann weiter Richtung Rot pur.

Man kann sich das so vorstellen du fängst mit nur grün (N betont) Im Frühjahr an dann wechselst man langsam zu einer Mischung von grün und rot( P K betont) in der blüte und in der Fruchtentwicklung dann Rot pur.
 
AfB Refurbished IT Grillen und BBQ
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten