Whisky Adventskalender vom Brühler Whiskyhaus und Malts of Scotland

Happystone

Chilihead
Chilihead
Vor lauter Samen versenken und Chilibase habe ich es tatsächlich noch nicht geschafft bei meinem zweitliebsten (okay, manchmal auch liebsten) Hobby was zu posten. Das sollaich jetzt ändern, denn am Sonntag ist der 1. Dezember, und da ich Chili Adventskalender komplett sinnfrei finde habe ich mir dieses Jahr zum ersten Mal einen Whisky Adventskalender zugelegt... Naja um ehrlich zu sein sogar zwei.

Der eine Adventskalender ist vom Brühler Whiskyhaus und beinhaltet 24 Samples zu je 2cl (149€). Der zweite Adventskalender ist von einem Forums Kollegen aus meinem Whiskyforum, der in Bielefeld wohnt und regelmäßig beim unabhängigen Abfüller Malts of a Scotland in Paderborn verkehrt. Zusammen mit dem Inhaber von MoS hat er einen Adventskalender mit 8 x 5cl Samples zusammengestellt (89€).

Ich werde in der Adventszeit euch an den Samples regelmäßig ein wenig teilhaben lassen, vielleicht nicht jeden Tag, aber ich versuche es einigermaßen regelmäßig. Ein paar Empfehlungen geben, vielleicht die ein oder andere Geschichte dazu... Mal schauen!

Würde mich freuen wenn der ein oder andere Whisky Interessierte immer mal rein schaut. Und auch Fragen und Diskussionen sind sehr willkommen, das muss kein Monolog werden... Nur trinken werde ich wohl allein. Wobei, sollte jemand in der Nähe sein... 🥃 😁
 

Happystone

Chilihead
Chilihead
So, dann wollen wir mal. Erst einmal wünsche ich euch allen einen schönen ersten Advent und eine hoffentlich etwas besinnliche Vorweihnachtszeit.

Verweg noch ein paar Anmerkungen.
Der Weihnachtskalender vom Brühler Whiskyhaus wird sehr wahrscheinlich ausschließlich Single Cask Abfüllungen von Unabhängigen Abfüllern beinhalten. Für diejenigen, die damit nicht viel anfangen können eine kurze Erklärung:
  • Ein Unabhängiger Abfüller (UA) ist ein Unternehmen in der Whisky Brange, welches Fässer gefüllt mit Whisky (häufig Rohbrand) von einer Distillery erwirbt und dann bei sich selbst in den Warehouses einlagert. Und irgendwann wenn der Whisky dann "fertig" ist wird er in die Flasche abgefüllt und landet in unseren Whisky Schränken.
  • Auf den Flaschenetiketten von UA Abfüllungen ist in der Regel der Name der Distillery genannt (muss aber nicht, daß kann z.B. rechtliche Gründe haben). Der verwendete Fasstyp für die Reifung des Whisky, steht eigentlich immer drauf, denn das ist ja auch zu fast 60% ausschlaggebend für die Geschmacksrichtung.
  • Single Cask Whisky ist eigentlich genau das was die Übersetzung bedeutet, nämlich der Whisky aus exakt einem einzelnen Fass. Im Umkehrschluss bedeutet das dann auch, das ein Single Malt eben genau das nicht ist, in ihm werden eine ganze Reihe von Fässern einer Distillery verwendet um einen möglichst konstanten Geschmack einer Abfüllung zu erreichen.
  • Damit ist ein Single Cask Whisky auch sehr limitiert was die Verfügbarkeit angeht. Einmal abgefüllt und verkauft... Das war's!
  • Zum Schluss noch ein paar Worte zum Alkoholgehalt. Der Rohbrand liegt häufig zwischen 63% und 68%. Im Laufe der Jahre verliert das Whiskyfass durch Verdunstung nicht nur an Flüssigkeit sondern auch der Alkoholgehalt des darin befindlichen Whisky wird geringer. Viele kennen die 40% beim Whisky. Diese kommen dadurch zustande das der Whisky aus dem Fass zum Schluss auf diesen Alkoholgehalt mit Wasser verdünnt wird. Findet diese Verdünnung nicht statt, so spricht man bei dem Whisky von Cask Strength, also Fassstärke. Diese ist häufig auch nach vielen Jahren noch weit über 50%.
Was ist in meinem Adventskalender:
Single Cask Whisky, abgefüllt von Unabhängigen Abfüllern in Cask Strength... Alles klaro...?

Wer sich also hier die Bewertungen für Whisky erhofft, die er sich exakt so nachkaufen kann... ist eher unwahrscheinlich. Vielmehr geht es darum neue Distillerien zu entdecken, einen netten Tropen im Glas zu haben, den es so nicht wieder geben wird, interessante Finishes zu erleben und den ein oder anderen UA mal zu verkosten.

Ich were alle Samples probieren und erst im Anschluss nachschauen was ich tatsächlich getrunken habe, also Blindverkostung!

Los geht's mit dem ersten Dram! (Auflösung und Bewertung dann Morgen)
20191201_191809.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Talismann

Hydroponic Addicted
Chilihead
Abonniert! Wir haben hier einen Feinkostladen ( ehemals Spar-Markt „Tschorn“), die einen sehr guten Wein-und Spirituosenfachmann eingestellt haben. Der Mann versteht sein Handwerk und bestellt gute Brände auf Zuruf. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit gehe ich da einkaufen und lasse mich beraten. Ich liebe solche Experimente und verschenke gerne mal einen außergewöhnlichen Whiskey oder auch Rum/ Tequila / Obstler in Einzelserie.

Freue mich auf deine Berichte 🙏
 

Happystone

Chilihead
Chilihead
Bela @DerLiebeJ hat es soweit richtig erklärt.

Ein Single Malt ist ein Whisky aus einer Distillery. Der kann aus mehreren oder auch nur aus einem Fass bestehen.
  • Ein Single Cask ist eine Spezialisierung von Single Malt.
  • Ein Single Malt ist eine Generalisierung von Single Cask!
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
war mir doch auch schon klar, ich fand aber deine Formulierung

Im Umkehrschluss bedeutet das dann auch, das ein Single Malt eben genau das nicht ist, in ihm werden eine ganze Reihe von Fässern einer Distillery verwendet
irgendwie zu eng gefasst hinsichtlich "eben genau das nicht ist" :cool: .

oder kann in einem Single Cask auch was anderes drin sein als ein Single Malt? :p
 

Happystone

Chilihead
Chilihead
Verwirrung komplett... :cool:

Josch du hast recht, mein Rückschluss zum Single Malt war nicht ganz korrekt, denn der schließt ja Single Cask mit ein. Ich meinte das ein Fehlen der Angabe "Single Cask" in der Rgele die Verwendung mehrerer Fässer impliziert!

Und Bela, in deinem Fall heißt das Getränk dann aber nicht mehr Single Malt, sondern Bourbon oder Single Grain!
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Nein, mir ging's darum dass z.B. Bourbons aus mindestens 51% Mais und dann weiteren Getreidesorten besteht. Scotch besteht aber zu 100% aus Gerste. Während bei Scotch also nur dieser eine Malz (Single Malt) genommen wird, sind in Bourbons - auch wenn's Single Cask/Barrel ist - mehrere Getreide- und damit Malzsorten vertreten.

Egal, genug Klugscheißerei und Wortgefuchse. Fang an zu saufen und sag wie es schmeckt! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Happystone

Chilihead
Chilihead
Ich mag Klugscheißer... Also noch 2 Anmerkungen auch von mir:

Während bei Scotch also nur dieser eine Malz (Single Malt)
Das "Single" bezieht sich darauf, daß es nur Destillate aus einer Distillery sind. Es kann sich durchaus um unterschiedliches Malz bzw. sogar Gerstensorten handeln.

sind in Bourbons - auch wenn's Single Cask/Barrel ist - mehrere Getreide- und damit Malzsorten vertreten.
Eigentlich bin ich bisher immer davon ausgegangen, daß die unterschiedlichen Getreidesorten separat destilliert und auch abgefüllt werden. Ein Blenden der einzelnen Bestandteile findet erst abschließend statt. Allerdings will ich das nicht beschwören. Mache mich mal schlau.

Ich finde genau diese Diskussionen übrigens klasse, denn ich wollte ja keinen Monolog halten. Also alles Supi so!

Ach und Josch, dann hätte ich gerne ein Gästebett bei dir oder eine Hotel empfehlung, denn dann packe ich auch ein paar Flaschen ein...
 

Happystone

Chilihead
Chilihead
So, und nun zur Verkostung...

1. Dezember
Das erste Dram war ein sehr schöner Sherry Whisky, was durch die Rosinen und dunklen Früchte sofort präsent war, dennoch war er nicht zu überladen von den Fasseinflüssen und diese manchmal vorhandene Bitterkeit vom Fass war überhaupt nicht präsent. Weich und sehr ausgewogen. Ja, den würde ich mir öfter ins Glas schütten...

Glenburgie 12 Jahre 2007 Single Cask Seasons Sommer 2019 48,7%
Den Whisky gibt es z.B. hier auch noch zu kaufen.

Die Serie "Single Cask Seasons" lohnt sich meiner Meinung nach mal näher anzuschauen. Ich hatte schon andere Whiskys aus dieser Serie und sie treffen immer recht gut das Jahreszeiten Thema, auch hier handelt es sich trotz dem Sherry um einen leichten sommerlichen und frischen Whisky.

Die verwendeten Whiskies stammen alle aus Fässern vom UA Signatory Vintage, einem der größten UAs mit einem außerordentlichen Fassbestand. Das Unternehmen gehört Andrew Symington, einer Ikone im Whisky Business, dem auch die Edradour Brennerei in Pitlochry gehört. Ich habe nicht nur die Brennerei und das Signatory Vintage Fasslager in 2016 besucht sondern durfte auch ein Pläuschchen mit Herrn Symington persönlich halten... bisschen mürrischer Typ!
 

Happystone

Chilihead
Chilihead
2. Dezember
Ich schreibe mal live auf was mir in den Sinn kommt, da ich den gerade im Glas habe... (@Edi würde sich jetzt wieder wegschmeißen wie ich an dem blöden Glass schnupper...)

Sehr frisch, definitiv ein Bourbonfass, leicht säuerlich im Hintergrund ganz leicht das cremige vom Bourbon. Nicht sooo alt, leichtes pickeln in der Nase. Der könnte bitzeln auf der Zunge.
Im Mund ist Säure da, fast schon etwas von einem Weißwein, die Jugend ist spürbar, da er im Abgang noch leicht metallische Noten hat. Die Bitterkeit von der Eiche ist auch d und die Frische ist im Geschmack nicht so präsent.
Insgesamt eher unausgewogen, nichts von dem ich einen zweiten Dram bräuchte...

Fettercairn 2009 - 8 Jahre Bourbon Hogshead No. 1091 mit 60,3% single Malt scotch Whisky von A.D. Rattray

Ich hatte bisher vom UA A.D. Rattray noch nichts im Glas, zu der Distillery Fettercairn kann Ich aber sagen, das die seit diesem Jahr wieder eine Single Malt mit 12 Jahren auf den Markt gebracht haben, den ich vorletztes Wochenende auf der InterWhisky probiert habe... der ist als "Standard" empfehlenswert! (siehe z.B. hier)
 
Zuletzt bearbeitet:

Happystone

Chilihead
Chilihead
3. Dezember:
Heute ist der erste Tag an dem ich nicht nur das Dram aus dem Kalender vom Brühler HwiskHaus verkosten sondern auch das erste Dram aus meinem Malts of Scotland Adventskalender, der nur aus 8 Fläschchen besteht.
20191203_195946.jpg


Sample Brühler Whiskyhaus:
In der Nase ein reiferer Whisky, es kommen klassische Bourbon Aromen wie Creme Brullee durch, aber nicht nur die Farbe sondern auch die Nase lässt Raum zumindest für ein Sherryfass Finish. Ui, bin mir nicht sicher... Am Gaumen ein kräftiger Antritt, die Würzigkeit von der Eiche ist da, auch etwas bitter, es kribbelt im gesamten Mundraum und wärmt, eher doch kein Sherryfinish, denn nach dunklen Früchten suche ich vergebens... Ich tippe auf einen Speyside Whisky gehobenen Alters.

Glenallachie 10 Jahre - Port Pipe No. 575 - Selected und Bottled for "Local Dealer Selection"
Der Whisky ist hier erhältlich.

Mein zweiter Adventskalender ist wie bereits erwähnt von einem Whiskykollegen aus Bielefeld, der privat schon seit einigen Jahren aufgrund seiner Nähe zu Paderborn einen Adventskalender mit den Abfüllungen von Malts of Scotland macht. Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal dabei.
Malts of Scotland ist eigentlich mit der bekannteste Unabhängige Abfüller aus Deutschland und die Abfüllungen von Thomas Ewers sind schon was besonderes. Ich bin gespannt...

Kurz und knapp, der war so gar nicht meins... Zu viel Sherry und zu eindimensional. Schade!

Glen Keith 1999 - MoS 19022 - 51,9%
Und hier würde es ihn noch zu kaufen geben. Ein schönes Beispiel das teure und alte Abfüllungen nicht immer auch gleich besser sind!
 
Zuletzt bearbeitet:

USteur

Chilihead
Chilihead
Ohhhhhh ein Whiskey Topic yay..... Ich trinke ja selbst nicht gerade wenig davon, eine Sammlung Single Malts aus Single Casks gibt's hier auch :) auch die ein oder andere Limied and Numbered Bottle aber auch den ein oder anderen Bourbon.... Ich bin auf jeden Fall interessierter Mitlesern und werde eventuell auch das ein oder andere Beisteuern, wenn ich mal wieder Zeit dazu habe, im Moment bin ich etwas knapp an Zeit.

Eventuell mach ich mal Berichte über die Japanischen Single Malts die hier rumstehen, und die zum Teil exorbitant gut munden :)
 
Oben