Wie alt ist Euer ältestes Saatgut

Pepperplant

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
1.997
Bei Durchsicht meiner Saatgutbestände,habe ich einige Körner gefunden,
die noch aus 2008 bis 2012 stammen.
Zum Teil aus Internetspenden,teils aus Merleland,Pepperworld..
Meine Frage,macht es Sinn diese Körner noch auszulegen?
Wer hat auch älteres Saatgut?
Vielleicht sollten wir hier jeweils einer älteren Charge eine Chance geben.
Ich fände es extrem interessant.
Gruß Uwe
 
Mein ältestes Saatgut habe ich in meiner damals 1. Saison 2018 gekauft. Von wann es tatsächlich stammt weiß ich nicht. Ich habe es leider vor kurzem aufgrund von Zweifel an Sortenreinheit entsorgt. Zu dieser Saison hatte ich mich mit über 50 Sorten von Semillas und anderen vertrauenswürdigeren Quellen eingedeckt.

Aber was spricht dagegen, es einfach zu probieren? Was soll schiefgehen, wenn man mit einer gesunden Erwartungshaltung rangeht? Es muss ja nicht die einzige Sorte sein die man sät. Ich würde es hier verfolgen, ist interessant, ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bin ja erst in der zweiten Saison. Aber das älteste müsste von 2020 sein...
 
Hab noch Keimfähigkeit Saatgut von 2015 diese Samen sind von meiner ersten Orange Cayenne
die einen Sondername bei uns hat Pfitze damit hat alles bei uns angefangen 😀😀😀😀
 
Ich glaube irgendwie liegt das auch an den Sorten. Ich habe dieses Jahr älteres Saatgut verwendet. Weil ich es auch mal wissen wollte.

Barbakoa................................7 Jahre alt ist gekeimt
Rocoto Big Brown...............7 Jahre alt ist nicht gekeimt
Aji Charapita.........................9 Jahre alt ist gekeimt
CAP 500..................................9 Jahre alt ist nicht gekeimt

Aber wie @Mooo schon sagt. Einfach ausprobieren. Das schadet ja nicht. ;)
 
Das älteste Saatgut in dieser und letzter Saison war von 2015 und ist noch gut gekeimt. Das war selbst gewonnenes und schonend getrocknetes Saatgut, das dann nochmal mit Silicagel nachgetrocknet wurde. Seitdem lag es fast durchgehend im Kühlschrank.
 
Meine Frage,macht es Sinn diese Körner noch auszulegen?
die Frage ist eigentlich ... mir fällt kein passendes Adjektiv (?) ein...
Meine Antwort jedenfalls "es kommt drauf an".
Und zwar auf die Fakten zur Lagerung. Es gibt ja "Samenbanken", die entsprechend teilweise verpflichtet sind, Saatgut vorrätig zu halten.
Die lagern das korrekt ein und es hält eigentlich "ewig". Man hat ja schobn von Funden gehört, dass Körner aus zig Tausend Jahren alten Gefäßen noch keimten...

Also: nur der Versuch macht kluch und qualifiziert dann den "Lageristen"... hopp oder topp
 
Habe auch noch was aus 2012 herum, der Großteil ist jetzt knapp 10 Jahre alt (irgendwann kein Platz mehr zum Anbau gehabt... :D )

Im Zweifel: aussähen, mit dem Wissen, dass es evtl. nicht mehr keimt.

Ich hab jetzt Tomaten von 2010 ausgesäht (mit dem Ziel auch wieder frisches Saatgut zu gewinnen)
Eine Sorte 3/3, eine Sorte 1/3 gekeimt.
 
Goldene Königin von 2014
47145303hr.jpg

Ich habe aber noch jüngere Absaaten.
 
AfB Refurbished IT Gewürzmühle Rosenheim
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten