Wie haltet Ihr euer Gewächshaus frostfrei?

Naschzipfel

Mitglied
Beiträge
12
Hat schon jemand eine effektive UND kostensparende Lösung gefunden um ein ca. 4qm großes Gewächshäuschen frostfrei zu halten ? Also nicht, wenn's draußen Minus 20 Grad hat sondern um die leichten Fröste (die ja noch bis Mai auftreten können) abzuhalten.
Ich hatte schon einen 2Kw Heizlüfter im Einsatz, sehr wirkungsvoll aber die Stromrechnung war dementsprechend. Auch mit einer Paraffinheizung hab ich es probiert, den Brennstoff gibt's ja bei uns über die Grenze in Frankreich für kleines Geld. Letztendlich war das aber auch keine praktikable Lösung für mich. Immer rechtzeitig auffüllen, richtig einstellen damit es nicht rußt usw. Oft war die Heizung morgens aus obwohl noch genug Brennstoff im Tank war. Das war auf Dauer nichts für meine Nerven. Momentan hab ich wieder einen Frostwächter von Einhell mit 500 Watt, der funktioniert zuverlässig aber wenn die Temperatur doch mal nachts abfällt, packt er es auch nicht mehr. Und von Kerzen oder Grablichtern kann ich aus eigener Erfahrung nur dringend abraten.
Im Haus fehlt mir der Platz spätestens wenn die Chilis in grössere Töpfe müssen.
Also, wie habt Ihr das gelöst? Geniale Vorschläge willkommen! Mein Dank ist euch gewiss!

PS
Falls das Thema schon mal behandelt wurde bitte ich um Nachsicht.Ich hab trotz intensiver Suche nichts gefunden....


Liebe Grüße
Helmut
 

Naschzipfel

Mitglied
Beiträge
12
Yep, Folie ist eine Überlegung wert, bauartbedingt zieht die Kälte durch alle Ritzen. Ist halt so ein Stegplatten - Alu - Billigteil.
Gasheizung muss ich mal schauen was so auf dem Markt ist. Müsste dann durch Thermostat geregelt werden. Hab auch nicht viel Stellfläche in der Mitte weil ringsum Regale stehen.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.169
Bei Frost ist nicht nur die Temperatur der Luft im Gewächshaus schnell kritisch sondern auch die Temperatur des Substrats. Wenn Pflanzen in Erde im Beet stehen, dringt die Kälte von draußen ins Gewächshaus rein. An den Wurzeln wird es dann schnell zu kalt, was die Pflanzen schädigen kann, selbst wenn die Luft im Gewächshaus genügend aufgewärmt ist. Mit Töpfen, die man gegen die Kälte vom Boden isoliert aufstellt, reduziert man das Problem. In Großgewächshäusern stehen die Anzuchttöpfe auf Pflanztischen. Damit erleichtert man sich nicht nur die Arbeit, weil man sich nicht mehr bücken muss, sondern die Töpfe sind auch gegen die Kälte vom Boden isoliert.

Hochbeete im Gewächshaus können je nach Schichtung des Aufbaus etwas Wärme erzeugen. Bei mir im Gewächshaus ist auf der einen Seite ein Hochbeet. Auf der anderen Seite wird bald noch ein weiteres aufgebaut. Eine weitere Überlegung war, Heizschleifen in der Erde zu verlegen. Das habe ich bisher aber nicht weiter verfolgt. Bisher war es nur in Zeiten, in denen keine Chili- oder Paprikapflanzen im Gewächshaus sind, im Hochbeet so kalt, dass geheizt werden müsste.

Gegen Ende der Saison wird das Risiko durch Kälteschädigung etwas reduziert, indem deutlich weniger gegossen wird als bei warmen Wetter. Erstens benötigen die Pflanzen dann sowieso weniger Wasser. Zweitens breitet sich in den Boden eindringende Kälte langsamer aus. Tagsüber wärmt sich der Boden bei Sonneneinstrahlung etwas besser auf, wenn er etwas trockener ist.

Ansonsten gibt es noch einen elektrischen Frostwächter im Gewächshaus. Für Petroleumlampen ist es zu groß. Bei einem elektrischen Heizer kann alles über ein Thermostat laufen, und man muss weniger oft danach schauen. Das Gewächshaus sehe ich in der Regel nur am Wochenende.
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.169
Bei einem größeren Gewächshaus muss man nicht unbedingt das ganze Gewächshaus zusätzlich isolieren. Wenn zu Anfang der Saison die Pflanzen noch weniger Platz brauchen, kann man auch ein einzelnes Abteil abtrennen und nur dieses mit Luftpolsterfolie isolieren. Bei nur vier Quadratmeter lohnt sich das nicht. Da würde ich alles isolieren. Bei mehr als 15qm ist es allerdings besser, nur ein kleines Abteil heizen zu müssen.
 

Naschzipfel

Mitglied
Beiträge
12
Hallo Markus,
Werde jetzt erst mal meine alte Schwimmbadabdeckung zum isolieren verwenden. Die ist allerdings blau und lässt wahrscheinlich nicht genügend Licht durch. Also lass ich das Dach vorerst frei. Zudem reicht die eh nicht für rundum. Hoffe, dass mein Frostwächter danach nicht mehr überfordert ist.
Die Sache mit dem kalten Substrat kann ich bestätigen. Selbst im Haus bei 28° Lufttemperatur fühlen sich die Quelltöpfe je nach Nässegrad manchmal eiskalt an.
Gruß
Helmut
 
Gustini.de Growland.net
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten