Mit Chili Griechisches Stifado

Bernd

Olles Kaninchen
Chilihead
Beiträge
844
Rezept Stifado:
Kalb- oder Rindfleisch in ca 50-100gr. Stücken mit Olivenöl, Zitronensaft, Lorbeerblättern und Knoblauch für 24 Std. marinieren.
Das marinierte Fleisch scharf anbraten, Tomatenmark dazu und dann mit Rotwein, gerne auch mehrmals, ablöschen.
Auf 2 kg Fleisch passt da locker ein Fläschchen Rotwein rein.;)
Mit Fleischbrühe auffüllen und mit Oregano, Zimt, Kreuzkümmel und Salz würzen.
Dazu am besten noch klein geschnittene Fataliis und ordentlich Knoblauch
Die gleiche Menge Zwiebeln (ganze kleine Zwiebeln oder Schalotten), analog zum Fleisch, in einem anderen Topf anbraten, Zucker und Zitronensaft dazu.
Das Fleisch darf gut mehr als eine Stunde Vorsprung haben.
Die caramelisierten Zwiebeln zu dem Fleisch geben und noch eine Stunde köcheln lassen.
Das Fleisch sollte so weich sein das es sich mit der Gabel zerdrücken läßt.
Zum Schluß mit den vorgenannten Gewürzen nach belieben abschmecken und vor dem Verzehr ruhig noch etwas abkühlen lassen.
Wie geschrieben harmoniert mit Fatalii mit ihrem Aroma im Stifado perfekt. Man kann zum anschärfen verwenden was einem schmeckt, wobei die eine kleine Abweichung zum griechischen Original ist, was aber von mir gerne toleriert wird.:)
Die Griechen welche ich kennen gelernt habe, hatten es mir der Schärfe nicht so sehr bis gar nicht.;)
Dazu Weißbrot oder Kartoffeln.
IMG_9036.JPG

Der einzige unschöne Nebeneffekt beim Genuss von Stifado ist, daß die Methanproduktion mächtig angekurbelt wird.
Eigentlich sehr Umweltunfreundlich in Anbetracht des Ozonlochs.:D:laugh::woot::roflmao::happy:
 
AfB Refurbished IT BioBizz Erde
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten