Die Burger-Ecke!

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
253
Ich bin nicht so der große Burgerfan, aber ich kann zumindest ein schönes Rezept für sehr fluffig-weiche Dinkel-Buns beisteuern. Das Rezept stammt aus dem Sauerteigforum aber das Forum ist zur Zeit nicht erreichbar.

Das Rezept reicht für 6 Stück:
  • 295 g Dinkelmehl Type 630
  • 6 g Flohsamenschalen
  • 10 g Honig
  • 6 g Salz
  • 6 g Hefe
  • 35 g weiche Butter
  • 10 g Eigelb
  • 3 g Dinkelkraft - Alternativ: 1,5 g Backmalz aktiv und 0,2 g Acerolapulver bzw 4 g Acerolasaft.
  • 165 g Wasser
  • ca. 20 g Milch
  • etwas Sesam o.ä. zum Bestreuen
Autolyse
Die Hälfte des Mehls mit den Flohsamenschalen und dem Wasser vermischen und 30–60 Min. quellen lassen

Teigzubereitung
Autolyseteig und alle weiteren Zutaten ca. 10 Min. verkneten. Der Teig ist eher fest und sollte nicht zu weich werden. Die ideale Teigtemperatur beträgt 22–24∘C.
Den Teig in eine leicht geölte Schüssel legen und ca. 40 Min. abgedeckt, damit er nicht austrocknet,ruhen lassen. Nach der Hälfte der Zeit einmal aufziehen und falten.
Nach der Teigruhe den Teig nochmals aufziehen und falten und dann ca. 5 Min. entspannen lassen. 90–100g schwere Stücke abstecken und rund schleifen und dann etwas flach drücken.
Die Stückgare beträgt ca. 60 Min. Die Teiglinge bis zur vollen Gare gehen lassen und dann leicht befeuchten und mit Samen (Sesam, Chia o.ä.) bestreuen.
Vor dem Backen die Buns nochmals einsprühen und mit Schwaden bei 230–240∘C ca. 10 Minuten backen. Dann den Schwaden ablassen und nochmals 2–5 Min. weiter backen. Die Buns sollten keine feste Kruste bekommen.
Nach dem Backen die Buns mit einem leicht befeuchteten Tuch abdecken, damit die Kruste weich bleibt.

SAM_5924.jpg


Als Abwandnung habe in den Teig mal etwa 3% (bezogen auf die Gesamtmehlmenge, also ca 9g) medizinische Aktivkohle beigemengt. Das ergibt dann einen schwarzen Bun.

SAM_6014.jpg
 

TDD3

Curriculum Capsicum
Fortgeschrittener
Beiträge
603
Habe mal gehört, dass die Black Burger, die es mal eine Zeit lang bei Burger King gab, einen Effekt bei der Verdauung verursacht haben.

Das Ergebnis konnte man dann auf dem WC feststellen.

Der Stuhl verfärbte sich grün.🤢
 
Zuletzt bearbeitet:

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
253
Wenn Du mit Kohle färbst ist das unbedenklich. Die geht oben schwarz rein und untern schwarz raus.
Man kann auch mit Sepia (Tintenfischfarbe) färben. Wie sich die im Körper verhält, weiß ich nicht.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
Tintenfischtinte ist normal unbedenklich. Die wird auch verwendet um bestimmte Risotto- und Paella-Varianten schwarz zu färben.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
653
Heute gab's dreierlei Burger :cool:
Einmal Geflügelpatti (ca200g) mit Schmorzwiebel, Essiggurken und Käse

Der Spargelburger mit 250g Patti, Bacon, Schmorzwiebeln und Käse. Der Spargel wurde vorher in Sojasauce, Balsamico, Knoblauch, Zucker, Olivenöl marieniert.

Und zuguterletzt der Kracher: Tripple Smashed Burger. Ein Pattie beim wenden auf Zwiebeln zu ende gegart (ala Oklahoma Onion Burger) nächstes Pattie das gleiche Spiel mit Essiggurken und das dritte Pattie mit Bacon unter'm Käse.

Hier noch mit Beilagen.

Alter Falter bin ich satt 🥴
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Chilihead
Beiträge
653
Heute mal Zeit für Experimente:
20200905_181050.jpg

Brokkoli-Pattie-Burger. Fand ich echt ganz lecker und vor allem fand ich gut, dass das einfach mal ein Gemüsepattie war und kein Pflanzenextrakteversuchenfleischnachzustellen-Pattie. Mit drauf waren Avocadorcreme, Romasalat, Chesterkäse, eingelegte Jalapeño el Jefe, Tomate vom Balkon, Gurkenscheibchen und BBQ-Sauce.
 

Merdsen

Aktives Mitglied
Beiträge
12
Gestern gab es einen klassischen Burger mit Käse Bacon Zwiebeln Salat und BBQ Sauce.
Screenshot_20201121_091521_com.google.android.apps.photos~2.jpg

Falls Ihr Interesse an einem Bun Rezept habt, teile ich mit euch mein liebstes:

Brioche Burger Buns (8 Stück):
  • 3 EL Milch (warm)
  • 200 ml Wasser (warm)
  • eine Ecke frische Hefe (oder 2TL trocken Hefe)
  • 2 1/2 EL Zucker
  • 2 Eier
  • 425 g Mehl Typ 550
  • 60 g Mehl Typ 405
  • 1 1/2 TL Salz
  • 80 g weiche Butter
  • Oprional: Sesam oder Mohn (Deko)
Wasser, Milch, Zucker und Hefe vermischen. Ca. 15 Minuten stehen lassen.
Ein Ei aufschäumen.

Mehl uns Salz vermengen und die Butter zufügen. Dann und mit den Fingern kneten. Die Hefe-Mischung und das Ei untermischen bis die es klumpt. Nun kneten bis der Teig seidig glänzt (ca 10 min).
Eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
8 Brötchen formen und erneut eine Stunde gehen lassen.
Ofen auf 200°C vorheizen und eine Schüssel Wasser auf den Boden des Ofens stellen.
Das zweite Ei mit 1 EL Wasser vermischen, die Buns bestreichen und mit Sesam oder Mohn bestreuen. Die Buns ca. 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Abkühlen lassen.
 
Oben Unten